Hallux valgus.

Hallux valgus. Wenn der große Zeh immer schiefer wird...

Die kleine Wölbung an der Fußinnenseite wird immer größer. Wie eine Beule. So, als hätte man sich kräftig gestoßen. Oder als würde ein weiterer Knochen wachsen. Gleichzeitig wird der große Zeh immer schiefer. Viel schlimmer allerdings: Der Fuß schmerzt. Die Fußinnenseite scheuert sich an den Schuhen wund und die Fußsohle macht sich beim Auftreten bemerkbar.

Beim Hallux valgus handelt es sich um eine sichtbare Fehlstellung des großen Zehs, oder besser gesagt um eine Schiefzehe. Der große Zeh verschiebt sich zur Fußaußenseite des Fußes in Richtung der kleinen Zehen. Somit tritt der Zehenballen an der Fußinnenseite deutlich hervor. Die Lastverteilung des Körpergewichts auf der Fußsohle verändert sich durch die Fehlstellung des Zehs ebenfalls: Der Mittelfuß wird beim Hallux valgus sehr viel stärker in Anspruch genommen.

 

Hallux valgus – nicht nur eine Frage des Schuhs.

Hallux = (großer) Zeh; valgus = schief. Auch Barfußlaufen kann einen Hallux valgus verursachen, wenn das Bindegewebe schwach ist.

Hallux = (großer) Zeh; valgus = schief. Auch Barfußlaufen kann einen Hallux valgus verursachen, wenn das Bindegewebe schwach ist.

Betroffene sind in erster Linie Frauen. Dies liegt vor allem am schwächeren Bindegewebe der Frau und nicht nur am Tragen von hohen, schmalen Schuhen. Laufen diese Schuhe allerdings vorne spitz zu, ist eine natürliche Zehenstellung nicht möglich. Aber auch in Ländern, in denen überwiegend barfuß gelaufen wird, ist Hallux valgus ein häufiges Krankheitsbild und ebenfalls verstärkt ein weibliches Problem. Insofern ist zusätzlich zum Risiko Schuh vor allem die genetische Veranlagung Ursache dieses Krankheitsbildes.

Durch das Tragen von Einlagen oder Schienen lassen sich die Beschwerden zunächst lindern, die Fehlstellung des Zehs jedoch nicht korrigieren. Hier hilft nur eine Operation. In der Schön Klinik haben sich zahlreiche Ärzte auf die Behandlung des Hallux valgus spezialisiert.

 

Definition, Ursachen & Symptome von Hallux valgus.

Definition. Was ist ein Hallux valgus?

Hallux valgus – was ist das?

Unter Hallux valgus versteht man eine krankhafte Veränderung des Fußskeletts, bei der am Großzehenballen eine Deformierung auftritt. Der große Zeh verändert seine natürliche Stellung: Er winkelt sich in Richtung der anderen Zehen ab und verdrängt diese sogar häufig. Teilweise schieben sich die Zehen so auch über- oder untereinander.

Durch diese Schiefstellung wölbt sich der Ballenbereich am Innenfuß vor. Es ist eine deutliche Beule zu sehen und zu tasten. Diese Fehlstellung zieht oft große Schmerzen nach sich. Auch verändert sich durch den Hallux valgus die Gewichtsverteilung auf dem gesamten Fuß und die Abrollbewegung beim Gehen.

 

Band locker = Gelenk instabil = schiefer Zeh.

Hallux valgus ist eine krankhafte Veränderung des Fußskeletts. Am Großzehenballen tritt eine erkennbare Deformierung auf.

Hallux valgus ist eine krankhafte Veränderung des Fußskeletts. Am Großzehenballen tritt eine erkennbare Deformierung auf.

Die knöcherne Struktur in Höhe des Großzehengrundgelenks könnte vermuten lassen, dass sich ein neuer Knochen gebildet hat. Durch ein Abweichen des 1. Mittelfußknochens entsteht beim Hallux valgus jedoch lediglich der Eindruck – der Knochen hat sich nur innerhalb des Gelenks im Mittelfuß verschoben. Die Ursache dieser Fehlstellung liegt zwischen dem 1. und 2. Mittelfußknochen: Hier können sich die Bänder des Fußgelenks lockern.

„Medizinisch spricht man von einem instabilen Tarsometatarsalgelenk“, erklärt Professor Markus Walther, Chefarzt der Fußchirurgie der Schön Klinik München Harlaching. „Der größer werdende Abstand zwischen dem 1. und 2. Mittelfußknochen ist die häufigste Ursache einer Hallux valgus-Fehlstellung der Zehe.“ Der Grad der Fehlstellung und damit die Häufigkeit von Hallux valgus nimmt im Alter zu.

 

Frauen sind häufiger von Hallux valgus betroffen.

Betroffen von dieser Deformation sind in erster Linie Frauen. Die Ursache für die ungleiche Verteilung des Krankheitsbildes liegt unter anderem an dem schwächeren Bindegewebe der Frau. Nicht nur, aber auch das Tragen von modischen Schuhen mit beengtem Zehenraum ist eine Ursache für die Schiefstellung des großen Zehs. In schmalen Schuhen ist eine natürliche Zehenstellung nicht möglich.

