Chronische Schmerzen. Behandlung & Therapie

Unsere Erfahrung gegen Ihre Schmerzen.

Als Zentrum für Rückenschmerzen bietet die Schön Klinik Nürnberg Fürth ein umfassendes Spektrum schmerzmedizinischer Behandlungsverfahren an. Unser Angebot reicht dabei von präventiven Maßnahmen und präziser Diagnostik über konservative und semi-invasive Schmerztherapie bis hin zur operativen Behandlung aller Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule.

Und wir wissen: Gerade bei chronischen Schmerzen bringt jeder Patient seine eigene Schmerzgeschichte mit. Daher setzen wir mit der multimodalen Schmerztherapie auf ein spezielles und individuell zugeschnittenes Behandlungskonzept, das alle Dimensionen des Schmerzes berücksichtig. Sie als Patient werden dabei aktiv einbezogen. So arbeiten unsere Fachärzte, Therapeuten und Pflegekräfte mit Ihnen gemeinsam an einem Ziel: Die chronischen Schmerzen wirksam und dauerhaft aus Ihrem Leben zu verbannen.

 

Behandlungsschwerpunkte bei chronischen Rückenschmerzen.

Prävention & Vorsorge.

Rückenschmerzen wegtrainieren.

Eine starke Wirbelsäulenmuskulatur hilft, Schmerzen und Überlastung im Rücken erst gar nicht entstehen zu lassen.

Eine starke Wirbelsäulenmuskulatur hilft, Schmerzen und Überlastung im Rücken erst gar nicht entstehen zu lassen.

Zur Vorbeugung von Rückenschmerzen bieten wir im angeschlossenen Therapie- und Trainingszentrum unseres Kooperationspartners alpha Reha präventive Kurse zur Stärkung und Kräftigung der Rumpf- und Nackenmuskulatur an. Hier können Sie aktiv daran arbeiten, dass erst gar keine chronischen Rückenschmerzen entstehen. Denn: Mehr als 85 Prozent aller Rückenbeschwerden lassen sich durch eine Stärkung der Rumpfmuskulatur einfach wegtrainieren.

Unsere Therapeuten zeigen Ihnen hierfür entsprechende Übungen, die Verspannungen lösen, die Beweglichkeit fördern und Ihre Muskulatur schonend dehnen und aufbauen. Eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur stützt und entlastet Ihre Wirbelsäule  - und beugt so Schmerzen vor.

 

Konservative Therapie.

Den Schmerz mit sanften Mitteln stoppen.

Mit konservativen Behandlungsmaßnahmen, wie z.B. Physiotherapie oder Massage, können chronische Rückenschmerzen oft gut behandelt werden.

Mit konservativen Behandlungsmaßnahmen, wie z.B. Physiotherapie oder Massage, können chronische Rückenschmerzen oft gut behandelt werden.

In den meisten Fällen können Rückenschmerzen und ihre Ursachen ganz ohne Operation behandelt werden. Akute Zustände mittlerer Schmerzstärke behandeln wir zunächst durch Entlastung in Kombination mit schmerzlindernden oder entzündungshemmenden Medikamenten sowie physikalischen Anwendungen. So unterstützen wir die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers.

Sind die akuten Schmerzen unter Kontrolle, erlangen die Patienten meist rasch ihre Mobilität zurück. Unsere Erfahrung wie auch die Auswertung von Patientenfragebögen zeigt, dass diese Kombination zu unseren erfolgreichsten und nachhaltigsten Behandlungsverfahren gehört.

 

Schmerztherapie.

Semi-invasive Schmerztherapie.

Bei einer Infiltration werden die Medikamente gezielt dort verabreicht, wo der Schmerz entsteht.

Bei einer Infiltration werden die Medikamente gezielt dort verabreicht, wo der Schmerz entsteht.

Schmerzen punktgenau blockieren.

Sind die akuten Schmerzen im Rücken sehr stark oder dauern bereits länger an, injizieren unsere Ärzte ein hochwirksames Schmerzmittel direkt an den Ort der Schmerzentstehung. Diese sogenannte Infiltration im Bereich der Nacken-, Brust- oder Lendenwirbelsäule erfolgt hochpräzise unter Röntgen- oder CT-Kontrolle.

Ebenso können wir über einen mikrofeinen Schmerzkatheter die Schmerzmedikamente auch über einen längeren Zeitraum dosiert und nach Bedarf abgeben, damit der Ursprungsort des Schmerzes stetig umflossen wird (infiltrieren). Diese effektive Schmerzblockade gibt unseren Patienten in vielen Fällen ihre Beweglichkeit zurück, was eine wichtige Voraussetzung für die folgende Schmerztherapie ist.

 

Operative Versorgung.

Unsere Erfahrung gegen Ihren Schmerz.

