Chefarzt Dr. Matthias Schlensak im Interview.

Dr. Matthias Schlensak

Dr. Matthias Schlensak

Im April 2017 trat Dr. Matthias Schlensak seinen Dienst als Chefarzt des Zentrum für Allgemeine Chirurgie und Viszeralchirurgie der Schön Klinik Düsseldorf an. Mit ihm wird das Fachzentrum für Adipositas-Chirurgie wieder als wesentlicher medizinischer Schwerpunkt in unserer Klinik verankert. Im Interview spricht er über Auf- und Ausbau der Adipositas-Chirurgie. 

 

Welche Versorgung bietet das Fachzentrum für Adipositas-Chirurgie für die Patienten an?

Wir kümmern uns neben der eigentlichen Reduktion des Übergewichtes insbesondere auch um die Verbesserung des Gesundheitszustandes der Patienten. Mehr als 60 schwerwiegende Erkrankungen wie Typ II Diabetes, Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen mit den Endpunkten Schlaganfall oder Herzinfarkt sind mit dem Übergewicht verbunden.

 

Sie bringen weitere Kompetenzen in die Schön Klinik Düsseldorf ein, welche sind das?

Viszeralchirurgie in minimalinvasiver Technik, d. h. über 90 Prozent der Operationen werden laparoskopisch ausgeführt.

 

Was sind Ihre medizinischen Spezialgebiete?

Proktologie, kolorektale Chirurgie und minimalinvasive Chirurgie.

 

Was zeichnet Ihrer Ansicht nach ein gutes Arzt-Patient-Verhältnis aus?

Ein gutes Arzt-Patient-Verhältnis ist nur dann herstellbar, wenn man neben der spezifischen Erkrankungen den Menschen als Ganzes sieht und ihn in seiner individuellen Situation abholt. Nur wenn es gelingt, ein Vertrauensverhältnis herzustellen, findet eine Kommunikation auf Augenhöhe statt, die dann erst die technische Umsetzung einer OP und einer Behandlung der Krankheit möglich macht.

 

Was sind mittelfristig Ihre wichtigsten Ziele in dieser Position?

Eine gute Kommunikation, Strukturen auf- und ausbauen, um somit der kompetenteste Ansprechpartner für Adipositas und metabolische Chirurgie in Düsseldorf zu werden. Ich möchte dazu beitragen, das die Schön Klinik Düsseldorf das attraktivste Krankenhaus der Region wird.

 

Bitte vervollständigen Sie den Satz: Persönlich wünsche ich mir für meine Arbeit in der Schön Klinik Düsseldorf …

…ich wünsche mir, dass ich Teil der positiven Entwicklung des Standortes an einer der schönsten Stellen von Düsseldorf bin.

 

Was motiviert Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

Die Herausforderung anzunehmen, unter professionellen Bedingungen einen tatsächlichen LEUCHTTURM zu etablieren, der das Konzept der Adipositas und metabolischen Chirurgie möglicherweise auch über NRW hinaus strahlen lässt.

 

Wie kamen Sie persönlich zum Medizinstudium und der Adipositas-Chirurgie?

Mein Wunsch war es schon immer, eine Arbeit zu haben, die Menschen verbindet und ein karitatives Fundament hat. Die Adipositas und die metabolische Chirurgie ist die typische Disziplin für ganzheitliches Arbeiten und eine lebenslange Betreuung. Außerdem möchte ich Menschen helfen, aus der Einbahnstraße von Diskriminierung und Stigmatisierung herauszukommen und ihnen mehr Lebensqualität bieten.