Die Pflege - fachkompetent und individuell.

Was Pflege für uns bedeutet.

Das Berufsbild der Krankenpflege hat sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem modernen, eigenständigen, professionellen Dienstleistungsberuf mit vielfältigem Aufgabenprofil entwickelt. Pflege bedeutet für uns, den Kranken oder Hilfsbedürftigen darin zu unterstützen, seine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

 

Ganzheitliche Sicht.

Der Mensch in seiner Gesamtheit "mit Körper, Geist und Seele" steht dabei im Mittelpunkt unseres pflegerischen Handelns. Abgestimmt auf seine individuellen Bedürfnisse sind wir versorgend, vermittelnd, beratend und begleitend tätig.

Unsere Arbeit vereint menschliche Zuwendung mit einer professionellen, aktivierenden Pflege, die sich stets an den Erkenntnissen der Pflegewissenschaft und Pflegeforschung orientiert. In enger Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern des therapeutischen Teams sind wir rund um die Uhr für den Patienten zentraler Ansprechpartner.

 

Immer auf dem Laufenden.

Durch engagiertes und qualifiziertes Personal, regelmäßige Fortbildungen, modernste Infrastrukturen sowie ein zukunftsweisendes Qualitätsmanagement sorgen wir für eine gleichbleibend hohe Pflegequalität. Unser Leitbild stellt die Ziele der Pflegenden in der Schön Klinik Neustadt dar:

 

Unsere Pflegedienstleitung stellt sich vor.

Sekretariat.

Eike Kautz

Tel. : 04561 54-45 19 00
Fax : 04561 54-33 19 00

 

Pflegedienstleiter.

Oliver Kagerer

Tel. : 04561 54-45 19 01
Fax : 04561 54-33 19 00

 

Pflegedienstleiter.

Wulf2015

Wulf2015

Nils-Michael Wulf

Tel. : 04561 54-45 19 02
Fax : 04561 54-33 19 00

 

Praxisanleiterin.

Praxisanleiterin Birgit Schäfer

Tel. : 04561 54-45 19 22
Fax : 04561 54-33 19 00

 

Unser Pflegeleitbild.

Unser Pflegeleitbild bietet die Grundlage für unsere Arbeit an der Schön Klinik Neustadt. Es stellt die Ziele der professionellen Pflege dar.

 

Berufsverständnis.

Wir verstehen Krankenpflege als modernen, professionellen Dienstleistungsberuf mit vielfältigem Aufgabenprofil.

 

Pflegeverständnis.

Grundlage unserer Tätigkeit ist die Achtung aller Menschen. Der Mensch in seiner Gesamtheit "mit Körper, Geist und Seele" steht dabei im Mittelpunkt unseres pflegerischen Handelns. Pflege bedeutet für uns, den Kranken oder Hilfsbedürftigen darin zu unterstützen, seine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten bzw. wiederherzustellen, sowie einen würdevollen Umgang mit sterbenden Menschen. Pflege besteht in professionellem Wissen und Können, als auch darin, den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden.

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit des Pflegepersonals mit den verschiedenen Abteilungen der Schön Klinik Neustadt ermöglicht uns eine qualifizierte, fachübergreifende und ganzheitliche Betreuung in allen Lebensphasen der Patienten. Diese gute Zusammenarbeit pflegen wir auch mit unseren externen Partnern.

 

Qualitätsmanagement.

Kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Arbeit sind das Ziel des Qualitätsmanagements in der Pflege. Die Grundlage unserer pflegerischen Arbeit bilden hausinterne Richtlinien, die sich stets an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren. Sie sind verbindlich für alle Mitarbeiter/innen und sichern so eine fundierte Qualität.

Sorgfältige, zeitnahe Dokumentation der Krankenbeobachtung sowie aller durchgeführten Pflegemaßnahmen ist Voraussetzung für die ständige Überprüfung unserer Arbeitsergebnisse und ermöglicht eine Verlaufskontrolle mit individueller Anpassung der Maßnahmen an die Bedürfnisse des Patienten. Dies geschieht durch die Fachkompetenz und Erfahrung jedes einzelnen Mitarbeiters, im interkollegialen Austausch, im Rahmen von Übergaben und Visiten.

Auf Stationsebene und abteilungsübergreifend werden regelmäßig Pflegeteamsitzungen und Qualitätszirkel abgehalten. In den verschiedenen Arbeitskreisen nehmen die Mitarbeiter/innen der Pflege aktiv an der Qualitätsentwicklung unserer Klinik teil.

