Behandlung & Therapie.

Wegweisend in der Skoliosebehandlung.

Wir sind eines der größten operativ tätigen Skoliosezentren und Spezialisten für die Behandlung von Deformitäten der Wirbelsäule. Sofern eine fortschreitende Skoliose im Wachstumsalter vorliegt, entscheiden wir zunächst, ob konservativ behandelt werden kann oder eine Operation notwendig ist. 

Ist eine Operation Erfolg versprechender, erzielen wir in vielen Fällen unter Einsatz modernster Methoden und kurzen Versteifungsstrecken eine schnelle Besserung der Beschwerden. In fast allen Fällen reicht eine Operation über den vorderen oder den hinteren Zugangsweg. Das optimale Vorgehen wird individuell anhand der bei Ihnen bestehenden Skoliose gewählt und durchgeführt. Durch unsere große Erfahrung erreichen wir eine bestmögliche dreidimensionale Korrektur ohne ein anschließend notwendiges Korsett, mit großer Sicherheit und kurzem Klinikaufenthalt.

 

Diagnostik: Auf Ausprägungswinkel und Ursache kommt es an.

Welche Therapie ist die richtige für Sie oder Ihr Kind? Reichen ein Korsett und Physiotherapie oder sollte doch lieber operiert werden?

Ausschlaggebend für das weitere Vorgehen ist die Ursache der Skoliose. Des Weiteren ist sehr wichtig, wie stark ausgeprägt die Krümmungen sind, ob diese eine Tendenz zum Fortschreiten haben, welche Therapien bereits erfolgt sind und ob bereits Beschwerden bestehen. Daher sind eine intensive Anamnese und klinische Untersuchung in Kombination mit einer Röntgendiagnostik sowie weiteren bildgebenden Verfahren notwendig. Anschließend kann das bestmögliche konservative oder operative Verfahren festegelegt werden.

 

Spezialisten in der Skoliosebehandlung.

Konservative Therapie

Die eigenen Muskelkräfte nutzen.

Bei leichten Skoliosen reicht häufig eine Korsetttherapie.

Bei leichten Skoliosen reicht häufig eine Korsetttherapie.

Rechtzeitig erkannt und behandelt, können wir bei idiopathischen Skoliosen heute einen Großteil unserer Patienten auch ohne Operation erfolgreich behandeln. Bei einem Krümmungswinkel der Wirbelsäule bis zu 20° Cobb genügt intensive Krankengymnastik, zwischen 20° und unter 45° Cobb wird diese durch ein korrigierendes Korsett ergänzt, das regelmäßig getragen werden muss. Diese Therapie sollte bei Kindern und Jugendlichen möglichst früh beginnen und dauert bis zum Abschluss des Wachstums.

Abhängig vom Ausprägungsgrad der Skoliose, dem Alter und einem eventuell noch zu erwartenden Wachstum, steht unserem erfahrenen Behandlungsteam also das komplette Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. So kann mit Hilfe eines Korsetts und speziellen physiotherapeutischen Maßnahmen (z. B. Schroth-Technik nach Katharina Schroth oder Vojta-Methode) eine weitere Zunahme der Verkrümmung gestoppt werden. Sollte man sich für eine Korsetttherapie entscheiden, arbeiten wir mit unserer in der Klinik ansässigen Orthopädietechnik eng zusammen. Ein kleiner Teil von Skoliosen lässt sich jedoch nicht durch Korsett- und Physiotherapie behandeln. Dann sollte operiert werden.

 

Operative Therapie

Innovation und Erfahrung für einen geraden Rücken.

Stützstäbe richten die Wirbelsäule wieder gerade.

Stützstäbe richten die Wirbelsäule wieder gerade.

Wir haben uns auf die operative Korrektur selbst von schweren Skoliosen (Krümmungswinkel mehr als 70°) spezialisiert und operieren alle Varianten der Wirbelsäulenverformungen mit der individuell erforderlichen Technik. Neben dem Zugangsweg über den Rücken beherrschen unsere Experten ebenso den Eingriff über den Brustkorb, also von vorne. In den meisten Fällen reicht eine Operation mit einem Zugangsweg. 

