Veranstaltungseinladung: 17./18. November 2017

Expositionen in der Psychotherapie.
State of the Art und neue Entwicklungen

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Expositionsverfahren gehören zu den ältesten und bewährtesten Techniken der Verhaltenstherapie. Für eine Vielzahl von Diagnosen ist wissenschaftlich sehr
gut belegt, dass die Exposition zu den entscheidenden Wirkmechanismen erfolgreicher Psychotherapie gehört. Mittlerweile liegen viele erfolgversprechende Weiterentwicklungen vor. Für die psychotherapeutische Versorgung liegt die zentrale Herausforderung darin, die Verfügbarkeit und leitliniengerechte
Anwendung von Expositionsverfahren sicherzustellen. Einer bereits mehrjährigen Tradition folgend freuen wir uns darauf, Ihnen im Rahmen unseres diesjährigen Kongresses einen Überblick über den aktuellen Stand der Konzeptentwicklung
geben zu können, unter anderem z. B. durch Integration neuer Erkenntnisse zum inhibitorischen Lernen.
Auch möchten wir Gelegenheit nutzen, den aktuellen Stand der störungsspezifischen Anwendung von Konfrontationsverfahren vorzustellen, unter anderem bei Zwangsstörungen, Agoraphobie und Panikstörungen, sozialer Phobie und körperdysmorpher Störung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Programm, Informationen & Anmeldung.

Rahmenprogramm

Freitag, 17.November 2017

  • 18.00 Uhr Poster-Ausstellung und Sektempfang Parallel: Ausstellung der Gestaltungstherapie
  • 18.30 Uhr Eröffnungsvortrag (Aula der Klinik): Fakt und Fiktion-Darstellung von Psychotherapie und Psychotherapeuten im Film Dipl.-Psych. Dr. Michael Marwitz, Prien und Dipl.-Psych. Markus Fumi, Prien
  • 20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen im Restaurant Maximilian, Prien am Chiemsee(mit Anmeldung) 
 

Hauptvorträge

Samstag, 18. November 2017, 9.00 bis 15.30 Uhr Aula der Schön Klinik Roseneck

  • 9.00 Uhr Begrüßung Prof. Voderholzer, Dipl.-Psych. Dr. Marwitz und Herr Schönfeld
  • 9.00Uhr Video-Grußbotschaft Dr. Nikolaus Melcop, Präsident der Psychotherapeutenkammer Bayern
  • 9.15 Uhr Exposition bei Angststörungen Wirkmechanismen und optimiertes Vorgehen, Prof. Dr. Jürgen Hoyer, Dresden
  • 10.00 Uhr Therapie der Sozialen Phobie - State of the Art Prof. Dr. Ulrich Stangier, Frankfurt a. M.
  • 10.45 Uhr Kaffeepause
  • 11.15 Uhr Expositionsverfahren bei aggressiven und sexuellen Zwangsgedanken Dipl.-Psych. Thomas Hillebrand, Münster
  • 12.00 Uhr Expositionsverfahren in der Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung, PD Dr. Regina Steil, Frankfurt
  • 12.45 Uhr Mittagspause                                    
 

Parallelangebot

  • 13.30 Uhr Klinikführungen oder Filmausschnitte „Psychotherapie im Film“   
  • 14.00 Uhr Innovative Entwicklungen im Bereich der Exposition am Beispiel Zwangsstörung, Dr. Simone Pfeuffer und Dr. Stefan Koch, Prien
  • 14.45 Uhr Emotionale Transformation - Emotionale Verarbeitung in der Emotionsfokussierten Therapie, Dr. Lars Auszra, München
  • 15.30 Uhr Kongressende
 

Workshops

Freitag, 17. November 2017, 14.30 bis 17.45 Uhr*

(Seminarräume der Klinik und Tagungsräume des benachbarten Hotels Luitpold am See)

  • WS 1 Akzeptanz und Commitment-Therapie (ACT) als expositionsunterstützendes Verfahren