 

Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Eine Praxisanleiterin, Mentoren und Mitarbeiter der Pflege fördern und praktizieren in enger Kooperation mit den Krankenpflegeschulen die Ausbildung des Berufsnachwuchses. Durch gemeinsame Arbeit werden theoretische Kenntnisse mit den praktischen Gegebenheiten des Krankenhausalltags verbunden. Die Mitarbeiter der Pflege nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Hierzu werden interne und externe Fortbildungsmaßnahmen angeboten.

 

Patientenorientierung & Außendarstellung.

Unsere Patienten sind Kunden der Schön Klinik Neustadt. Kundenorientiertes Handeln und eine hohe Servicequalität tragen dazu bei, dass sie sich bei uns wohl fühlen. Wir begegnen Patienten, Besuchern und Partnern unserer Klinik mit Wertschätzung, vermitteln ein Gefühl von Kompetenz und Menschlichkeit und schaffen eine persönliche Atmosphäre des Vertrauens, der Sicherheit und der Geborgenheit.

 

Ökonomie & Ökologie.

Die Pflegenden sind sich ihrer ökonomischen und ökologischen Verantwortung bewusst. Der Einsatz von Arbeitszeit sowie die Auswahl von Produkten und Verfahren erfolgt auch unter Berücksichtigung dieser Aspekte. Die entstehenden Kosten werden für alle Mitarbeiter regelmäßig transparent dargestellt.

 

Mitarbeiter, Team & Führung.

Eine gute Informations- und Kommunikationskultur, gegenseitiges Vertrauen, Offenheit, Akzeptanz und Transparenz sind die Grundlagen unserer teamorientierten Zusammenarbeit. Auch die Mitarbeiterführung innerhalb der Pflege ist diesem Anspruch verpflichtet, ist offen für konstruktive Ideen/Kritik und fördert Kompetenz, Engagement und Innovation.

Gemeinsam schaffen wir so ein positives Arbeitsklima als Basis einer selbständigen, eigenverantwortlichen, kreativen und damit professionellen Pflege.

 

Ausbildung und Freiwilliges soziales Jahr.

Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger(in).

Seit April 1996 bietet die Schön Klinik Neustadt als Träger eigene Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege an. Seitdem können junge Menschen, die die notwendigen Voraussetzungen mitbringen, für diese Ausbildung direkt in der Schön Klinik Neustadt angestellt werden.

 

Die Ausbildung.

Der Beruf der Gesundheits – und Krankenpflegerin/ pfleger setzt ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und eine fundierte Ausbildung voraus. Zur Realisierung einer attraktiven und qualitativ anspruchsvollen praktischen Ausbildung hat sich die bereits langjährig bestehende Zusammenarbeit mit der Krankenpflegeschule der AMEOS Krankenhausgesellschaft Holstein mbH und dem Schön Klinik Neustadt bewährt.

Die theoretische und praktische Ausbildung richtet sich nach den Bestimmungen der Ausbildung – und Prüfungsordnung des Krankenpflegegesetzes. Der Einsatz der Schülerinnen auf den einzelnen Stationen des Klinikums sowie in den operativen und intensivmedizinischen Abteilungen ergänzt sich mit den weiter vom Gesetz geforderten Einsatzbereichen in der AMEOS Gruppe.

 

Praktische Ausbildung.

Die praktische Ausbildung an der Schön Klinik Neustadt erfolgt in den Stationsteams der verschiedenen Einsatzgebiete, eng verknüpft mit dem Pflegealltag. Die Schüler und Schülerinnen erhalten dort die Gelegenheit, ihre im theoretischen Unterricht erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden und zu vertiefen. Eine umfassende Begleitung durch ihre Ausbildung erfolgt durch die Mitarbeiter der jeweiligen Station, der dort tätigen und weitergebildeten Mentoren sowie der übergeordneten Praxisanleiterin.

 

Theoretischer Unterricht.

Der theoretische Unterricht findet in dem, seit Juli 2007 nach AZWV ( Anerkennung – und Zulassungsverordnung Weiterbildung / Ausbildung) zertifizierten AMEOS Institut Nord in Neustadt statt. Bei einem erfolgreichen Abschließen der 3 jährigen Ausbildung bestehen derzeit bundesweit gute Übernahmemöglichkeiten.

 

FSJ (Freiwilliges soziales Jahr).

