Verschleiß im Rücken. Behandlungsmethoden

Verschleißbedingte Rückenschmerzen? Behandeln wir!

Wir bieten Ihnen schnelle und kompetente Hilfe bei verschleißbedingten Wirbelsäulenerkrankungen und Rückenschmerzen. Mit einem auf die Behandlung von Wirbelsäulenproblemen spezialisierten Team bieten wir Ihnen das komplette Behandlungspaket von konservativen und operativen Therapiemaßnahmen aus einer Hand an. Dabei wählen wir für Sie die je nach Art und Schweregrad der Erkrankung am besten geeignete Behandlung gemeinsam mit Ihnen aus.

Auch nach der Entlassung aus unserem Krankenhaus sind wir gerne als betreuende Ärzte weiter für unsere Patienten da – neben den regulär vereinbarten Nachsorgeterminen.

 

Behandlungsschwerpunkte bei Verschleiss & Rückenschmerzen.

Konservative Behandlung.

Schwerpunkt Orthopädische Schmerztherapie.

Rückenschmerzen können meist mit konservativen Maßnahmen behandelt werden.

Rückenschmerzen können meist mit konservativen Maßnahmen behandelt werden.

Bei Rückenschmerzen, die durch einen Bandscheibenvorfall, Wirbelgelenkarthrose, Wirbelkanalverengung (Spinalkanalstenose) oder Formabweichungen der Wirbelsäule (z.B. Skoliose) bedingt sind, setzen wir gegen den Schmerz gezielt semi-invasive Wirbelsäulen-Infiltrationstechniken ein. Hierfür wird ein hauchdünner Schmerzkatheter genau zum Schmerzpunkt gelegt, durch den über mehrere Tage kontinuierlich oder gestaffelt Medikamente zugeführt werden. So wird der Schmerzkreislauf endlich durchbrochen.

Stets wird die Therapie durch intensive Krankengymnastik, Physikalische Therapie und Physiotherapie ergänzt.

Unser Angebot umfasst außerdem:

  • Manuelle Therapie
  • Massage
  • Schmerztherapie
  • Sport- & Bewegungstherapie
  • Bewegungsbad
  • Atemtherapie
  • Schlingentisch
  • Dorn-Therapie
  • Fußreflexzonenmassage
  • Funktionelle Bewegungslehre (FBL)
  • Elektrotherapie
  • Rückenschule
  • Kinesio-Taping
 

Operative Versorgung.

Wirbelsäulenchirurgie: Minimal-invasive Konzepte.

Gewebeschonende OP-Techniken beschleunigen die Heilung.

Gewebeschonende OP-Techniken beschleunigen die Heilung.

Wenn konservative Therapien nicht mehr ausreichen, um die Ursache der Beschwerden zu behandeln, ist eine Operation manchmal der letzte Ausweg aus dem Schmerzkreislauf. Insbesondere dann, wenn durch einen Bandscheibenvorfall Blasen- und Darmfunktion beeinträchtigt sind oder Lähmungserscheinungen verursacht werden, ist ein Eingriff an der Wirbelsäule erforderlich.

Hierfür stehen sämtliche OP-Techniken zur Verfügung:

  • endoskopisch
  • Schlüsselloch-OPs
  • mikro- und makrochirurgisch
  • minimal-invasiv
  • OP über Mini-Zugänge

Unser Spektrum reicht deshalb von minimal-invasiven Bandscheiben-Operationen über mikrochirurgische Operationen bei Wirbelkanalverengung (Spinalkanalstenose) und Stabilisierungs-Operationen der Wirbelsäule.

Ähnlich der Einführung künstlicher Hüft- oder Kniegelenke, eröffnen heute neue Bandscheiben-Implantate gute Perspektiven. Trotz Bandscheiben-OP bleibt hiermit die Wirbelsäule so beweglich wie früher. Da auch für die Operationen endoskopische oder mikrochirurgische Verfahren zum Einsatz kommen, wird das umliegende Gewebe geschont und heilt schnell. Entsprechend kann die Nachbehandlung bei uns in der Klinik verkürzt werden und Sie können schneller nach Hause.

 

Wie gut geht es Ihnen nach der OP?

Das möchten wir gerne nach der Behandlung bei uns in der Klinik von unseren Patienten wissen. So fragen wir zum Beispiel drei Monate nach einer Implantat-Operation nach, wie gut es Ihnen mit Ihrer künstlichen Bandscheibe zu Hause geht. So erfahren wir, ob unsere Behandlung erfolgreich war und wie wir sie natürlich weiter optimieren können.

 

Durchschnittliche Verweildauer: 7 - 12 Tage.

Durch minimal-invasive OP-Techniken sind die OP-Wunden sehr klein, Muskeln und Sehnen werden geschont. Für Sie bedeutet das, dass Sie schneller genesen und weniger Schmerzen haben als bei den sonst üblichen Verfahren. Im Durchschnitt bleiben Sie, je nach operierter Struktur (z.B. Bandscheibe oder Wirbelkörper) ca. 7 - 12 Tage in unserer Klinik.

 

Rehabilitation.

Bei uns bleiben Sie in vertrauten Händen.

Um erneuten Beschwerden vorzubeugen, muss der Rücken gekräftigt werden.

Um erneuten Beschwerden vorzubeugen, muss der Rücken gekräftigt werden.

Bei uns arbeiten Ärzte und Therapeuten der Akutklinik und des Therapiezentrums unter einem Dach – und zwar nicht nebeneinander, sondern miteinander. Als Patient bleiben Sie so auch in der ambulanten Rehabilitation in den vertrauten Händen der Therapeuten, die Sie bereits in den Tagen vor und nach der OP betreut haben. Und diese stehen selbstverständlich immer in direktem Kontakt zu Ihren behandelnden Ärzten. So gehen keine wichtigen Informationen verloren.

 

Unsere medizinischen Leistungen im Überblick.

  • Konservative Therapie:
    • Orthopädische Schmerztherapie
    • Infiltration
    • Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Physikalische Therapie
    • Physiotherapie
  • Operative Spezialisierungen:
    • Minimal-invasive oder mikrochirurgische Operationen
    • Einsatz und Revision künstlicher Bandscheiben
  • Rehabilitation:
    • Ambulante Rehabilitation im gleichen Haus (Therapiezentrum)
  • Nachsorge & weiterführende Betreuung