Schwindel & Karussell fahren.

Karussel fahren führt häufig zu Schwindelattacken.

Karussel fahren führt häufig zu Schwindelattacken.

Die Wiesn hat begonnen. Fahrgeschäfte, Festzelte und Fressbuden machen das Münchner Oktoberfest zu einem weltweiten Publikumsmagneten. Die Wiesn hat aber auch ihre Tücken. Nicht selten kämpfen Besucher nach einer Achterbahn- oder Karussellfahrt mit Schwindelanfällen. Unser Experte erklärt, was es mit den Schwindelattacken auf sich hat.

 

Warum uns beim Karussell fahren schwindelig wird.

Schwindel entsteht aufgrund unterschiedlicher Ursachen. Wenn sich der Körper in eine Drehbewegung begibt, folgt unser Auge den vorbeihuschenden Objekten und es entsteht der Eindruck des Drehens. Das Gleichgewichtsorgan wird während der Drehung aktiviert, solange eine Beschleunigung vorliegt. Bleibt die Drehbewegung konstant, dann nimmt nur noch das Auge die Drehung war. Stoppt man die Drehung, dauert es eine Zeit lang, bis der Drehimpuls im Gleichgewichtsorgan wieder verschwindet. Im Gleichgewichtsorgan befindet sich ein Hohlorgan, das mit Flüssigkeit gefüllt ist und diese Flüssigkeit muss sich wieder normalisieren. Man kann es sich wie bei einem Wasserglas vorstellen, in dem man mit dem Löffel rührt. Hört man auf zu rühren, braucht auch das Wasser eine gewisse Zeit, bis es sich beruhigt hat.  Daher dreht sich nach dem Aussteigen aus dem Karussell die Umgebung scheinbar in die andere Richtung, als zu Beginn.

 

Warum dreht es sich in unserem Kopf, wenn wir Karussell fahren?

Bei der Beschleunigung misst unser Gleichgewichtssystem die Drehung und korrigiert die  Augen gegenläufig zur Drehung. Die Drehung wiederholt sich viele Male um 360 Grad, aber das Gleichgewichtsorgan wird bei konstanter Drehung kaum noch aktiviert. Dagegen sehen die Augen weiterhin die um sich drehende Umwelt, daher kommt es zu einer Diskrepanz zwischen mit dem Gleichgewichtsorgan gemessener Bewegung und gesehener Bewegung. Dies löst den Schwindel aus. 

 

Gibt es Tipps, wie man das „Leid“ beim Karussell fahren etwas lindern kann?

Ein ganz einfacher Tipp: Augenschließen lindert das Schwindelgefühl, führt aber auch zu einer Verringerung des Spaßes beim Karussell fahren. 

 

Schwindel nach Alkoholkonsum.

Ein anderer Grund, warum sich ein Schwindel nach einem Oktoberfestbesuch einstellen kann ist, dass man nach zu viel Alkoholkonsum seine Körperflüssigkeiten auch mit diesem durchtränkt hat. Im Laufe der Stunden wird der Alkohol zwar wieder abgebaut, jedoch in verschiedenen Körperregionen unterschiedlich schnell. Dieser Unterschied des Alkoholgehalts in zwei unterschiedlichen Bestandteilen des Gleichgewichtsorgans führt auch bei geringer Kopfbewegung zu einer heftigen Drehwahrnehmung. Dadurch werden Folgebewegungen der Augen ausgelöst, wodurch sich das Zimmer zu drehen scheint. Nach einiger Zeit, wenn der Alkohol sich weiter reduziert hat, klingt dies Phänomen wieder ab.

 

Unser beratender Experte

Dr. Jürgen Dressnandt

Oberarzt des Fachzentrums Neurologie in der Schön Klinik Bad Aibling. Spezialisiert auf neuromuskuläre Therapie.

Profil von Dr. Jürgen Dressnandt