Behandlungsmethoden Kniegelenk.

Wir sind die Spezialisten für Ihr Knie in München.

Mit einem auf die Behandlung von Knieverletzungen und Arthrose im Knie spezialisierten Team bieten wir das komplette Behandlungspaket - von Prävention über konservative und operative Therapiemaßnahmen, Schmerztherapie und ambulante Rehabilitation. Und auch nach der Entlassung sind wir gerne als betreuende Ärzte weiterhin für unsere Patienten da – neben den regulär vereinbarten Nachsorgeterminen.
Unsere Patienten, die aus ganz Deutschland zu uns kommen, profitieren von diesen optimal aufeinander abgestimmten Behandlungskonzepten.
Unsere medizinischen Leistungen umfassen insbesondere ...

  • Präventiv: Medizinisches Muskelaufbautraining für jeden Patienten (ambulant) & Gelenkschutztraining
  • Spezialsprechstunden: Kniesprechstunde für z.B. Gelenkverschleiß und Prothesenberatung, Verletzungen bei Hobby- und Profisportler, anlagebedingter Funktionseinschränkung und Unfallfolgen
  • Konservativ: Gelenkschutzberatung, Manuelle Therapie, Physikalische Therapie, Physiotherapie, Injektionen
  • Operativ: Spezialisierung auf minimal-invasiven Einsatz künstlicher Kniegelenke (Knie-Endoprothese, Knie-TEP), Prothesenwechsel, Knorpeltherapie mittels AMIC oder ACT, Meniskusrekonstruktion, Bandrekonstruktionen, Knochenbruchbehandlung, Achskorrekturen und Kniescheibenstabilisierung
  • Ambulante Rehabilitation: vernetzte Behandlung und Nachsorge im gleichen Haus
  • Nachsorge, weiterführende Betreuung
 

Prävention: Muskelaufbautraining & Gelenkschutz.

Eine starke Muskulatur unterstützt das Knie. Nach einer OP sind Sie zudem wieder schneller auf den Beinen.

Eine starke Muskulatur unterstützt das Knie. Nach einer OP sind Sie zudem wieder schneller auf den Beinen.

Ein gezieltes medizinisches Muskelaufbautraining (MAT) schafft eine stabile und stützende Umgebung und unterstützet das noch intakte oder bereits geschädigte Gelenk. Unter Anleitung unserer Therapeuten fördern Sie so durch den aktiven Muskelaufbau die Gesundheit Ihres Gelenks.  
Unser medizinisches Muskelaufbautraining kann von jedem Interessierten in unserem Therapie- und Trainingszentrum in Anspruch genommen werden. Das Training gibt es auf Rezept von Ihrem Arzt oder Sie können wie in einem Fitnessstudio 10er-, 20er- oder 40er-Karten erwerben.
Öffnungszeiten des Therapie- & Trainingszentrums:
Das Therapiezentrum ist täglich von 7:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.
Unsere spezielle Beratung: Gelenkschutztraining.
Unsere Physiotherapie bietet mit dem Gelenkschutztraining eine spezielle Beratung für Patienten mit und ohne künstliche Gelenke. In der Gruppe wird trainiert, wie man z.B. Stürze vermeidet.

 

Konservative Therapie: Knieschmerzen vergessen machen.

Elektrotherapie fördert die Durchblütung und löst den Schmerz.

Elektrotherapie fördert die Durchblütung und löst den Schmerz.

Die konservative (nicht-operative) Behandlung zielt vor allem darauf ab, Mittel und Wege zu finden, die Gelenkschmerzen so schnell und so effektiv wie möglich zu behandeln. Hierbei hat sich eine Kombination aus Medikamenten, Injektionen, Krankengymnastik, Elektrotherapie oder Röntgenbestrahlung – vor allem in einem frühen Stadium – als vielversprechend erwiesen.

 

Operative Maßnahmen: Wenn immer möglich arthroskopisch oder minimal-invasiv.

Eines unserer Spezialgebiete ist der minimal-invasive Einsatz von künstlichen Kniegelenken (Knie-Endoprothese, Knie-TEP). Neben den Standard-Prothesen und dem Teilgelenkersatz bieten wir auch die Möglichkeit maßangefertigter Prothesen an. Jedes Knie ist unterschiedlich und nicht bei allen Knien sind Standard-Prothesen empfehlenswert. Ob für Sie eine Maßanfertigung in Frage käme, muss genau abgeklärt werden.

