Schwerpunkt Osteochondrose.

Spezialisierte Behandlung bei Bandscheibenverschleiß.

Bücken, heben, laufen und sitzen – viele tausend Stunden tut unser Rücken brav seinen Dienst, oft ein Leben lang. Doch irgendwann hinterlassen diese Tatigkeiten ihre Spuren. So werden unsere Bandscheiben im fortgeschrittenen Alter hart und unelastisch und verlieren ihre Pufferwirkung. Knöcherne Verdickungen und Auswüchse der Wirbel, natürliche Anpassungen an die höhere Belastung, können dann zu Schmerzen oder gar Nervenschäden führen. Das Fachwort für diese Diagnose: Osteochondrose.

Unsere Erfahrung zeigt: im frühen Stadium reicht oft eine konservative Therapie.
In unserer Wirbelsäulenchirurgie haben wir uns seit vielen Jahren auf die Behandlung solcher degenerativer Rückenerkrankungen spezialisiert. Diese behandelt unser Team aus Ärzten, Pflegern und Therapeuten je nach Ausprägung und Schmerzbelastung zunächst ganz ohne Operation. Denn eine medikamentöse Schmerztherapie kombiniert mit Rückenschule und Entspannungsübungen kann Ihnen bei Osteochondrose in einem frühen Stadium deutliche Entlastung bringen und einen chirurgischen Eingriff deutlich hinauszögern oder gar verhindern. Sind alle konservativen Mittel ausgeschöpft, verfügen unsere Wirbelsäulen-Spezialisten über ein komplettes Spektrum minimal-invasiver und teils einzigartiger OP-Methoden. Auch fortgeschrittene Abnutzungsgrade können so erfolgreich behandelt werden. Das bestätigt uns die hohe Zufriendenheit und Weiterempfehlungsquote unserer Patienten.

 

Ein erster Überblick zum Fachgebiet.

Anzahl der Mitarbeiter
~ 50
Mitarbeiter
Aufenthaltsdauer
7 - 10
Aufenthalt
Fallzahlen im Jahr 2011
Schön Klinik
München Harlaching
~ 90
Schön Klinik Gesamt
~ 1.300

Mitarbeiter: Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte der relevanten Fachbereiche, die sich um Sie kümmern // Aufenthalt: in Tagen, variiert je nach Erkrankung, Quelle: interne Auswertung // Fälle 2015: Anzahl der medizinischen Behandlungen aller relevanten Fachbereiche

Aktivierende Therapie: Gezielte Übungen entlasten den Rücken.

Wirksame Vorbeugung ist besser als zu operieren – entsprechend richten wir unsere Behandlung von verschlissenen Bandscheiben und Wirbeln zunächst ganz auf sanfte und nicht-operative Behandlungsmaßnamen aus. Physiotherapie und gezieltes Muskeltraining sind Therapie erster Wahl. Mit speziellen Übungen lernen Sie Ihre Rücken- und Bauchmuskulatur zu kräftigen.
Indem Sie Ihre Rumpfmuskulatur kräftigen, verbessertet sich Ihre Körperhaltung. Die Muskeln stützen die angegriffene Wirbelsäule und entlasten auf diese Weise die Wirbelkörper und Gelenke. Schmerzen und andere Symptome können so aktiv gelindert und weiterer Schaden mittel- und langfristig verhindert werden.

 

Sicherheit und Präzision bei den OPs für einen möglichst kurzen Aufenthalt.

Wenn möglich, wenden wir bei Eingriffen an der Wirbelsäule besonders schonende OP-Techniken an – egal ob Entlastungs-Operation, Einsatz einer künstlichen Bandscheibe oder Wirbelversteifung.
Sicherheit und Präzision unserer Eingriffe wird dabei durch den Einsatz computerassistierter 3D OP-Navigationstechnik erhöht. Der stationäre Aufenthalt nach einer OP bei Osteochondrose dauert bei uns nur etwa 7 bis 10 Tage.

 

Wie entstehen Rückenschmerzen? Unser Film klärt auf.


Behandlungsmethoden

Von konservativ bis operativ: Unsere Experten verfügen über wirksame Behandlungsmethoden bei Osteochondrose & Rückenschmerzen.

Behandlung & Therapie