Ihre Einarbeitung

Wir kümmern uns um Sie - von Beginn an.

Wir unterstützen unsere neuen Mitarbeiter nachhaltig und von Beginn an bei ihrer Einarbeitung, damit sie einen optimalen Start für die Übernahme ihrer Aufgaben und Verantwortungen haben und bestens in die Klinik und Abteilungen integriert werden. Ziel ist auch, den neuen Mitarbeitern möglichst viele administrative Aufgaben von Anfang an zu erleichtern und so Freiraum für die eigentliche Arbeit, die sich auf die Patienten ausrichtet, zu schaffen.

 

Schön(er) starten - Einführungsveranstaltung schafft Orientierung und Nähe

Am 1. Arbeitstag jeden Monats laden wir alle neuen Mitarbeiter/innen zu unserer Einführungsveranstaltung "Schön(er) starten" ein. Hier werden Sie von unserer Klinikleitung persönlich begrüßt und erhalten viele spannende Informationen über die Klinik: Von der Historie bis hin zu Zukunftsstrategien, von organisatorischen Tipps rund um den Einstieg bis hin zur Kultur und Philosophie des Hauses. Eine Führung durch das Klinikgebäude verschafft räumliche Orientierung. Bei einem gemeinsamen Mittagessen können Kontakte mit den zukünftigen Kollegen/innen geknüpft werden. Außerdem stellen wir Ihnen eine "Einführungsmappe" mit einer Zusammenfassung der Informationen aus "Schöner(er) starten" sowie einem Überblick über alle Abteilungen des Hauses zur Verfügung.

 

Unser Mitarbeiterportal – eine wichtige Informationsquelle.

Im Mitarbeiterportal der Schön Kliniken, kurz MAP, finden Sie wichtige Wissens- und Qualitätsmanagement-Dokumente, aktuelle Termine sowie Neuigkeiten aus allen Schön Kliniken – ideal für Neueinsteiger, um viele Interna zu erfahren. Damit Sie sich im täglichen Arbeiten gut im MAP zurecht finden, schulen wir Sie im Rahmen der Einführungsveranstaltung und nochmals ausführlich während Ihres ersten Arbeitsmonats bei uns.

 

Neuer Job, neue Aufgaben – unsere Einarbeitungskonzepte machen Sie fit.

Um die Einarbeitung strukturiert und transparent zu halten, bieten wir individuelle fach- und abteilungsbezogene Einarbeitungspläne an. So nutzen unsere neuen Ärzte beispielsweise ein ausführliches Skript mit allen Infos, die den Start bei uns erleichtern, und sie werden mit einem detaillierten Einarbeitungsplan unterstützt. Ein Muster des Einarbeitungsplanes für unsere Orthopädie-Ärzte können Sie hier herunterladen. 

 

Download Einarbeitungskonzept Orthopädie

Dateigröße: 62 KB Download (pdf)


Handbuch und Checklisten für die Pflege.

Für Pflegepersonal auf den Stationen stellen wir ein ausführliches Handbuch zur Verfügung, das über Abläufe auf den Stationen informiert und die Einarbeitungsschritte für die ersten Wochen genau erläutert. Strukturierte Checklisten helfen dabei, den Überblick zu behalten. Ein Mentor begleitet Sie in dieser Phase und führt Sie an die Organisation der Station heran.

 

Fit und geschult in den OP.

Neue Kollegen im Bereich der OP-Pflege erwartet ein detailliertes und individuell zugeschnittenes Einarbeitungskonzept. Die Besonderheit: Sie werden zunächst bewusst aus dem Saal-Betrieb herausgenommen und erlernen unter fachlicher Anleitung in stressfreier Atmosphäre interne Standards und Fachbezogenes: Innerhalb von sechs Tagen machen wir Sie fit in hausinternen Hygienestandards, OP-Dokumentation, Lagerung, Bedienung von Geräte und vielem mehr. Danach arbeiten Sie sich anhand Ihres individuellen Planes sukzessive als Springer und Instrumentierer in die einzelnen Zentren ein. Informationen zu unserem Einarbeitungsprogramm für den OP können Sie hier herunterladen. 

 

Download OP-Einarbeitungsprogramm

Dateigröße: 494 KB Download (pdf)


Wurzeln schlagen - Patenprogramm und Feedback helfen dabei.

Damit unsere neuen Kollegen/innen schnell "Wurzeln schlagen" können, haben wir ein Paten-Programm ins Leben gerufen: Allen Mitarbeitern/innen stellen wir in den ersten Arbeitsmonaten einen Paten zur Seite, der sie begleitet, für Fragen zur Verfügung steht, alles zeigt und regelmäßige Gespräche führt.

Eine offene Feedbackkultur und ein enger Kontakt mit unseren neuen Mitarbeitern/innen sind uns wichtig. Daher finden während der ersten Arbeitsmonate regelmäßig Gespräche statt, in denen wir aktiv nach Feedback fragen, Einarbeitungsziele klären und Rückmeldung geben.