Ulzibat-Methode. OP & Nachsorge

Perkutane Myofasziotomie. Die Operation

Bei der perkutanen Myofasziotomie werden die verkürzten Muskeln durch eine minimal-invasive OP wieder verlängert.

Bei der perkutanen Myofasziotomie werden die verkürzten Muskeln durch eine minimal-invasive OP wieder verlängert.

Die perkutane Myofasziotomie mit der Ulzibat-Methode ist ein minimal-invasiver Eingriff. Im Gegensatz zu allen bisherigen operativen Muskelverlängerungen kommt sie ausschließlich mit Einstichen als Zugang zu den verkürzten Muskeln aus. Die Einstichstellen sind dabei nur ca. 2 bis 4 mm lang - die Wunden müssen daher nicht genäht, sondern nur mit einem Pflaster abgedeckt werden. Vor der OP wird die verkürzte Muskulatur zunächst auf die maximale Anspannung gebracht. Nach Durchstechen der Haut und des Unterhautfettgewebes mit einem Spezialinstrument werden die verkürzten, angespannten Muskelhüllen und -faszien ertastet und vorsichtig angeritzt. Elastische Strukturen, wie die nicht veränderten Muskelfasern, Nerven und Blutgefäße, sind so elastisch, dass sie dem abgestumpften Instrument ausweichen. Das Anritzen verkürzter Strukturen kann dabei sowohl im Längs- als auch im Querverlauf der Muskulatur erfolgen.

Die Operation wird so lange durchgeführt, bis das gewünschte Bewegungsausmaß in den Gelenken erreicht wird. Während einer Operation werden dabei Muskeln der gesamten Muskelkette berücksichtigt, die auf die Bewegungsprobleme Auswirkungen haben. Durch den minimal-invasiven Zugang und das spontane Verschließen der Einstichstelle ohne Naht dauert der Eingriff sehr viel kürzer, als herkömmliche offene Operationen.

Am Ende der Operation wird die Wunde mit einer transparenten Wundabdeckung verschlossen. Zum Abschluss erfolgt dann noch die Anlage eines Druckverbandes, um Blutungen in der Tiefe zu stoppen.

 

Operations-Risiken durch minimal-invasiven Eingriff gering.

Jeder Eingriff bei einem Kind beinhaltet sowohl ein Narkose- als auch ein Operationsrisiko. Insgesamt ist die Gefahr durch die kürzere Operationszeit und das minimal-invasive Vorgehen jedoch geringer. Vor dem Eingriff werden alle Risiken ausführlich mit den Eltern und dem Kind besprochen. Prinzipiell besteht vor allen Dingen die Möglichkeit einer Blutgefäß- oder Nervenverletzung, da diese beim perkutanen Operieren nicht gesehen werden können. Beide Strukturen sind aber elastisch und weichen dem verwendeten stumpfen Messer aus.

Bei der richtigen Durchführung der Ulzibat-Operation ist eine Verletzung im Allgemeinen sehr unwahrscheinlich. Bei konsequenter Druckverband-Anlage können auch Blutergüsse deutlich reduziert werden.

 

OP nach der Ulzibat-Methode. Nachsorge & Rehabilitation

Nachsorge. Wie es nach dem Eingriff weitergeht

Schmerzbehandlung und Korrekturschienen bei Bedarf.

Durch den Kompressionsverband werden Nachblutungen vermindert und der Bildung von Hämatomen vorgebeugt.

Durch den Kompressionsverband werden Nachblutungen vermindert und der Bildung von Hämatomen vorgebeugt.

Nach der Operation wird der Patient mit einem elastischen Kompressionsverband und gegebenenfalls Unterschenkelgipsen bei Korrektur eines Spitzfußes und mit Kniestreckschienen bei Korrektur einer Kniebeugestellung geschient und erhält in den ersten Tagen eine intensive Schmerzbehandlung. Die Überwachung erfolgt in der ersten Stunde nach Operation in unserem Aufwachraum. Bei sehr hohem Schmerzmittelbedarf anschließend auf der Intensivstation. Meist werden die Kinder aber nach einer Stunde wieder in ihr normales Zimmer zurückverlegt.

Sobald die Narkosewirkung vollständig abgeklungen ist und die vorbestehende Körperkontrolle vorhanden ist, dürfen die Kinder sitzen, assistiert stehen und gehen. Ab dem ersten postoperativen Tag erfolgt die frühfunktionelle physiotherapeutische Mobilisation. Die Entlassung erfolgt 5 bis 6 Tage nach Operation. In den ersten Tagen nach der Operation kann der Schlaf nachts durch Muskelzuckungen gestört werden. In diesem Fall erhält der Patient zusätzlich zu dem Schmerzmittel auch ein muskelentspannendes Medikament.

 

Rehabilitation.

Wichtig: Muskelkräftigung & Bewegungstraining.

Nach der Phase der Muskelkräftigung kommt es zu einer Verbesserung der Körperstatik.

Nach der Phase der Muskelkräftigung kommt es zu einer Verbesserung der Körperstatik.

Eine Spastik schränkt die gezielten Bewegungen der Muskeln ein und erschwert so das Krafttraining der Arm-, der Bein- und der Rumpfmuskulatur. Die Muskeln und Gelenke werden also nicht nur steif, sondern sie bleiben auch schwach bzw. werden mit der Zeit sogar noch schwächer. Mit dem Verschwinden der Spastik und der Muskelverkürzung empfindet der Patient die vorbestehende Muskelschwäche zunächst besonders stark, denn der Muskelaufbau, der durch die entstandene Bewegungsfreiheit endlich möglich ist, braucht seine Zeit. Es kann bei sehr ausgeprägter Schwäche einige Wochen oder sogar Monate dauern bis das Kind seine frühere Bewegungsmöglichkeit gegen die Schwerkraft wieder erlangt hat. Dies dauert umso länger je älter der Patient ist und je ausgeprägter die Verkürzung war. Erst nach Erreichen der Muskelkräftigung wird die darüberhinausgehende Verbesserung des Stehens und Gehens mit längerer Stabilisierung während des Sitzens, Stehens oder Gehens kommen.

Für ein gezielte Krafttraining und das Erlernen komplexer Bewegungsabläufe, die vorher nicht möglich waren, in Verbindung mit einem Training weiterer cerebraler Leistungen wie Sprache, Konzentration, Schlucken etc. empfiehlt sich ein stationärer Rehabilitationsaufenthalt an einer spezialisierten Klinik.
Wichtig in der Nachbehandlung ist anfangs das Erreichen einer völligen Schmerzfreiheit sowie die Verteilung der entstandenen Blutergüsse, danach der Kraftaufbau und das Üben der möglich gewordenen Bewegungsausschläge. Zum Schluss muss der Gebrauch der gewonnenen Bewegungsmöglichkeiten im Alltag erlernt werden.

 

Ulzibat-Methode

Bei der perkutanen Myofasziotomie wird die verkürzte Muskulatur bei einer Spastik operativ verlängert, um Fehlstellungen zu korrigieren.

Die Ulzibat-Methode

Unsere Ärzte & Kliniken

Diese Ärzte und Krankenhäuser sind auf die Ulzibat-Methode und operative Korrekturen von Muskelverkürzungen bei Spastik spezialisiert.

Ärzte und Kliniken für Ulzibat