Brüche & Frakturen der Wirbelsäule.

Spezialisiert auf Brüche der Wirbelsäule.

Wir bieten das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Behandlung bei Wirbelkörperbrüchen an. Neben Brüchen der Brust- und Lendenwirbelsäule sind wir auch auf die Halswirbelsäule spezialisiert. Hier wenden wir seit über zehn Jahren erfolgreich spezielle minimal-invasive OP-Techniken an, um schwere Brüche möglichst schonend zu behandeln. 

Das Ziel der Behandlung: Die durch den Bruch verlorenen gegangene Stabilität wieder herzustellen und Schmerzen weitestgehend zu vermeiden.

 

Unser Behandlungsspektrum bei Wirbelbrüchen.

Konservative Behandlung.

Stabilisierung ohne OP mit Stützen & Korsett.

Leichte Halswirbelbrüche können mit harten Halswirbelstützen behandelt werden.

Leichte Halswirbelbrüche können mit harten Halswirbelstützen behandelt werden.

Bei der konservativen Behandlung zeigt sich die Erfahrung unserer Ärzte, denn nicht alle Brüche müssen operiert werden. Sind beim Wirbelkörper nur die Dorn- und Querfortsätze betroffen, reichen Stützen oder Korsetts völlig aus. An der Halswirbelsäule werden, je nach vorliegendem Bruch, entweder Halswirbelstützen oder Festhaltesystem wie z.B. Fixateure verwendet. An der Brust oder Lendenwirbelsäule kommen Stützkorsetts zum Einsatz.

 

Operative Versorgung.

Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie.

Eingriffe an der Wirbelsäule können oft minimal-invasiv durchgeführt werden.

Eingriffe an der Wirbelsäule können oft minimal-invasiv durchgeführt werden.

Bei schweren Wirbelkörper-Brüchen ist eine Operation unumgänglich. Hierbei versucht unser Team wenn möglich, minimal-invasiv zu operieren. Durch den kleinen Schnitt wird das umliegende Gewebe geschont und ein schneller Heilungsverlauf ermöglicht. Folgende OP-Techniken stehen uns zur Verfügung:

  • endoskopisch
  • mikro- und makrochirurgisch
  • minimal-invasiv

Bei einem völligen Verlust der Knochenstruktur wird mit Hilfe eines Stabsystems der betroffene Abschnitt der Wirbelsäule gestützt und der zusammengebrochene oder aufgelöste Wirbelkörper entfernt. In einem zweiten Schritt setzen wir an Stelle des defekten Wirbelkörpers einen Ersatz aus Titan ein. Dies kann endoskopisch erfolgen: Für die OP sind nur vier kleine Schnitte notwendig.

Wir operieren ebenfalls komplexe, osteoporotische Frakturen von Brust- und Lendenwirbelsäule (Kyphoplastie, Vertebroplastie). Bei osteoporotischen Wirbelbrüchen werden die defekten Wirbel mit Zement ausgegossen. Dies kann durch die Verfahren der Vertebroplastie oder Kyphoplastie minimal-invasiv erfolgen. So werden die Wirbelkörper wieder aufgerichtet und die Wirbelsäule in ihrer natürliche Form gebracht.

Keine wochen- oder monatelange Bettruhe notwendig!

Dank der modernen OP-Techniken ist eine wochen- oder monatelange Bettruhe im Korsett meist nicht mehr notwendig. Schon bald nach der OP können Sie mithilfe eines Dreipunkt-Stützkorsetts wieder aufstehen.

 

Wie gut geht es Ihnen nach der Wirbelsäulen-OP?

Das möchten wir gerne nach der Behandlung von Wirbelkörperbrüchen von unseren Patienten wissen. So fragen wir zum Beispiel drei Monate nach erfolgter Operation nach, wie gut es Ihnen nach Verlassen der Klinik geht. So erfahren wir, ob unsere Behandlung erfolgreich war und wie wir sie natürlich weiter optimieren können. Das schöne Ergebnis der aktuellen Erhebungen: Drei Monate nach der OP sind die Rückenschmerzen bei den meisten unsere Patienten deutlich zurückgegangen und Ihre Lebensqualität hat sich wieder erheblich verbessert.

 

Rehabilitation.

Ambulante Reha im Therapiezentrum Lorsch.

In der Reha wird gezielt die Rückenmuskulatur trainiert.

In der Reha wird gezielt die Rückenmuskulatur trainiert.

Bei uns arbeiten Ärzte und Therapeuten der Akutklinik und des Therapiezentrums unter einem Dach – und zwar nicht nebeneinander, sondern miteinander. Als Patient bleiben Sie so auch in der ambulanten Rehabilitation in den vertrauten Händen der Therapeuten, die Sie bereits in den Tagen vor und nach der OP betreut haben. Und diese stehen selbstverständlich immer in direktem Kontakt zu Ihren behandelnden Ärzten. So gehen keine wichtigen Informationen verloren.

 

Unsere medizinischen Leistungen im Überblick.

  • Konservativ:
    • Halswirbelstützen
    • Stabilisierungssysteme wie z.B. Fixateure, Korsetts
  • Operativ:
    • Spezialisierung auf minimal-invasive oder mikrochirurgische Operationen der Wirbelsäule
    • Kyphoplastien und Vertebroplastien zur Therapie osteoporotischer Wirbelbrüche
  • Rehabilitation:
    • Ambulante Rehabilitation im gleichen Haus
  • Nachsorge und weiterführende medizinische Betreuung