Für Schulabgänger, die sich hinsichtlich ihrer Berufswahl noch nicht sicher sind, besteht die Möglichkeit an der Schön Klinik Neustadt ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. Sie haben hier die Möglichkeit Eindrücke in einem umfangreichen sozialen Berufsfeld zu erlangen.

Neben hauswirtschaftlichen Tätigkeiten bietet das Klinikum Einblicke in pflegerisch-unterstützende sowie administrative Bereiche. Je nach Interesse und Entwicklung besteht für die Jugendlichen dann die Möglichkeit eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Schön Klinik Neustadt zu beginnen.

 

Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten.

Seit dem 01. September 2008 bietet die Schön Klinik Neustadt eine weitere Ausbildungsmöglichkeit im medizinisch-assistierenden Bereich an. Mit zwei Bewerberinnen wurde in diesem Jahr die Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten begonnen. Die möglichen Einsatzbereiche für diesen Beruf sind in einer Klinik sehr umfangreich und vielfältig, u.a. bietet die Diagnostik ein breitgefächertes Tätigkeitsfeld. Die Bereiche der stationären Patientenaufnahme und der Ambulanzen ermöglichen umfassende Einblicke.

 

Ausbildungsinhalte.

Die Ausbildungsinhalte orientieren sich an den Vorgaben der Ärztekammer Schleswig – Holsteins. Der theoretische Unterricht erfolgt nicht nur an zwei Unterrichtstagen in der Woche an der Berufsfachschule Neustadt sondern auch 1 x jährlich in überbetrieblichen Ausbildungsseminaren in der von der Ärztekammer eingerichteten Berufsbildungsstelle. In Kooperation mit einer ortsansässigen Arztpraxis findet eine umfassende Ausbildung statt. Weitergehende Auskünfte erteilt Frau Schäfer

 

Familiale Pflege.

Kostenlose Unterstützung für pflegende Angehörige.

Komplizierter Beinbruch, Herzinfarkt oder Schlaganfall – besonders ältere und multimorbide, also mehrfach erkrankte Patienten können nach der Entlassung aus dem Krankenhaus den Alltag zu Hause oft nicht mehr selbstständig bewältigen. Angehörige trifft diese Situation ebenfalls häufig unvorbereitet; innerhalb kurzer Zeit müssen sie Entscheidungen zur weiteren Versorgung des Patienten treffen. Der Wunsch nach Unterstützung in dieser komplexen Situation ist groß – das Projekt „Familiale Pflege“ (siehe Link unten) soll genau hier helfen.

Drei Mitarbeiterinnen der Schön Klinik Neustadt unterstützen Betroffene und ihre Familien. „Viele Angehörige wollen sich um ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder kümmern, sind aber oft erst einmal ratlos“, beschreibt Anke Seurig, eine von drei Pflegetrainerinnen im Haus, die Situation, wenn den Angehörigen klar wird, dass ein Patient nach der Entlassung aus der Klinik pflegerisch betreut werden muss.

 

Beratungsgespräch & Pflegetraining bereits in der Klinik.

Wo können finanzielle Leistungen und Hilfsmittel beantragt, welche Pflegetechniken müssen erlernt und welche Voraussetzungen in der häuslichen Umgebung geschaffen werden? Die Pflegetrainerinnen beraten zu diesen und weiteren Fragen bereits während des Klinikaufenthaltes. Ebenfalls schon vor der Entlassung bieten sie Pflegetrainings direkt am Patientenbett an: In deren Rahmen werden beispielsweise Lagerungs- und Bewegungstechniken und der Einsatz von Hilfsmitteln geübt und ganz praktische Tipps zu Themen wie Körperhygiene, Essen und Trinken sowie An- und Ausziehen gegeben.

 

Pflegetraining zu Hause bis zu 6 Wochen nach Entlassung.

Auch nach der Entlassung aus der Klinik unterstützen die Pflegetrainerinnen weiter, indem sie mit Betroffenen und ihren Familien bei individuellen Pflegetrainings in den eigenen vier Wänden offene Fragen klären und Pflegetechniken üben, die die häusliche Versorgung erleichtern. „Die Angehörigen sind sehr dankbar für dieses Hilfsangebot und nehmen das gern in Anspruch“, zieht Pflegetrainerin Kathrin Becker knapp zwei Monate nach Einführung der „Familialen Pflege“ an der Schön Klinik Neustadt eine positive Zwischenbilanz.

