Schwerpunkt Verletzungen am Sprunggelenk.

Umgeknickt und Schmerzen im Fuß? In unserem spezialisierten Zentrum sind Sie gut aufgehoben.

Sie sind beim Wandern unglücklich umgeknickt oder haben sich beim Fußballspielen ein Band gerissen? Ihr Sprunggelenk hat Ihnen bisher gute Dienste geleistet, aber jetzt sticht es bei jedem Schritt? Wir nehmen uns diesem Problem gerne an. Denn auf die Behandlung des Sprunggelenks sind wir in unserem Fachzentrum spezialisiert.
Unser interdisziplinäres Behandlungsteam sorgt für eine individuelle Behandlung – von der angepassten Bandage bis hin zur komplexen Rekonstruktion des betroffenen Fußes. Muss zum Beispiel operiert werden, gehen wir in der Regel minimal-invasiv vor, um das Gelenk zu schonen. Zur Behandlung von Knorpelverletzungen wenden wir eine Operationstechnik an die es erlaubt, das Sprunggelenk zu operieren, ohne den Innenknöchel zu verletzen. Die Zufriedenheit unserer Patienten, die von überall in Deutschland und auch dem Ausland zu uns kommen, gibt uns in diesem Ansatz Recht.

 

Was wir behandeln.

 

Schonende OPs durch minimal-invasive Technik.

Wir möchten, dass Sie schnell wieder mobil werden. Daher haben wir im Bereich des Sprunggelenks spezielle Techniken entwickelt, die es uns erlauben, sehr gelenkschonend vorzugehen. Dabei operieren wir in der Regel minimal-invasiv auf der Basis modernster Bildgebung. So dauert der stationäre Aufenthalt bei uns nur ca. 4 - 8 Tage.

 

Wie geht es Ihnen nach dem Klinikaufenthalt?

Das möchten wir gerne nach der Behandlung bei uns in der Klinik in Erfahrung bringen. Wir erkundigen uns schriftlich in gewissen Zeitabständen bei Ihnen, um zu erfahren, wie gut es Ihnen aktuell und nach der stationären Behandlung geht.
Das schöne Ergebnis unserer Befragungen: 12 Monate nach der OP haben unsere Patienten kaum noch Schmerzen und sie können den Fuß fast wieder voll einsetzen.

 


Behandlung - hohe Expertise für Ihr Sprunggelenk!

Behandlungsmethoden am Sprunggelenk.

Mit einem auf die Behandlung des Sprunggelenks spezialisierten Team bieten wir das komplette Behandlungspaket von konservativen und operativen Therapiemaßnahmen, Schmerztherapie und Rehabilitation. Ob leichtes Umknicktrauma, bei dem eine Bandage und gezielte Physiotherapie ausreicht oder komplizierter Bruch, bei dem Knochen wie Puzzleteile exakt zusammengefügt werden müssen – es gilt vor allem Folgeschäden zu vermeiden und eine optimale Beweglichkeit für Sie als Patient zu garantieren.

Entsprechend arbeiten Ärzte, Pfleger und Therapeuten in jedem Bereich Hand in Hand.


Unsere medizinischen Leistungen umfassen insbesondere
Ein großes Behandlungsspektrum verschiedener Verletzungsarten und Verschleißformen des Sprunggelenks und der angrenzenden Gelenke bis hin zu komplexen Gelenksersatzoperationen.

  • Konservativ: Orthopädische Versorgung mit Bandagen, Schmerztherapie, Physiotherapie, Ergotherapie
  • Operativ: Spezialisierung auf minimal-invasive und computernavigierte Operationen  von Band-, Sehnen- und Knorpelverletzungen bis hin zum Einsatz eines künstlichen Sprunggelenks
    • Umstellungsosteotomien, Gelenkversteifungen, Rekonstruktion des Fußes
    • Knorpelbehandlung ( Membranbasierte, biologische Wiederherstellung der gestörten Gelenkfunktionen)
    • Knochen / Knorpeltransplantation
    • individuell abgestimmte Versorgung mit Endoprothesen
  • Rehabilitation: vernetzte Behandlung und ambulante Nachsorge innerhalb unseres Kompetenzteams. Auch IRENA-Maßnahmen („Intensiv-Reha-Nachsorge“) nach vorheriger stationärer Reha gehören zum Angebot unserer Klinik.
 