Die Hallux valgus kann in verschiedenen Bereichen der Großzehe und der hier vorhandenen Knochen und Gelenke auftreten. Man unterscheidet deshalb zwischen einer

  • Fehlstellung innerhalb der Großzehe (Hallux valgus interphalangeus) und einer
  • Fehlstellung der Großzehe im Großzehengrundgelenk (Hallux valgus).
 

Symptome. Diese Beschwerden macht ein Hallux valgus

Wie macht sich ein Hallux valgus bemerkbar?

Im ersten Stadium des Hallux valgus bereitet die schiefe Zehe kaum Beschwerden. Die meisten unserer Patienten, die uns bereits in diesem Stadium konsultieren, stört in erster Linie das sichtbar hervortretende Köpfchen des Mittelfußknochens an der Fußinnenseite.

Teilweise passt der Fuß nicht mehr in hohe und schmale, schicke Damenschuhe. Der Zehenballen ist verdickt. Deshalb bezeichnet man den Hallux valgus auch als Ballenzehe.

 

Vom ersten Schmerz zur chronischen Entzündung.

Drückt der verschobene Mittelfußknochen an der Fußinnenseite dauerhaft gegen die Schuhe, kann sich ein chronisch wiederkehrender und sehr schmerzhafter Zustand entwickeln.

Drückt der verschobene Mittelfußknochen an der Fußinnenseite dauerhaft gegen die Schuhe, kann sich ein chronisch wiederkehrender und sehr schmerzhafter Zustand entwickeln.

In einem fortgeschrittenen Stadium macht sich der Hallux valgus durch Schmerzen bemerkbar. Diese beginnen in der Regel dort, wo sich der Kopf des Mittelfußknochens an der Fußinnenseite deutliche als Beule abzeichnet. Der stark vergrößerte Ballen drückt schmerzhaft gegen den Schuh. Bei jedem Schritt. So werden die Haut und der darunter liegende Schleimbeutel dauerhaft gereizt. Entzündungen und Schwellungen entstehen.

„Durch offene Stellen am Fuß entsteht auch schnell eine bakterielle Schleimbeutelentzündung“, so Professor Markus Walther, Chefarzt der Fußchirurgie der Schön Klinik München Harlaching. „Da der Fuß nicht entlastet wird und auch weiterhin die betroffenen Stellen gegen reguläres Schuhwerk drücken, kann sich ein chronisch wiederkehrender und sehr schmerzhafter Zustand entwickeln.“

 

Die vorwiegenden Symptome eines Hallux valgus sind also:

  • Kosmetisch störende Vorwölbung am Großzehengrundgelenk.
  • Zunehmende Abweichung der Großzehe in Richtung Fußaußenrand. Im fortgeschrittenen Stadium mit Irritation der zweiten oder auch dritten Zehe, was hier die Entwicklung einer Krallenzehe begünstigt.
  • Zunehmende Probleme mit normalem Schuhwerk durch den immer größer werdenden Großzehenballen.
  • Schmerzen aufgrund der Lastenverteilung im Fuß durch einen zunehmenden Verlust der Abstoßfunktion der Großzehe beim Gehen und Stehen.
 

Gelenkverschleiß durch Fehlbelastung des Fußes.

Was sich den meisten Patienten nicht auf den ersten Blick zeigt: Auch das Zehengrundgelenk des großen Zehs wird bei  einem Hallux valgus in Mitleidenschaft gezogen. Durch die veränderte Lage der Zehenknochen sind die Bewegungsabläufe im Gelenk ebenfalls verändert. So verschleißt das Gelenk sehr schnell (Arthrose) und wird zunehmend weniger beweglich. Ist die Arthrose bereits fortgeschritten, schmerzt der Fuß vor allem beim Gehen in der Abrollbewegung.

Bis zu 90 Grad kann die Großzehe von ihrer regulären Position nach außen abweichen. In einem solch extremen Fall schiebt sich der große Zeh unter oder über die zweite und dritte Zehe. So kann es letztendlich auch zu einer Überlastung der benachbarten Kleinzehen, Gelenke und Mittelfußknochen mit entsprechenden Schmerzen kommen – der gesamte Bewegungsablauf und die Lastverteilung auf der Fußsohle ändert sich. Sichtbar wird dies durch schmerzhafte Druckschwielen unter den Grundgelenken der Kleinzehen.

 

Ursachen. Wie entsteht ein Hallux valgus?

Das Zusammenspiel mehrerer Faktoren als Ursache.

Überwiegend betroffen sind Frauen im fortgeschrittenen Alter. Selten kann der Hallux valgus auf eine einzige Ursache zurückgeführt werden. Es kommen verschiedene Faktoren in Frage. Häufig sorgen sie erst in Kombination für die Entwicklung der Schiefzehe. Ein Hallux valgus kann erblich bedingt sein, durch ungünstig verheilten Knochenbruch oder durch entzündliche Gelenkveränderungen entstehen. Als häufigster Grund gilt jedoch das jahrelange Tragen zu enger und geschlossener Schuhe – in der westlichen Zivilisation ist ein Hallux valgus wesentlich häufiger zu finden, als bei Naturvölkern.