Können Schmerzen durch konservative Maßnahmen oder die Schmerztherapie ausreichend behandelt werden, kann eine OP die Ursache der Beschwerden beseitigen.

Können Schmerzen durch konservative Maßnahmen oder die Schmerztherapie ausreichend behandelt werden, kann eine OP die Ursache der Beschwerden beseitigen.

Bei der Therapie von Rückenschmerzen folgen unsere Ärzte der Maxime „so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig“. Können wir mit konservativen Maßnahmen Ihre Schmerzen nicht deutlich lindern oder macht die zugrundeliegende Erkrankung eine OP unabdingbar, stehen unseren erfahrenen Operateuren sämtliche Verfahren der modernen Wirbelsäulenchirurgie zur Verfügung. Um die Belastungen für den Körper dabei so gering wie möglich zu halten, verwenden wir bevorzugt minimal-invasive Verfahren. Unterstützt werden unsere Chirurgen von einem modernen Operations-Navigationssystem, das neben sehr präzisem Arbeiten auch gleichzeitig die Kontrolle der durchgeführten Arbeitsschritte ermöglicht. Durch die hiermit möglichen kleinen Hautschnitte können wir Ihre Erholungsphase nach der OP verkürzen – und Sie können entsprechend früher die Klinik wieder verlassen.

 

Unsere medizinischen Leistungen im Überblick.

  • Präventiv
    • Medizinisches Muskelaufbautraining für alle Patienten (ambulant) in dem angeschlossenen Therapie- & Trainingszentrum unseres Kooperationspartners alpha Reha
  • Diagnostik
    • Gründliche Anamnese der Krankheitsgeschichte: Erfassung aktueller Beschwerden, Lebensumstände, gesundheitliche Vorgeschichte (z. B. internistische Erkrankungen)
    • Klinisch-neurologische Untersuchung: Erfassung von Gangbild, Schmerzen, Lähmungserscheinungen etc., Nervenstörungen und Durchblutung, Fehlstellungen der Wirbelsäule, Knochendichtemessung, diagnostische Schmerzblockaden (Infiltration)
    • Manualmedizinische Diagnostik
    • Physiotherapeutische Funktionsanalyse
    • Psychosomatische Abklärung der Beschwerden, spezielle Schmerzerfassung mit Patientenfragebögen
    • Bildgebende Diagnostik:
      • Magnetresonanztomographie (MRT)
      • Funktionelle Röntgenaufnahmen mit digitalem Röntgengerät
      • Computertomographie (CT)
      • Röntgen- und CT-Myelographie
      • Elektromyographie (EMG) bei neurologischer Symptomatik
  • Konservativ
    • Mobilisierende und stabilisierende Physiotherapie
    • Physikalische Therapie (Wärme- oder Kälteanwendungen), Ultraschall und Elektrotherapie)
    • Entspannungsübungen, Rückenschule, Akupunktur, chiropraktische Anwendungen, Therapie- und Diagnosetechniken wie Alexander-Technik, Hatha-Yoga oder McKenzie-Konzept
    • Entlordosierendes Mieder
    • Psychosomatische Therapie zur Schmerzbewältigung
  • Schmerztherapie
    • Medikamentöse Schmerztherapie:
      • Schmerz- und entzündungshemmende Medikamente
    • Invasive Schmerztherapie:
      • Ultraschallgesteuerte Punktionen und Injektionen
      • Infusionsbehandlungen
      • Röntgen- und CT-gestützte wirbelsäulennahe Schmerzmittelinjektionen (Infiltrationen) auch über Schmerzkatheter
      • Verödungsverfahren
    • Konservative Schmerztherapie bei Wirbelsäulenerkrankungen:
      • Injektionstherapie (Facettenblockaden, epidurale Injektionen, Nervenwurzelblockaden)
      • Thermokoagulationen der Facettengelenke
  • Operativ
    • Spezialisierung auf minimal-invasive Verfahren (mikrochirurgisch oder per Endoskopie)
    • Computerassistierte OP-Navigation
  • Rehabilitation/Nachsorge
    • Aufklärung zu rückengerechtem Verhalten (Rückenschule) und Anleitung zum Training der rückenstabilisierenden Rumpfmuskulatur
    • Medizinischer Mobilisationsplan für zu Hause, physiotherapeutische Stärkung der Rumpfmuskulatur, isometrische Physiotherapie
    • Nachsorgeuntersuchung 3, 6, 12 und 24 Monate nach einer OP sowie 6 Monate nach multimodaler Schmerztherapie
 

Beratung & Anmeldung

Wie können Sie sich für eine stationäre Aufnahme in die Schön Klinik Nürnberg Fürth anmelden? Alle Antworten finden Sie hier unter Beratung & Anmeldung.

Beratung & Anmeldung