Und damit wir während der Operation immer einen genauen Überblick über die Situation Ihrer Nerven am Rücken haben, kommt hier ein Neuromonitoring zum Einsatz. Mit diesem Gerät und seinen Messelektroden werden Rückenmarks- und Nervenfunktionen kontinuierlich überwacht – für unsere, aber vor allem für Ihre Sicherheit.

Durch unser erfahrenes Behandlungsteam sind wir in der Lage, jedem unserer Patienten eine optimale und individuell abgestimmte Therapie anzubieten.

 

Mitwachsende Skoliosestäbe

Schonendere Skoliosebehandlung dank dem neuen, mitwachsenden MAGEC-System: Interview mit Chefarzt Prof. Cornelius Wimmer.

Mitwachsende Skoliosetherapie

 

Damit Sie schmerzfrei bleiben: Unsere Schmerztherapie.

Damit Sie möglichst wenig Schmerzen nach der Operation haben, wenden wir eine individuelle und spezielle Schmerztherapie an. In den meisten Fällen legen wir schon während der Operation einen Schmerzkatheter (periduraler Kathether), der einige Tage nach der Operation verbleibt und für die Schmerzlinderung sehr effektiv ist. Zudem verfügt unsere Klinik über speziell geschulte Schmerztherapeuten und sogenannte Pain Nurses, sodass auf Ihre Schmerzsituation individuell und optimal reagiert werden kann.

 

Nachsorge: Neues Körpergefühl erproben & Grenzen beachten.

Eine Skoliose-Operation ist ein großer Eingriff. Auch wenn Sie sich nach der erfolgreichen Behandlung vielleicht wie neugeboren fühlen – Ihr Körper muss sich erst an die Umstellung gewöhnen. Wie Sie sich in den Wochen und Monaten nach dem Klinikaufenthalt verhalten und worauf Sie beim Sport oder im Alltag achten sollten, erlernen Sie bereits während Ihres Aufenthalts in unserem Skoliosezentrum von unseren Therapeuten.
Unsere Spezialisten beraten Sie darüber hinaus gerne in unserer Spezialsprechstunde. Regelmäßige Nachsorgetermine sorgen zudem begleitend dafür, dass wir den Heilungsprozess verfolgen und überwachen können und der Behandlungserfolg anhält.

 

Unsere medizinischen Leistungen umfassen insbesondere:

  • Diagnostik:
    • Anamnese und klinische Untersuchung: Art, Verlauf und Auftreten der Skoliose
    • Bildgebende Verfahren: Röntgendiagnostik, Rasterstereograph zur röntgenstrahlenfreien Vermessung von Wirbelsäulenverkrümmungen, MRT (Kernspin) und CT mit dreidimensionalen Bildrekonstruktionen
  • Konservativ:
    • Wachstumslenkende und individuelle Korsettbehandlung im Wachstumsalter
    • Verschiedene physiotherapeutische Techniken, u. a. dreidimensionale Skoliosebehandlung
    • Korsettbehandlung in Zusammenarbeit mit Orthopädietechnik
  • Operativ:
    • Technik dorsal (Rückenseite) mit Schrauben-Stab-System sowie ventral (über die Brust oder den Bauchraum) mit Schrauben-Stab-Platten-System
    • Wachsende Stützstäbe („Growing Rods“)
    • Pedikel-Subtraktionsosteotomie bei sehr steifen Deformitäten
    • Rippenbuckelresektionen und Kostothorakoplastiken zur Korrektur des knöchernen Brustkorbs
    • Neuromonitoring während der Operation für Ihre Sicherheit
  • Nachsorge: Kontrollsprechstunden nach erfolgten Deformitäten-OPs
 

Beratung & Anmeldung

Sie möchten in unsere Sprechstunde kommen? Haben Fragen zur Anmeldung oder möchten sich beraten lassen? Wir helfen gerne weiter.

Beratung & Anmeldung