Sprunggelenk & Therapie - breites Behandlungsspektrum.

 

Konservative Therapie.

Gezielter Muskelaufbau und Kräftigung des Gelenks.

Bei vielen Verletzungen im Sprunggelenk muss nicht sofort operiert werden. Stützende Bandagen und gezielte Physiotherapie können bereits dafür sorgen, dass die verletzten Strukturen schnellstmöglich wieder belastbar werden können und Sehnen nicht verkleben. Unsere Therapeuten erarbeiten entsprechend gemeinsam mit Ihnen ein exakt auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Training. So wird durch gezielten Muskelaufbau das Sprunggelenk gestützt und die Fußmuskulatur gekräftigt.

Gezielte Schmerzbehandlung bei Arthrose.
Bei Sprunggelenksarthrose zielt die konservative Behandlung  vor allem darauf ab, Mittel und Wege zu finden, Ihre Gelenkschmerzen so schnell und so effektiv wie möglich zu unterbinden. Hierbei hat sich eine Kombination aus Medikamenten, Physiotherapie oder Elektrotherapie – vor allem in einem frühen Stadium – als vielversprechend erwiesen. Im Einzelfall können auch Knorpelaufbaupräparate eine spürbare Verbesserung erzielen.

 

 

Konservative Therapie.

 

Operative Therapie

Schonende Operationstechniken für schnelle Genesung.

Verspricht nur eine Operation dauerhaft gute Behandlungsergebnisse, wägen wir gemeinsam mit Ihnen Risiko und Nutzen ab. Gerade mit Blick auf unsere Patienten aus dem Profi-Sport haben wir uns allerdings seit langer Zeit auf minimal-invasive Operationstechniken am Sprunggelenk spezialisiert – von kleinen Eingriffen wie einer Gelenkspiegelung bis hin zu komplizierten Brüchen mit Verletzungen von Sehnen und Muskeln. Bei Knorpelrekonstruktionen sorgt eine speziell von uns entwickelte Operationstechnik, bei der der Innenknöchel im Gelenk geschont wird, dafür, dass Sie sehr schnell im Anschluss an die Operation mit den Bewegungsübungen anfangen können.

 

Rehabilitation

Eine gute Nachsorge ist die beste Voraussetzung.

Um sich schnellstmöglich von einer Operation am Sprunggelenk zu erholen, kommt einer optimal abgestimmten Rehabilitationsphase große Bedeutung bei. So sind unsere Therapeuten speziell geschult. Bereits während Ihrer Behandlung in der Akutklinik beginnt Ihr Training. Ob eine stationäre oder ambulante Rehabilitation für Sie in Frage kommt, besprechen unsere Spezialisten mit Ihnen individuell je nach Krankheitsbild und Operation.

Unser Therapiezentrum bietet Ihnen unter anderem:
Physiotherapie:

  • Krankengymnastik (incl. Narbenbehandlung)
  • Manuelle Therapie (nach Kaltenborn-Evjenth, Maitland, Cyriax, Mulligan, McKenzie)
  • Krankengymnastik auf Neurophysiologischer Grundlage (Bobath, PNF) für Erwachsene
  • Sportphysiotherapie
  • Kinesiotape
  • Traktionsbehandlungen
  • Gruppentherapie für Wirbelsäule und Extremitäten

Physikalische Maßnahmen:

  • Klassische Massage
  • Fußreflexzonenmassage
  • Bindegewebsmassage
  • Zwei- und Vierzellenbad
  • Wärmetherapie
  • Wärmepackung
  • Rotlicht
  • Heiße Rolle
  • Kältetherapie
  • Elektrotherapie
  • Manuelle Lymphdrainage