Meniskusschaden im Knie.

Meniskusschäden sind häufige Sportverletzungen am Knie.

Beim Sport, aber auch bei alltäglichen Bewegungen, wie z.B. beim in die Knie gehen, werden das Kniegelenk und vor allem die Menisken stark belastet. Zu einem Schaden am Meniskus kommt es, wenn plötzliche und schräg einwirkende Kräfte auf das Knie einwirken. Typisch sind dabei die Dreh-Sturzverletzungen, die vor allem beim Skifahren oder Fußball auftreten. Verletzungen des Innenmeniskus treten viel häufiger auf als Verletzungen des äußeren Meniskus.

 

Welche Funktion haben die Menisken im Kniegelenk?

Die Menisken im Kniegelenk schützen das Knie vor Überlastung und dienen als Stoßdämpfer.

Die Menisken im Kniegelenk schützen das Knie vor Überlastung und dienen als Stoßdämpfer.

Ein Meniskus ist eine scheibenförmige, knorpelige Struktur in einem Gelenk. Menisken üben eine Pufferfunktion aus. Im Kniegelenk, zwischen dem Oberschenkelknochen und dem Schienbein, gibt es zwei Menisken, den halbmondförmigen Innenmeniskus und den Außenmeniskus, der eine fast geschlossene Kreisform besitzt. Die Menisken sind im Querschnitt keilförmig, die Meniskusbasis ist mit der Gelenkkapsel verwachsen. Nur der unmittelbar an der Gelenkkapsel anliegende Bereich des Meniskus wird direkt mit Blutgefäßen versorgt, der Rest wird über die Gelenkflüssigkeit versorgt.

Die Menisken nehmen die Gewichtsbelastung auf und verteilen sie gleichmäßig auf das Gelenk. Sie dienen praktisch als Stoßdämpfer und schützen das Gelenk vor Überlastung. Sie können so Unterschiede zwischen den Gelenkoberflächen ausgleichen und die Kontaktfläche vergrößern. Desweiteren helfen sie dabei, das Kniegelenk zu stabilisieren.

 

Meniskusschaden. Informationen von A-Z

Ursachen. Wodurch entstehen Meniskusschäden?

Traumatischer & degenerativer Meniskusschaden.

Je nach Ursache unterscheidet man grundsätzlich zwei Arten von Meniskusschäden: Den traumatischen und den degenerativen Meniskusschaden.

 

Degenerativer Meniskusschaden.

Mit zunehmendem Alter und bei übermäßiger Belastung verschleißt das Meniskusgewebe im Kniegelenk.

Mit zunehmendem Alter und bei übermäßiger Belastung verschleißt das Meniskusgewebe im Kniegelenk.

Degenerative, also verschleißbedingte Meniskusschäden, können bei dauerhafter Fehl- oder Überbelastung auftreten. Sie entstehen auf der Basis eines Alterungsprozesses des Meniskusgewebes. Mit zunehmendem Alter schreitet der Elastizitätsverlust des Gewebes fort. Da die Menisken indirekt über Gelenkflüssigkeit ernährt werden, können sie sich nur begrenzt regenerieren. Sie werden spröde und verlieren an Widerstandskraft. Es bilden sich kleine Spalten, die schon bei geringer Gewalteinwirkung Risse bilden können.

Schon in jungen Jahren können Verschleißerscheinungen an den Menisken auftreten. Langandauernde knieende Tätigkeiten, z.B. Fliesenleger, oder Sportarten wie Joggen können dazu beitragen.

 

Traumatischer Meniskusschaden.

Sportverletzung Meniskusschaden: Ca. 50% der Meniskusverletzungen entstehen beim Fußball.

Sportverletzung Meniskusschaden: Ca. 50% der Meniskusverletzungen entstehen beim Fußball.

Traumatische Meniskusschäden entstehen durch direkte oder indirekte Krafteinwirkung auf das Kniegelenk, wie z.B. bei einem Verdrehtrauma. Sportarten wie Fußball oder Skifahren sind Hauptursache für Meniskusschäden, da es zu plötzlichen Drehbewegungen und aprubten Bewegungsstopps kommt. Die Menisken sind dann hohen Druck- und Scherkräften ausgesetzt. Ist die Belastung zu groß, reißen sie.

 

Welche Schäden können am Meniskus auftreten?

Je nach Lokalisation und Art unterscheidet man zwischen folgenden Rissformen, die den Außen- oder Innenmeniskus betreffen können:

  • Horizontalriss
  • Korbhenkelriss
  • Längsriss
  • Radiärriss
  • Lappenriss
 

Symptome. Was passiert bei einem Meniskusschaden?

Welche Symptome treten bei einem Meniskusschaden auf?

Ein Meniskusschaden verursacht oft stechende Schmerzen im Kniegelenk.

Ein Meniskusschaden verursacht oft stechende Schmerzen im Kniegelenk.

Liegt ein Mensikusschaden vor, kommt es in der Regel zu Schmerzen im Bereich des Kniegelenkspaltes. Die Betroffenen klagen über stechende Schmerzen an der Knieinnen- oder -außenseite, die durch Drehbewegungen ausgelöst werden.

Grundsätzlich ist jede Belastung und Bewegung schmerzhaft. Das Kniegelenk kann sogar völlig blockieren, eine normale Bewegung ist dann nicht mehr möglich. Häufig kommt es auch zu einem Gelenkerguss, wenn der Riss in der durchbluteten Zone des Meniskus liegt. Das Knie ist dann angeschwollen und eventuell sehr warm.

 

Gelenkprobleme bei Profisportlern.

Wer vom Sport und für den Sport lebt, ist darauf angewiesen, dass Verletzungen möglichst schnell und vor allem möglichst folgenlos wieder verheilen.

Sport lass nach

 

Diagnostik, Therapie & OP

Wie wird ein Meniskuschaden festgestellt und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Erfahren Sie mehr!

Diagnostik, Therapie & OP

Knie-Arthroskopie

Kleiner Schnitt, große Wirkung: Mit Hilfe der Arthroskopie können Operationen am Kniegelenk minimal-invasiv und schonend durchgeführt werden.

Arthroskopie am Kniegelenk

 

Ärzte & Therapeuten

Unsere Kniespezialisten im Überblick: Finden Sie hier Ihren Orthopäden für die Behandlung von Meniskusschäden im Kniegelenk.

Ärzte & Therapeuten

Spezialisierte Kliniken

Hier finden Sie unsere Fachkliniken, die auf die Behandlung von Meniskusschäden im Kniegelenk spezialisiert sind.

Spezialisierte Kliniken