Behandlung bei Nacken- & Rückenschmerzen.

Unsere Erfahrung gegen Ihren Schmerz.

Als weltweit anerkanntes Wirbelsäulen-Zentrum bieten wir alle gängigen Behandlungsverfahren zur Schmerzbehandlung an. Zahlreiche moderne Operationstechniken und Spezialinstrumente wurden sogar in unserer Klinik entwickelt. Dieses Wissen setzten wir jeden Tag für ein Ziel um:  Schnelle und dauerhafte Schmerzfreiheit und die Wiedererlangung von Beweglichkeit und Lebensfreude für jeden Patienten.
Denn jeder Schmerz ist anders, hat unterschiedliche Ursachen und verlangt daher ein spezielles und individuell auf unsere Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept. Weil sich die Beschwerden nicht in medizinische Fachgebiete wie Orthopädie, Chirurgie oder Schmerztherapie aufteilen lassen, arbeiten wir in einem interdisziplinären Behandlungsteam zusammen. Dazu gehören erfahrene Fachärzte und -Therapeuten sowie speziell ausgebildete Pflegekräfte wie unsere „Pain Nurses“.
Die Palette unserer Behandlungsangebote reicht von präventiven Angeboten und genauer Diagnostik über konservative oder Schmerztherapie bis hin zu minimal-invasiven Operationen und ambulanter Rehabilitation.
Unsere medizinischen Leistungen umfassen insbesondere ...

  • Präventiv: Medizinisches Muskelaufbautraining für alle Patienten (ambulant) in unserem hauseigenen Therapie- & Trainingszentrum
  • Diagnostik: Digitales Röntgen, Ultraschall (Sonographie), 4D-Wirbelsäulenvermessung, Funktionelle Diagnostik des Bewegungsapparates, Muskelfunktionsanalyse, MRT und CT, Osteoporose-Diagnostik (Labor- und Messung der Knochendichte) Nervenärztliche Untersuchung, Manualmedizinische Diagnostik, Physiotherapeutische Funktionsanalyse, Psychosomatische Abklärung der Beschwerden
  • Konservativ: Manualtherapie, Stoßwellentherapie, Akupunktur, ultraschallgesteuerte Punktionen und Injektionen, Neuraltherapie, Arthrosebehandlung, Trainingstherapie, Krankengymnastik und physikalische Therapie, Ergotherapie, Osteopathie
  • Schmerztherapie: Medikamentöse Therapie, Infusionsbehandlungen, Schmerztherapie, Röntgen- und CT-gestützte wirbelsäulennahe Schmerzmittelinjektionen (Infiltrationen) auch über Schmerzkatheter, Verödungsverfahren
  • Operativ: überwiegend minimal-invasive computernavigierte Verfahren entweder mit Hilfe eines Operationsmikroskops (mikrochirurgisch) oder eines Endoskops (Schlüssellochchirurgie)
  • Rehabilitation: Unser modernes Therapie- und Trainingszentrum bietet optimale Möglichkeiten zur ambulanten Rehabilitation
 

Präventiv: Den Schmerz wegtrainieren.

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, bieten wir in unserem Therapie- und Trainingszentrum bereits präventive Kurse zur Stärkung und Kräftigung der Nacken- und Rückenmuskulatur an. Hier können Sie aktiv dafür sorgen, dass erst gar keine Schmerzen entstehen. Denn: mehr als 85 Prozent aller Rückenschmerzen lassen sich einfach wegtrainieren. Unsere Therapeuten zeigen Ihnen Übungen, die Verspannungen lösen, die Beweglichkeit fördern und Ihre Muskulatur schonend dehnen und aufbauen. Eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur stützt und entlastet Ihre Wirbelsäule. Und das Beste daran: Die Übungen können Sie später auch alleine Zuhause durchführen. So haben Rückenschmerzen auch langfristig keine Chance.
Unser medizinisches Muskelaufbautraining kann von jedem Interessierten in Anspruch genommen werden – nicht nur von Patienten der Schön Klinik München Harlaching. Das Training gibt es auf Rezept von Ihrem Arzt oder Sie können wie in einem Fitnessstudio 10er Karten erwerben oder Verträge mit Laufzeiten von einem halben oder einem Jahr abschließen.
Öffnungszeiten des Therapiezentrums:
Das Therapiezentrum ist täglich von 7:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

 

Konservative Therapie: Den Schmerz auf sanfte Weise stoppen.

In den meisten Fällen können Nacken- und Rückenschmerzen ganz ohne Operation behandelt werden. Akute Zustände mit mittlerer Schmerzstärke behandeln wir zunächst mit schmerzlindernden oder entzündungshemmenden Medikamenten in Kombination mit physikalischer- und Physiotherapie. Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Zusammenspiel von medikamentöser Schmerztherapie in Verbindung mit Krankengymnastik für unsere Patienten zu den erfolgreichsten und nachhaltigsten Behandlungsverfahren gehört.

 

Schmerztherapie: Punktgenau Schmerzen blockieren.

Bei Infiltrationen wird der Schmerz gezielt mit Medikamenten bekämpft.

Bei Infiltrationen wird der Schmerz gezielt mit Medikamenten bekämpft.