Knorpeltherapie mittels AMIC oder ACT.
Ein weiteres Spezialgebiet ist die AMIC (autologe matrixinduzierte Chondrogenese), eine Art Mikrofrakturierung bei Knorpelschäden. Die geschädigte Knorpelschicht wird zuerst entfernt. Dann wird die Knochenfläche, die unter dem Knorpel liegt angebohrt, um das Knochenmark zur Bildung von Faserknorpel anzuregen. Der sich nun neu bildende Knropel wird mit einer Kollagenmembran fixiert und stabilisiert. Durch die AMIC-Technik ist es möglich, die alte Gelenkfunktion wiederherzustellen, um seinen gewohnten Lebensstil und Aktivitäten wieder aufzunehmen. Die Technik ist daher vor allem für jüngere Patienten ein optimale Alternative, da auch der Knorpelverschleiß verlangsamt wird. Die Autologe Chondrozyten Transplantation (ACT) ist ein Verfahren zur Behandlung von grösseren, isolierten Knorpelschäden. Hierbei werden Knorpelzellen entnommen und über einen Zeitraum von etwa 4 Wochen auf einer Matrix vermehrt. Anschließend wird die Matrix mit den angezüchteten Knorpelzellen in den Defekt eingesetzt.
Unser Ärzte-Team bietet durch sein spezialisiertes Know-how:

  • Minimal-invasive Chirurgie beim Einsatz eines künstlichen Kniegelenks (Knie-Endoprothese, Knie-TEP)
  • Oberflächenersatz- und achsgeführte Prothesen
  • Endoprothesenwechsel mit eventuell erforderlichem Knochenaufbau oder Rekonstruktion des Strecksehnenapparats
  • Teilgelenkersatzimplantate am Knie (z.B. Schlittenprothese)
  • Spezialisierung auf Prothesenwechsel (Revisionen)
  • Spezial- und Maßanfertigungen für Kniegelenksprothesen (z.B. bei Allergien oder schwierigen Wechseln)
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) Meniskus- und Knorpelschäden
  • Umstellungsosteotomien bei X- und O-Beinen oder Torsionskorrekturen
  • Minimal-invasive Kreuzband-Operationen (vorderer und hinterer Kreuzbandersatz)
  • Bandrekonstruktionen und Sehnenverpflanzungen
  • AMIC (Mikrofrakturierung) zur Knorpelrekonstruktion, Knorpel-Knochen-Transplantation (OATS), Knorpelzelltransplantation (ACT)
  • Meniskusrekonstruktionen und Meniskusteilentferungen
  • Versorgung von Patellaluxationen
  • Entfernung der Gelenkschleimhaut (Synovektomien)
  • Stabilisierung von kniegelenksnahen- und Patellafrakturen
 

 

Die mediale Schlittenprothese als Teilgelenkersatz.

 

Ambulante Rehabilitation im gleichen Haus.

Nach Wundverschluss können in der Wassergymnastik schonend die Muskeln und die Beweglichkeit trainiert werden.

Nach Wundverschluss können in der Wassergymnastik schonend die Muskeln und die Beweglichkeit trainiert werden.

Der große Vorteil unserer Klinik: Die Rehabilitation kann direkt im Anschluss an die Operation erfolgen. Sie bleiben in den vertrauten Händen der Therapeuten, die in direktem Kontakt zu den Ärzten stehen. Die Rehamaßnahmen werden ambulant durchgeführt. Sie kommen zu den Therapien in unsere Klinik und fahren dann wieder nach Hause. Die Therapie findet über den Tag verteilt, mit zwischenzeitlichen Ruhephasen und natürlich einer Mittagspause statt.
Für eine stationäre Reha kooperieren wir mit unserer Schwesterklinik, der Schön Klinik Berchtesgadener Land. Unsere Case-Managerinnen organisieren gerne Ihre individuelle Weiterbehandlung, auch in andere Reha-Kliniken.
Auch IRENA-Maßnahmen („Intensiv-Reha-Nachsorge“) nach vorheriger stationärer Reha gehören zum Angebot unserer Klinik.