Herzgesund leben!

Für jedermann: Tipps für ein gesundes Herz.

In Deutschland leiden insgesamt 6 Millionen Menschen an der koronaren Herzkrankheit. Eine Hauptursache für die häufigste Herzkrankheit weltweit ist ungesunder Lebensstil. Es liegt also in der Eigenverantwortung von jedem einzelnen, sein Risiko zu minimieren und damit schwerwiegende Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall zu verhindern. Aber wie lebt man „herzgesund“? Tipps von Herz-Experten finden Sie hier:

 

Herzgesund essen.

Die Mittelmehrküche verringert das Risiko für einen Herzinfarkt.

Die Mittelmehrküche verringert das Risiko für einen Herzinfarkt.

Das Schlagwort für eine herzgesunde Ernährung lautet: Mittelmeerküche. Dabei kommt auf den Teller, was dem traditionellen Bayern in der Regel so gar nicht schmeckt: Olivenöl statt Butter, Fisch statt Fleisch, Milch- statt Wurstprodukte, Gemüse statt Knödel. Richtig zubereitet, ist die Nahrungsumstellung ein Genuss – und nachweislich das Beste für´s Herz: In Studien an insgesamt 570.000 gesunden Männern und Frauen zeigte sich, dass das Risiko für Herzerkrankungen umso niedriger war, je mehr sich die Menschen an die Mittelmeerküche hielten. Selbst bei Patienten, die bereits einen Herzinfarkt hatten, verringert sich das Risiko für einen weiteren Infarkt um rund 50 Prozent. Rezepte und Kochbücher gibt es beispielsweise bei der Deutschen Herzstiftung. 

 

Hometrainer statt Couch - Bewegung muss sein.

Fünf Mal pro Woche 30 Minuten Ausdauerbewegungen werden empfohlen.

Fünf Mal pro Woche 30 Minuten Ausdauerbewegungen werden empfohlen.

In vielen Studien zeigte sich, dass Bewegungsmangel ein wesentlicher Risikofaktor für das Entstehen und Fortschreiten koronarer Herz-Erkrankungen ist. Empfohlen werden daher fünf Mal pro Woche 30 Minuten Ausdauerbewegung wie flottes Gehen, Laufen, Radfahren oder Schwimmen sowie die Integration von Aktivität in den Alltag. Das heißt: Treppe statt Aufzug, Rad statt Auto, Hometrainer statt Couch. Auch bei Personen, die bereits an einer Herzerkrankung leiden, erhöht Bewegung die Lebensqualität – Umfang und Intensität sollten im Vorfeld unbedingt mit einem Kardiologen besprochen werden.

 

Entspannen!

Zu einem gesunden Lebensstil gehört auch der richtige Umgang mit Stress. Wer sich negativ gestresst fühlt, sollte im Sinne seiner Gesundheit aktiv werden und sich im Relaxen üben. Ob durch Entspannungstechniken, Ausdauersport oder andere Aktivitäten – die Möglichkeiten sind vielfältig.  

 

Rauch-Stopp!

Wer das Rauchen aufgibt, halbiert sein Herzinfarktrisiko! Hilfe bieten beispielsweise Krankenkassen oder die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).