Sind die akuten Schmerzen im Nacken oder Rücken sehr stark oder bereits chronisch zu einer eigenen Schmerzkrankheit geworden, gehen wir einen Schritt weiter: Dann injizieren unsere Ärzte zum Beispiel ein hoch wirksames Schmerzmittel direkt in den Ort der Schmerzentstehung. Diese so genannte Infiltration im Bereich der Nacken-, Brust- oder Lendenwirbelsäule erfolgt hochpräzise unter Röntgen- oder CT-Kontrolle.
Über einen mikrofeinen Schmerzkatheter können die Schmerzmittel auch über einen längeren Zeitraum dosiert und nach Bedarf den Ort des Schmerzes umfließen (infiltrieren). Diese effektive Schmerzblockade gibt unseren Patienten in vielen Fällen ihre Mobilität zurück, was für die weitere Schmerztherapie sehr wichtig ist.

 

Operative Maßnahmen: Unsere Erfahrung gegen Ihren Schmerz.

Bei der Therapie von Rückenschmerzen folgen unsere Ärzte der Maxime „so wenig wie möglich aber so viel wie nötig“. Können wir mit konservativen Maßnahmen Ihre Schmerzen nicht deutlich lindern oder macht die zugrundeliegende Erkrankung eine Operation unabdingbar, stehen uns  sämtliche OP-Techniken zur Verfügung. Bevorzugt setzen wir hier auf minimal-invasive Verfahren. Wann immer möglich, operieren unsere Ärzte also endoskopisch (Schlüssellochchirurgie) oder mikrochirurgisch (mit Hilfe eines Operationsmikroskops).
Unterstützt werden unsere Chirurgen bei den Eingriffen durch ein modernes Operations-Navigationssystem. Es liefert dem Operateur während des Eingriffs dreidimensionale Bildinformationen und weist ihm so den richtigen Operationsweg. Selbstverständlich stehen im Bedarfsfall auch offene chirurgische Techniken bereit.

Unser Ärzte-Team bietet durch sein Know-how:

  • Implantation und Austausch künstlicher Bandscheiben durch Zugang über die Bauchseite mit „Mini-Open-Technik“
  • Entlastung von Nerven und Rückenmark (Intralaminäre Dekompression, Foraminotomie)
  • Wirbelkörperfusionen
  • Stabilisationstechniken mit modernsten Implantaten (Kunstwirbel, Knochentransplantationen und Eigenknochen)
  • Stabilisierungsoperationen bei osteoporotischen Frakturen mit Knochenzement
  • Versteifung von Wirbelkörpern mit halbsteifem System zur Reduktion von Verschleißerscheinungen an angrenzenden Bandscheiben
 

Rehabilitation: ambulantes Training mit unseren Spezialisten.

Nach einer OP werden unsere Physiotherapeuten mit Ihnen Ihre Rückenmuskulatur trainieren.

Nach einer OP werden unsere Physiotherapeuten mit Ihnen Ihre Rückenmuskulatur trainieren.

Spezielle Physiotherapie und ein sporttherapeutisches Training helfen Ihrem Rücken sich optimal zu erholen und maximale Belastbarkeit und Beweglichkeit wiederzuerlangen. So kann sich Ihr Körper Schritt für Schritt wieder an die körperlichen Anforderungen im Alltag gewöhnen. Eventuell müssen Sie auch lernen, wochen- oder sogar monatelange Schonhaltungen aufzugeben und die Muskeln wieder zu entspannen.
Noch während Ihres Aufenthaltes beginnen daher unsere speziell ausgebildeten Therapeuten mit Ihnen zu trainieren. Je nach Bedarf schon direkt am Krankenbett oder in unserem Therapie- und Trainingszentrum. Hier bieten wir Ihnen die Erfahrung unserer Therapeuten sowie eine breite Palette an Anwendungen und Geräten für eine effektive ambulante Rehabilitation.
Dieses Angebot steht auch Patienten offen, die bisher nicht in unserer Klinik behandelt wurden: So sind auch IRENA-Maßnahmen (Intensiv-Reha-Nachsorge) im Anschluss an eine stationäre Rehabilitation möglich. Diese umfasst 24 Therapieeinheiten zwei- bis dreimal pro Woche.

 

Wir begleiten Sie auch über die Rehabilitationsphase hinaus.

Haben Sie die Reha-Maßnahme erfolgreich beendet, zeigt der ärztliche Entlassungsbericht unserer Klinik genau auf, wie es bei Ihnen weitergehen sollte. Die entsprechenden Ärzte und Therapeuten stimmen sich miteinander ab, sodass keine wichtigen Informationen für Ihren Hausarzt verloren gehen. Und damit Sie auch zurück zu Hause stets wissen, wann Sie wieder wie viel tragen dürfen, stellt Ihnen unser Behandlungsteam einen auf das Kilo genauen persönlichen Mobilisationsplan zusammen.
Schließlich dokumentieren wir unser Behandlungsergebnis und Ihre persönlichen Fortschritte bei drei Nachsorgeterminen jeweils drei, sechs und 12 Monate nach der Behandlung in unserer Klinik.