Leitender Arzt Dr. Markus Pietrek

Dr. Markus Pietrek

Herr Dr. Markus Pietrek

Schön Klinik Hamburg Eilbek
Klinik für Spinale Chirurgie
Dehnhaide 120
22081 Hamburg

Tel.: 040 20 92-7001

Fax: 040 2092-7002


Profil

  • Studium an der Universität Hamburg, Staatsexamen und Approbation 1995
    Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie an der Orthopädischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses Barmbek, Hamburg, dem Hospital for Joint Diseases, New York, NY, U.S.A., und der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Allgemeinen Krankenhauses Wandsbek, Hamburg
    1998 – 2000 Fellow und medizinischer Wissenschaftler am Hospital for Joint Diseases, New York, NY, U.S.A., sowie Dozent für Orthopädische Biomechanik an der New York University, New York, NY, U.S.A.
    1999 Promotion an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
    2005 - 2007 Oberarzt am Zentrum für Osteoporose, Wirbelsäulen- und Gelenktherapie des Marienkrankenhauses, Wickede (bei Dortmund)
    seit 2007 Oberarzt bzw. Leitender Oberarzt der Klinik für Spinale Chirurgie in der Schön Klinik Hamburg Eilbek, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg
    seit 2011 Leitender Arzt der Klinik für Spinale Chirurgie

Zusatzqualifikationen

  • Chirotherapie
    Spezielle Schmerztherapie
    Sportmedizin

Mitgliedschaften

  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V. (DWG)
    Spine Society of Europe (SSE)
    AO Spine
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)
    Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)

Vorträge

  • Pietrek M: Leistenschmerzen aus Sicht des Wirbelsäulenchirurgen. Eilbeker Hüft-Update 2013, Hamburg, 21.09.2013.
    Pietrek M: Principles of spinal microsurgery. Aesculap Spine Days 2012, Berlin, 07.09.2012.
    Pietrek M: Planning and Positioning for Surgery of the Cervical Spine. Internationaler Kurs „Spinal Microsurgery 15“, Hamburg, 29.03.2012.
    Pietrek M: Microsurgical Equipment and OR-Setup. Internationaler Kurs „Spinal Microsurgery 15“, Hamburg, 29.03.2012.
    Pietrek M, Spitzer C, Papavero L: Die AD-Klassifikation der lumbalen Spinalkanalstenose – eine einfache, praktikable und reliable Klassifikation für den klinischen Alltag. 6. Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft e.V., Hamburg, 09.12.2011. Pietrek M: Ist eine alleinige mikrochirurgische Dekompression gerechtfertigt? DWG Lunchsymposium „Die degenerative Lumbalskoliose – Wege aus dem Dilemma“ im Rahmen der 6. Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft e.V., Hamburg, 08.12.2011.
    Pietrek M, Spitzer C, Papavero L: Lumbar spinal stenosis: a simple, practical and reliable classification. EuroSpine 2011, Mailand, Italien, 20.10.2011
    Pietrek M, Spitzer C, Papavero L: Lumbale Spinalkanalstenose: eine Klassifikation für den klinischen Alltag. 60. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung e.V., Hamburg, 18.06.2011.
    Pietrek M: Was versteht man unter dem „Failed Back Surgery Syndrom (FBSS)“? Inzidenz, Ursache und Chirurgisches Handeln. Symposium „Der operierte Rücken – schmerztherapeutische Optionen“, Hamburg, 03.02.2010.
    Pietrek M: Mikrochirurgie an der Lendenwirbelsäule. Symposium „Wirbelsäulenchirurgie aktuell“, Hamburg, 04.11.2009.
    Pietrek M, Papavero L: Der lumbale Bandscheibenvorfall. Eingeladener Vortrag auf dem 4. Internationalen Spine Symposium der AIOD, Potsdam, 20.06.2009.
    Pietrek M, Papavero L: Failed back surgery syndrome nach Bandscheibenoperationen – Ursachen und Prophylaxe. 58. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung e.V., Hamburg, 18.06.2009.
    Pietrek M: Bandscheiben-Prothesen versus Fusionen an der Halswirbelsäule: Indikationen bzw. Patienten-Auswahl. 3. Düsseldorfer Wirbelsäulen-Tag, Düsseldorf, 13.12.2008.
    Pietrek M: Einfluss minimal invasiver Operationstechniken auf das perioperative Schmerzerleben und den Analgetikabedarf. Eingeladener Vortrag auf dem Deutschen Schmerzkongress, Berlin, 10.10.2008.
    Pietrek M, Thiel M, Kunze C, Weber Th, Papavero L: Lumbale Spinalkanalstenose: Die mikrochirurgische Dekompression in Cross-Over-Technik – eine prospektive Studie. 57. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung e.V., Hamburg, 13.06.2008.
    Weber Th, Kunze C, Pietrek M, Papavero L: Lumbaler Bandscheibenvorfall: Der translaminäre Zugang bei kranial sequestrierten Fragmenten. 57. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung e.V., Hamburg, 13.06.2008.
    Pietrek M: Patientenevaluation und Diagnostik bei degenerativen HWS-Veränderungen. AO Spine Basiskurs Trauma und Degeneration, Leipzig, 08.11.2007.
    Pietrek M: Vermeidung einer postoperativen Chronifizierung von Rückenschmerzen aus Sicht des Operateurs (Bandscheibenoperationen). Eingeladener Vortrag auf dem Deutschen Schmerzkongress, Berlin, 26.10.2007.
    Pietrek M, Papavero L: Vermeidung einer postoperativen Chronifizierung von Rückenschmerzen aus der Sicht des Operateurs (Bandscheibenoperationen). Eingeladener Vortrag auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin, 24.10.2007.
    Pietrek M: Die degenerative HWS: Klinische Untersuchung. Symposium „Zuviel am Hals? Die degenerative Halswirbelsäule: Diagnostik und Therapie“, Hamburg, 01.09.2007.

Publikationen

  • Pietrek M: Therapie der degenerativen lumbalen Spinalkanalstenose - Kleine Schnitte, große Wirkung. CME - Zertifizierte Fortbildung. Orthopädie & Rheuma, 2008 (9): 46-52. Artikel zum Download: http://www.orthopaedieundrheuma.de/archiv/2008/09/or0809_46.pdf
    Pietrek M: Einfluss minimal invasiver Operationstechniken auf das perioperative Schmerzerleben und den Analgetikabedarf. Der Schmerz 2008; 22 (Suppl. 2): 69-70.
    Pietrek M, Papavero L: Vermeidung einer postoperativen Chronifizierung von Rückenschmerzen aus Sicht des Operateurs (Bandscheibenoperationen). Der Schmerz 2007; 21 (Suppl. 1): 11.
    Weiser S, Campello MA, Nordin M, Pietrek M: Self-care techniques for acute episodes of low back pain. In: Breivik H, Shipley M, eds. Best Practice & Research Compendium: Pain. Oxford: Elsevier Ltd, 2007: 83-92.
    Hagins M, Pietrek M, Sheikhzadeh A, Nordin M: The effects of breath control on maximum force and IAP during a maximum isometric lifting task. Clinical Biomechanics 2006; 21 (8): 775-780.