 

Intensive Pflegekurse & Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Darüber hinaus bietet die Schön Klinik Neustadt einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige (an jedem 1. Donnerstag im Monat von 14 bis 16 Uhr) sowie intensive Pflegekurse an, bei denen Angehörige im kleinen Kreis von 3 bis 8 Teilnehmern verschiedene Pflegetechniken erlernen und praktisch anwenden.

 

Kontakt zu den Pflegetrainerinnen.

Unsere Pflegetrainerinnen Sabine Kagel-Spahn, Kathrin Becker und Anke Seurig unterstützen Angehörige von pflegebedürftigen Patienten bei der Vorbereitung auf die häusliche Versorgung des Betroffenen.

 

Anke Seurig

  • Tel.: 04561 54 – 451910
  • Mobil: 0151 63493562

Kathrin Becker

  • Tel.: 04561 54 – 451999
  • Mobil: 0151 54900406

Sabine Kagel-Spahn

  • Tel.: 04561 54 – 4519010
 

Informationsbroschüre als Download.

Dateigröße: 255 KB Download (pdf)


Mehr zum Thema Hygiene.

Als die Spezialisten haben sich die Schön Kliniken auch beim Thema Krankenhaushygiene hohen Qualitätsstandards verpflichtet. So wird zusätzlich zur selbstverständlichen Beachtung der geltenden Gesetze, Vorschriften und Regeln intensiv daran gearbeitet, ein transparentes, praktikables und individuell auf die Klinik zugeschnittenes Hygienemanagement umzusetzen.

 

Das verantwortliche Team.

Als ärztlicher Direktor ist Prof. Dr. Dufek in der Schön Klinik Neustadt der Verantwortliche für die Krankenhaushygiene. Für die Organisation und praktische Ausgestaltung stehen ihm zwei ausgebildete Hygienefachkräfte, Frau Bettina Peter und Herr Tim-Oliver Schulz, sowie eine zentrale Hygienefachkfraft, Frau Johanna Groß, zur Seite. Unser internes Fachpersonal wird zusätzlich extern unterstützt und beraten durch Dr. Ines Fenner als Krankenhaushygienikerin (Fachärztin für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin).

 

Bereich Ansprechpartner Telefon / Fax
Hygienefachkraft Bettina Peter 04561 54-451951
04561 54-331900
Hygienefachkraft Tim-Oliver Schulz 04561 54-451952
04561 54-331900
Krankenhaushygienikerin Ursula Kahlke 04561 54-456138
04561 54-331900

Hygienekrankengeschichte.

Nur wer gut informiert ist, kann sicher handeln. Unter diesem Motto haben wir die Dokumentation der "Hygienekrankengeschichte" in die elektronische Patientenakte integriert. So können sich alle am Behandlungsprozess Beteiligten jederzeit über die aktuellen mikrobiologischen Befunde, die Art der Isolierung und ggf. den Stand einer Sanierung informieren.

 

Offene Informationspolitik.

Eine enge Zusammenarbeit mit dem Reinigungsdienst ist für die Krankenhaushygiene ebenso wichtig, wie die Kommunikation mit den Chefärzten, den Team- und Abteilungsleitungen sowie den anderen Berufsgruppen in der Schön Klinik Neustadt. Wir pflegen eine offene Informationspolitik und einen regen fachlichen Austausch, um die Sicherheit für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter zu gewährleisten.

 

Moderne Hilfsmittel unterstützen die tägliche Arbeit.

Diverse Hilfsmittel wie automatische Dosiergeräte für Desinfektionsmittel, neue Maschinen für die Aufbereitung von Medizinprodukten, innovative Reinigungssysteme zur Unterhaltsreinigung und modernste Schulungstechnik unterstützen die tägliche Arbeit und tragen zur Sicherung der Hygiene-Qualität bei.

 

Wundmanagement in unserem Haus.

Ständige Weiterentwicklung.

Zeitgemäße Wundversorgung zeichnet sich nicht nur durch eine große Produktpalette moderner Materialien aus, sie bedarf auch einer umfangreichen Schulung der Mitarbeiter. Die Versorgung insbesondere der Menschen mit chronischen Wunden unterliegt einem steten Entwicklungsprozess.

 

Zertifizierte Wundexperten in unserem Haus.

Die Wundexperten unserer Klinik.

Die Wundexperten unserer Klinik.

