Schmerzzentrum unter neuer Leitung.

Dr. Ariane Burtscher ist neue Chefärztin unserer Klinik.

Dr. Ariane Burtscher, Chefärztin des Schmerzzentrums an der Schön Klinik Harthausen.

Dr. Ariane Burtscher, Chefärztin des Schmerzzentrums an der Schön Klinik Harthausen.

Seit Oktober 2014 leitet Dr. Ariane Burtscher das Schmerzzentrum der Schön Klinik Harthausen in Bad Aibling. Die Fachärztin für Allgemeinchirurgie kommt vom Schmerzzentrum des Benedictus Krankenhaus Tutzing und ist ausgewiesene Expertin für die interdisziplinäre Behandlung chronischer Schmerzen.  Unsere Klinik ist seit über zwölf Jahren auf die Multimodale Schmerztherapie spezialisiert und hat mehr als 13.000 Schmerzpatienten aus ganz Deutschland  erfolgreich behandelt. Mit der Berufung von Dr. Burtscher bauen wir unsere Kompetenz in der Schmerztherapie weiter aus.

 

Gut aufgestelltes interdisziplinäres Team.

Mit dem Schmerzzentrum der Klinik übernimmt Dr. Burtscher ein gut aufgestelltes interdisziplinäres Team bestehend aus Medizinern, Psychologen, Physio- und Sporttherapeuten und Pflegekräften. „Chronische Schmerzen sind ein komplexes bio-psycho-soziales Krankheitsbild, das auch ganzheitlich behandelt werden muss“, sagt Dr. Burtscher. Nach einer sorgfältigen Schmerzanalyse erhalten unsere Patienten ein umfassendes Behandlungsangebot bestehend aus medikamentösen Therapien in Kombination mit körperlichen und psychischen aktivierenden Verfahren – zugeschnitten auf das individuelle Krankheitsbild. Auch in unserem bereits bestehenden Rückenzentrum möchten wir die Informationen über konservative und operative Therapieoptionen im Sinne unserer Patienten erweitern und verbessern.

 

Eine Vielzahl therapeutischer Maßnahmen.

Für diese ganzheitliche Behandlung gibt es den Fachbegriff der „Multimodalen Schmerztherapie“. Multimodal bedeutet, dass die Behandlung auf mehreren Ebenen ansetzt und psychosoziale Faktoren wie Stress oder Depressivität einbezieht. „Unser Therapieziel ist die Rückkehr zu mehr Lebensqualität. Deshalb konzentrieren wir uns therapeutisch auf Aktivität und Teilhabe im Leben,“ erklärt Dr. Burtscher. Wesentliche Therapie-Bausteine sind neben der medikamentösen Behandlung, Entspannungsverfahren, verschiedene sport-, bewegungstherapeutische und physikalische Therapiemaßnahmen, die Gestaltungstherapie und auch psychologische Betreuung. Wichtig ist die Hilfe zur Selbsthilfe beim Lernen im Umgang mit Schmerz.

 

Enge Zusammenarbeit mit Kollegen und Partnern.

In unserer Klinik arbeiten Ärzte des Rückenzentrums, Schmerzzentrums, Gelenk- und Rehabilitationszentrums  eng zusammen und der Patient muss deshalb nicht mühsam unterschiedliche Spezialisten aufsuchen. Darüber hinaus plant die neue Chefärztin den Ausbau des Schmerzzentrums zum regionalen Versorgungszentrum und möchte hierbei eng mit niedergelassenen Ärzten zusammenarbeiten. „Die Verzahnung von ambulanter und  stationärer Schmerztherapie ist sehr wichtig, damit wir unseren Patienten eine  umfassende Versorgung bieten können“, so Dr. Burtscher. Zudem möchte sie vermehrt Fortbildungsveranstaltungen und Schmerzkonferenzen einführen.

Dr. Ariane Burtscher ist ausgewiesene Schmerzspezialistin. 2009 machte sie ihren Facharzt der Allgemeinchirurgie im Zentralklinikum in Augsburg 2011 die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. 2010 wechselte sie in das Benedictus Krankenhaus in Tutzing, wo sie zuletzt als Oberärztin im Schmerzzentrum tätig war.  „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Dr. Burtscher eine erfahrene Expertin gewinnen konnten“, so Dr. Kerstin Eisenbeiss, Klinikleiterin der Schön Klinik Harthausen. „Damit vertiefen wir nicht nur unser Expertise, sondern können unseren Patienten das gesamte Spektrum der modernen Schmerztherapie anbieten.“

 

Chronische Schmerzen

Ob Rücken bis Gelenke: In der Schmerztherapie zählt unser Krankenhaus in Bad Aibling zu den führenden Kliniken in Deutschland.

Gemeinsam gegen den Schmerz

Behandlungsteam

Lernen Sie unsere Experten für die Behandlung chronischer Schmerzen kennen und erfahren Sie mehr darüber, was wir für Sie tun können.

Behandlungsteam