 

Warum auch Socken einen Hallux valgus verursachen.

Auch bei überwiegend barfuß laufenden Völkern sind vor allem Frauen von Hallux valgus betroffen. Der Schuh allein kann daher nicht die Ursache sein. Füße beherbergen ein Viertel sämtlicher Knochen des menschlichen Körpers und sind extrem anpassungsfähig. So konnten Studien beweisen, das bereits das jahrelange tragen von Socken die Zehen zusammendrückt und die natürliche Form des Fußes beeinflusst. „Viele unserer Patienten berichten, dass bereits die Eltern und Großeltern teils unter grotesken Zehenfehlstellungen litten“, erzählt Prof. Markus Walther, Chefarzt der Fußchirurgie der Schön Klinik München Harlaching. „Das Risiko, eine Zehenfehlstellung zu entwickeln, scheint sich daher von Generation zu Generation zu vererben. Das muss aber natürlich nicht bedeuten, dass ein Hallux valgus, der schon bei den Eltern auftrat, sich auch bei einem selbst entwickelt.“

 

Die Rolle des passenden Schuhwerks.

Falsches Schuhwerk ist nicht alleiniger Auslöser für einen Hallux valgus, begünstigt aber die Verformung der Zehen.

Falsches Schuhwerk ist nicht alleiniger Auslöser für einen Hallux valgus, begünstigt aber die Verformung der Zehen.

Viele Frauen haben von oben betrachtet dreieckig geformte Vorfüße, die sich exakt in die Form ihrer Schuhe einfügen. So drücken hohe und spitz zulaufende Schuhe den großen Zeh genau in Valgusposition. Zudem wird durch den hohen Absatz der Schuhe genau die Muskulatur stark geschwächt, die normalerweise die Zehe zurück in eine gerade Richtung zieht. Wer über Jahre viele Stunden täglich hohe Schuhe mit einem Absatz von drei bis vier Zentimetern trägt, verliert diese Muskelkraft fast komplett. Entsprechend hoch ist das Risiko, einen Hallux valgus zu entwicklen. Dagegen ist es unproblematisch ab und zu und nur für einige Stunden bei gesellschaftlichen Anlässen schicke Schuhe zu tragen.

Häufig sind die Schuhspitzen auch zu eng, um den Zehen den notwendigen Freiraum vor allem zur Seite und nach oben zu gewähren. Dadurch werden diese ebenfalls in eine Fehlstellung gezwungen, die im Laufe der Zeit zu einer bleibenden Fehlstellung in den Fußgelenken führt. Sind die Schuhe zu kurz, werden die Zehen ebenfalls in eine unnatürliche Lage gedrängt. So kann nicht nur ein Hallux valgus entstehen, sondern auch Hammer- oder Krallenzehen.

 

Schwaches Bindegewebe und Fehlwachstum der Knochen.

Sämtliche Erkrankungen die das Bindegewebe schwächen, erhöhen das Risiko, einen Hallux valgus zu entwickeln – der Fuß kann so noch schneller und einfacher verformt werden. Neben seltenen Kollagen-Aufbaustörungen (Marfan-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom) können aber auch Rheumaerkrankungen die Stabilität der Gelenkkapsel nachhaltig schädigen.

In seltenen Fällen findet sich ein Hallux valgus auch bereits vor der Pubertät bei Kindern. Langjährige Fehlbelastung und falsches Schuhwerk können hier ausgeschlossen werden. „So ist die Ursache vor allem auf ein Fehlwachstum der Knochen zurück zu führen und demnach sehr wahrscheinlich wieder erblich bedingt“, so Professor Walther.

 

Diagnostik & Therapie

Einlagen und Krankengymnastik können die Beschwerden am Fuß nur lindern. Nachhaltig korrigiert nur eine Operation den Hallux valgus.

Therapie

Schienen bei Hallux valgus

Eine Schiene kann bei der häufigen Zehenfehlstellung helfen, die Beschwerden im betroffenen Fuß zu lindern.

Schienentherapie

 

Vorsorge & Ratgeber

Kann man einem Hallux valgus vorbeugen? Und was sollte man mit einer Fußfehlstellung beachten? Wir geben Rat & Hilfestellung.

Alltag, Ratgeber & Tipps

Ärzte & Therapeuten

Unsere Fuss-Experten im Überblick: Hier finden Sie unsere auf die Behandlung von Hallux valgus spezialisierten Ärzte & Orthopäden.

Ärzte & Therapeuten

 

Spezialisierte Kliniken

Die Schön Klinik hat sich auf die Behandlung von Hallux valgus spezialisiert. Finden Sie hier die passende Klinik in Ihrer Nähe.

Spezialisierte Kliniken