Vier Mitarbeiter in der Schön Klinik Neustadt haben in den letzten zwei Jahren an externen Schulungsmaßnahmen teilgenommen und erfolgreich die Qualifikation zum zertifizierten Wundexperten ICW erhalten.

 

Aufgaben der Wundexperten.

Zu ihren Aufgaben gehört es u. a. die Vorgaben des nationalen Expertenstandards „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“ umzusetzen. Durch Fortbildungsveranstaltungen und beratende Tätigkeiten bei Fragen zur Wundversorgung unterstützen die Wundexperten die Pflegeteams auf den Stationen.

 

Übersicht der Stationen.

Station Fachrichtungen Telefon
Station 11 Interdisziplinäre Intensivstation mit Intermediate Care 04561 54-451150
Station 12 Innere Medizin 04561 54-451250
Station 13 Chirurgie
Unfallchirurgie
Urologie
Hals-Nasen-Ohren
04561 54-451350
Station 14 Innere Medizin
Neurologie
04561 54-451450
Station 15 Chirurgie
Unfallchirurgie
Innere Medizin
Urologie
Hals-Nasen-Ohren
Neurologie
04561 54-451550
Station 20 Orthopädische Rehabilitation 04561 54-452050
Station 21 Orthopädische Rehabilitation 04561 54-452150
Station 22 Orthopädische Rehabilitation 04561 54-452250
Station 30 Handchirurgie
Brustchirurgie
Plastische Chirurgie
04561 54-453050
Station 31 Orthopädische Rehabilitation 04561 54-453150
Station 32 Orthopädische Rehabilitation 04561 54-453250
Station 40 Wirbelsäulenchirurgie 04561 54-454050
Station 41 Orthopädie 04561 54-454150
Station 42 Wirbelsäulenchirurgie
Orthopädie
04561 54-454250
Station 49 Orthopädie 04561 54-454950
Station Station 11 Fachrichtungen Interdisziplinäre Intensivstation mit Intermediate Care Telefon 04561 54-451150
Station Station 12 Fachrichtungen Innere Medizin Telefon 04561 54-451250
Station Station 13 Fachrichtungen Chirurgie
Unfallchirurgie
Urologie
Hals-Nasen-Ohren Telefon 04561 54-451350
Station Station 14 Fachrichtungen Innere Medizin
Neurologie Telefon 04561 54-451450
Station Station 15 Fachrichtungen Chirurgie
Unfallchirurgie
Innere Medizin
Urologie
Hals-Nasen-Ohren
Neurologie Telefon 04561 54-451550
Station Station 20 Fachrichtungen Orthopädische Rehabilitation Telefon 04561 54-452050
Station Station 21 Fachrichtungen Orthopädische Rehabilitation Telefon 04561 54-452150
Station Station 22 Fachrichtungen Orthopädische Rehabilitation Telefon 04561 54-452250
Station Station 30 Fachrichtungen Handchirurgie
Brustchirurgie
Plastische Chirurgie Telefon 04561 54-453050
Station Station 31 Fachrichtungen Orthopädische Rehabilitation Telefon 04561 54-453150
Station Station 32 Fachrichtungen Orthopädische Rehabilitation Telefon 04561 54-453250
Station Station 40 Fachrichtungen Wirbelsäulenchirurgie Telefon 04561 54-454050
Station Station 41 Fachrichtungen Orthopädie Telefon 04561 54-454150
Station Station 42 Fachrichtungen Wirbelsäulenchirurgie
Orthopädie Telefon 04561 54-454250
Station Station 49 Fachrichtungen Orthopädie Telefon 04561 54-454950

Unsere Stationsleitungen.

Station 11:

Jana Deichert

 

Station 11:

Ariane Tuchtenhagen

 

Station 12:

Anne Herbon

 

Station 13:

Maike Körner

 

Station 14:

Melanie Steen

 

Station 15:

Ute Schmidt

 

Stationen 20, 21, 22, 31 & 32:

Angelika Bebensee

 

Station 30:

Juliane Kuse

 

Station 40:

Christa Kautz-Stender

 

Station 41:

Wiebke Staeves

 

Station 42:

Beatrix Hänsel

 

Station 49:

Markus Beier

 

Besuchsregelung & Kontakt.

Tagsüber können Sie Ihre Angehörigen jederzeit gerne besuchen. Wir bitten Sie jedoch um Rücksichtnahme auf eventuell stattfindende Behandlungen und Untersuchungen.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Pflegekräfte gerne zur Verfügung.