        Dipl.-Psych. Dr. Michael Metzner, Prien

  • WS 2 Exposition: Strategien zur Optimierung von Lerneffekten

         Dr. Peter Neudeck, Köln

  • WS 3 Exposition in der Behandlung der körperdysmorphen Störung

        Dipl.-Psych. Christian Stierle, Bad Bramstedt

  • WS 4 Gruppenexpositionen bei Angststörungen

        Mag. Claudia Auer-Mackinger, Prien
        Dipl.-Psych. Dr. Elisabeth Reisenzein-Hirsch, Prien

  • WS 5 Interozeptive Exposition in der Therapie von Panikstörungen

        Dipl.-Psych. Petra Hopfner, Nürnberg

  • WS 6 Behandlung des Bewegungszwangs bei Essstörungen

        Dipl.-Psych. Markus Fumi, Prien
        Sabine Baumann, Prien

  • WS 7 Expositionelle Verfahren im Rahmen von Schematherapie

        Dr. Samy Egli, München

  • WS 8 Exposition in der Suchtbehandlung

        Dipl.-Psych. Eva Korell, München
        Dipl.-Psych. Thomas Zech, München

  • WS 9 Körperbildtherapie bei Essstörungen

        Dipl.-Psych. Matislava Karacic, Rosenheim
        Monika Herbach, Prien

* Workshop 1–9 jeweils 4 UE à 45 Minuten inkl. 15 Minuten Pause

 

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. Ulrich Voderholzer                                                                                        Ärztlicher Direktor/Chefarzt

Dipl.-Psych. Dr. Michael Marwitz                                                                            Leitender Diplompsychologe

 

Referenten

Mag. Claudia Auer-Mackinger I Prien
Dr. Lars Auszra I München
Sabine Baumann I Prien
Dr. Samy Egli I München
Dipl.-Psych. Markus Fumi I Prien
Monika Herbach I Prien
Dipl.-Psych. Thomas Hillebrand I Münster
Dipl.-Psych. Petra Hopfner I Nürnberg
Prof. Dr. Jürgen Hoyer I Dresden
Dipl.-Psych. Matislava Karacic I Rosenheim
Dipl.-Psych. Dr. Stefan Koch I Prien
Dipl.-Psych. Eva Korell I München
Dipl.-Psych. Dr. Michael Marwitz I Prien
Dipl.-Psych. Dr. Michael Metzner I Prien
Dr. Peter Neudeck I Köln
Dr. Simone Pfeuffer I Prien
Dipl.-Psych. Dr. Elisabeth Reisenzein-Hirsch I Prien
Prof. Dr. Ulrich Stangier I Frankfurt a. M.
PD Dr. Regina Steil I Frankfurt a. M.
Dipl.-Psych. Christian Stierle I Bad Bramstedt
Dipl.-Psych. Thomas Zech I München

 

Anmeldung & Teilnahmegebühren

 

  • Veranstaltungsort Schön Klinik Roseneck,  Am Roseneck 6, 83209 Prien am Chiemsee                                                                                            
  • Ihr Ansprechpartner
    Gundula Klampfleitner, Veranstaltungsmanagment
    Melden Sie sich hier per Email an!
  • Teilnahmegebühren
    • Symposium inkl. Verpflegung 80,00 €
    • Workshop 4 UE 50,00 €
    • Abendessen am 17. November 2017 30,00 €

Die Teilnahmegebühr überweisen Sie bitte
nach Erhalt der Rechnung (= Anmeldebestätigung) an:
Schön Klinik Roseneck, Deutsche Bank,
IBAN DE 34 7007 0010 0836 0034 00, BIC DEUTDEMMXXX,
Verwendungszweck: Rechnungsnummer, Name des Teilnehmers

  • Teilnahmebescheinigungen Diese erhalten Sie im Anschluss der Veranstaltung im Tagungssekretariat.