Burnout. Alltag | Stressmanagement im Alltag

Negativer und positiver Stress.

Zurücklehnen und abschalten, denn jeder Mensch benötigt Pausen.

Zurücklehnen und abschalten, denn jeder Mensch benötigt Pausen.

Viele belastende Situationen empfinden Menschen unterschiedlich intensiv als Stress. In positiver Hinsicht kann Stress sogar Menschen zu Höchstleistungen bringen und die Kreativität fördern. Kritisch wird es erst, sobald Dauerbelastungen überhand nehmen. Jeder Einzelne hat es jedoch in der Hand, dass Stress beherrschbar bleibt.  

 

Zu viel Stress?

Auf Anforderungen und Bedrohungen   – sogenannte Stressoren – reagiert der menschliche Organismus in Form von Stress. Empfindet jemand eine Situation als bedrohlich, wird dies eine Stressreaktion auslösen. Ist die Lage aus Sicht des Betroffenen kontrollierbar, bleibt der Stress erträglich. Je ungünstiger die Möglichkeiten der Bewältigung wahrgenommen werden, umso mehr stellt sich das Gefühl von negativem Stress ein. In diesem Fall sollten Betroffene selbst prüfen, ob und welche Ansatzunkte es gibt, Stressoren zu verringern.   Das kann zum Beispiel die Umorganisation des Arbeitsplatzes oder die Veränderung von Arbeitsabläufen sein. Lässt es das Arbeitsumfeld zu, steht es Mitarbeitern in verantwortungsvollen Positionen frei,   Arbeitsaufgaben zu delegieren. Haben Beschäftigte ein gutes Verhältnis zu ihrem Vorgesetzten bietet es sich an, bei Problemen am Arbeitsplatz das Klärungsgespräch zu suchen.

 

Geist und Körper zum Ausgleich bringen.

Der tägliche Weg zur Arbeit sollte möglichst nicht als belastend empfunden werden. Vielmehr kommt es darauf an, aus seiner beruflichen Tätigkeit Energie und Anerkennung zu schöpfen. Im privaten Leben sind dann Erholung, soziale Kontakte und   Sport ein wichtiger Ausgleich. Diese Balance zwischen Beruf und Freizeit steht bei der regenerativen Bewältigung von Stressfaktoren im Vordergrund. Ziel ist, den Spannungszustand im Körper positiv zu beeinflussen. Zu unterscheiden sind   Bewältigungsversuche, die auf eine kurzfristige Erleichterung und Entspannung abzielen und solchen, die langfristig der regelmäßigen Erholung und Entspannung dienen.

 

Entspannungstechniken dienen der Erholung.

Regelmäßige Entspannung hilft im Alltag bei der Erholung.

Regelmäßige Entspannung hilft im Alltag bei der Erholung.

In diesem Zusammenhang empfehlen sich unterschiedliche Techniken. Entspannungstechniken haben vor allem den Zweck, sich zu erholen, Folgen langfristiger Beanspruchung zu kompensieren sowie Stressreaktionen in akuten Stresssituationen zu kontrollieren. Zu den wissenschaftlich erwiesenen effektiven Entspannungsstrategien gehören beispielsweise Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und bestimmte Atemtechniken.

 

Genusstraining. Die Entdeckung des Müßiggangs

Ein weiterer Ansatzpunkt bei der regenerativen Stressbewältigung ist das sogenannte Genusstraining. Es geht hier um den Ausgleich von Belastungen, zugleich sollen regenerative Aktivitäten aufgebaut werden. Dabei kommt es entscheidend darauf an, sich auf ausgleichende Aktivitäten einzulassen, diese zu genießen und Spaß daran zu haben. So kann auch das "süße Nichtstun", der "Müßiggang" und die "leere Zeit" als wichtige Quelle der Regeneration entdeckt werden.

 

Sport für das seelische Wohlbefinden.

Jegliche Art von Bewegung und Sport hilft, Stress abzubauen.

Jegliche Art von Bewegung und Sport hilft, Stress abzubauen.

Bewegung und Sport schützen den Organismus ebenfalls vor schädigenden Auswirkungen von chronischem Stress. Die unter Stress verfügbare Energie wird bei körperlichen Aktivitäten verbraucht und die eigene Widerstandskraft gegenüber Belastungen erhöht. Sport fördert das seelische Wohlbefinden und hilft dabei, Abstand zu gewinnen. Der Kopf wird frei, und die Gedanken kommen zur Ruhe.

Hilfreich bei Belastungen wirken sich positive Kontakte zu anderen Menschen aus. Soziale Unterstützung verringert Gefühle von Einsamkeit und Überforderung und erleichtert die Aussprache mit anderen.

 

Gesunde Lebensführung schützt.

Vitamin C stärkt das Immunsystem, das gegen Stress dann resistenter ist.

Vitamin C stärkt das Immunsystem, das gegen Stress dann resistenter ist.

Menschen, die unter chronischem Dauerstress leiden, vernachlässigen oftmals elementare Bedürfnisse wie Pausen, regelmäßiges Essen und ausreichenden Schlaf. Gerade wenn es um die Ernährung geht, leistet eine ausgewogene Kost einen positiven Beitrag. Wer ausreichend Obst und Gemüse isst, fördert darüber hinaus auch die eigene Gesundheit.

 

Burnout. Alltag

Wider dem Stress! Wer mit Hilfe von Entspannungstechniken und Sport lernt zu entspannen, kann Burnout-Symptome reduzieren.

Alltag. Ratgeber & Tipps

Burnout & Beruf

Zu viel Stress kann krank machen. Aber es gibt Strategien die helfen, mit Stress besser umzugehen.

Stress am Arbeitsplatz