Aktivitäten im Qualitätsmanagement.

Die Wünsche unserer Patienten werden ernst genommen.

Kontinuierliche Patientenbefragung zur Verbesserung der Qualität in Medizin und Service.

Kontinuierliche Patientenbefragung zur Verbesserung der Qualität in Medizin und Service.

Um die Wünsche unserer Patienten noch genauer zu kennen, haben wir in jeder Klinik eine kontinuierliche Patientenbefragung eingeführt.

Die Ergebnisse werden regelmäßig ausgewertet und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt. Die Qualitätskommission und die Klinikleitung beschäftigen sich intensiv mit den Wünschen der Patienten und den daraus resultierenden Verbesserungspotentialen.

 

Neuausrichtung der medizinischen Zentren.

Die Entwicklung der Orthopädischen Klinik München ist seit 1997 durch kontinuierliches Wachstum geprägt, welches wesentlich auf die Marktpositionierung der Orthopädischen Klinik München als Spezialist auf allen orthopädischen Gebieten zurückzuführen ist. Da ähnliche Operationen, beispielsweise arthroskopische Operationen an den Kniegelenken mit unterschiedlichen Behandlungsmethoden sowohl in der Abteilung für Orthopädische Chirurgie und Endoprothetik, als auch in der Abteilung für Sportorthopädie angeboten wurden, haben wir beschlossen, miteinander kooperierende Zentren der Spitzenmedizin weiter zu spezialisieren.

Daher wurden die medizinischen Abteilungen der Orthopädischen Klinik München im Juli 2006 neu ausgerichtet. Das Ziel dieser Veränderungen bestand darin, die vorhandenen Überschneidungen von Leistungsspektren einzelner Abteilungen durch eine klare körperteilbezogenen Aufteilung der Abteilungen zu ersetzen und eine auf die Behandlung komplizierter septischer Behandlungsfälle spezialisierte Abteilung zu gründen. Insgesamt konnte mit der Neuausrichtung der medizinischen Zentren die medizinische Qualität der Orthopädischen Klinik München zugunsten unserer Patienten weiter verbessert werden.

 

Wartezeitenerhebung und gezielte Zufriedenheitsbefragung in der Terminsprechstunde.

Um die Servicequalität für unsere Patienten zu erhöhen, wurde nach Evaluation der Patientenzufriedenheitsbefragung im ersten Quartal 2008 eine Wartezeitenerhebung und gezielte Zufriedenheitsbefragung in unserer Terminsprechstunde durchgeführt. Das Ziel war eine Ist-Analyse der aktuellen Wartezeiten und eine Erhebung der Zufriedenheit unserer Kunden. Es konnten umfangreiche Ergebnisse erzielt werden, welche aktuell von unserer neu installierten interdisziplinären Lean Management Gruppe „VITAL – Fit durch Lean Management* in Kooperation mit den betroffenen Mitarbeitern in einer Projektgruppe bearbeitet werden. Ziel dieser Gruppe ist es, die Organisation, das Ambiente und den Service in der Terminsprechstunde zu verbessern.

Bei Lean Management geht die Initiative für Verbesserungen nicht von der Klinikleitung, sondern von den Mitarbeitern aus. Lean Management ist kein einmaliges „Verbesserungsprojekt“, sondern die Weiterentwicklung der täglichen Arbeitsweise, bei der Mitarbeiter ihr Arbeitsumfeld immer wieder auf neue Verbesserungsansätze hin untersuchen und durch kleine, schnell umsetzbare Maßnahmen Erfolge erzielen.

 

Human-centered Innovation – Eine Klinik im Selbsttest oder der "informierte Patient".

In Kooperation mit einem externen Dienstleister wurde im April diesen Jahres ein innovativer, interdisziplinärer Workshop durchgeführt. Diesem vorangegangen waren drei „Selbstversuchstage“ von Mitarbeitern der beauftragten Firma nach dem Motto: Ein Tag als Patient, Ganzheitliche Patientenerfahrung - ein Information aus Patientensicht Ziel war es, neue Möglichkeiten zu erkennen und Raum zu schaffen für die Entwicklung innovativer Ansätze für besser informierte Patienten im gesamten Behandlungszeitraum, die für alle Beteiligten einen Mehrwert darstellen.

Die Ideen waren ausgesprochen kreativ und bildeten ein großartige Voraussetzung für die Identifikation eventuell „unsichtbarer“ Probleme. Aus mehr als 160 Ideen wurde schließlich der Prototyp eines Patientenwegweisers kreiert. Der Workshop bildet den Grundstein für weitere Teilprojekte, die im Rahmen der Sensibilisierung von Mitarbeitern zur besseren Patientenorientierung durchgeführt werden sollen.