Behandlung & Therapie.

Experten vieler Fachrichtungen arbeiten an der Linderung Ihrer Schmerzen.

So individuell und komplex wie ihre Schmerzgeschichte, so vielteilig und durchdacht muss auch eine wirksame Therapie bei chronischen Schmerzen sein. Ob gezielt wirkende Medikamente, minimal-invasive Verfahren, aktivierende Physiotherapie oder verhaltenstherapeutische Konzepte: Unser interdisziplinäres Behandlungsteam plant Ihre Behandlung anhand eigener Erfahrungen und den neuesten Erkenntnisse der Schmerzforschung.
Unsere medizinischen Leistungen umfassen insbesondere:

  • Diagnostik: Interdisziplinäre Abklärung ggf. operativ behandelbarer Schmerzursachen
  • Multimodale Schmerztherapie
  • Konservativ: Medikamentöse Behandlung und Manuelle Therapie, Physikalische Therapie, Physiotherapie
  • Psychosomatische und Psychologische Behandlung: Verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologische Konzepte
  • Semi-invasiv/minimal-minvasiv:  Katheterverfahren zur Medikamentengabe, Neuromodulation medikamentös oder per elektrischer Rückenmarksstimulation (SCS); Neuro-Infiltration (Röntgen- und CT-gesteuert), Verödungsverfahren
  • Operativ: Wirbelsäulenchirurgie, Neurochirurgie
  • Sozialdienstliche Beratung rund um das langfristige Behandlungskonzept
  • Nachsorge, weiterführende Betreuung: die ersten vier Wochen nach Entlassung in neurologischer Ambulanz, sowie postalisch
 

Diagnose: Die Schmerzgeschichte verstehen.

Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine ganz eigene Biografie. Und so individuell wie Sie, ist auch die Geschichte Ihrer Schmerzen. Damit unser interdisziplinäres Behandlungsteam Ihre chronischen Schmerzen effektiv behandeln kann, muss es die körperlichen, psychischen und psychosomatischen Ursachen des Schmerzes erkennen.
Daher erforschen wir in einem ausführlichen Gespräch Ihre Schmerzgeschichte. Die Besprechung vorliegender Befunde sowie eine gründliche körperliche Untersuchung gehören selbstverständlich ebenfalls zu unserer anfänglichen Diagnosestellung. Auf diesen Ergebnissen basierend kann entsprechend Ihre individuelle Therapie entwickelt werden.

 

Unsere Multimodale Schmerztherapie: individuelle und ganzheitliche Behandlung.

In der Schmerzbehandlung arbeiten bei uns erfahrenen Experten ganz unterschiedlicher Fachrichtungen in einem interdisziplinären Behandlungsteam zusammen. Orthopäden, Schmerztherapeuten, Psychologen, Wirbelsäulenchirurgen, Geriater, Physiotherapeuten sowie speziell zur „Pain Nurse“ ausgebildete Pfleger. So packen wir den Schmerz an seiner Wurzel.

Multimodale Schmerztherapie nennen wir diesen ganzheitlichen Ansatz. Unser Film erklärt das Konzept ganz genau:

 


Konservative Therapie: Medikamente, Bewegung und Entspannung.

Schmerzbedingt beschränken viele Patienten ihre Bewegung auf ein Minimum. Doch Bewegung und Mobilität wirken schmerzlindernd und sind daher zentraler Baustein in der Therapie. Um unsere Patienten zu mobilisieren, behandeln wir chronische Schmerzen mittlerer Ausprägung daher zunächst mit schmerzlindernden oder entzündungshemmenden Medikamenten. Wirkung zeigen hier zum Beispiel moderne Schmerzmittel, die direkt auf das Schmerzgedächtnis wirken.
Durch Schmerzmittel können auch Schonhaltungen und Inaktivität aufgegeben werden. Ob Massagen, Schwimm- oder Physiotherapie – mit jedem Schritt gewinnen Sie ein Stück Lebensqualität zurück. Physikalische und physiotherapeutische Behandlungen bilden das Fundament der Schmerztherapie. So lernen Sie mit Hilfe unserer speziell geschulten Therapeuten den Schmerz aktiv zu „verlernen“ und einfach darüber hinweg zu gehen.

 

Semi-invasive/minimal-invasive Therapie.

Bei Infiltrationen wird der Schmerz gezielt mit Medikamenten bekämpft.

Bei Infiltrationen wird der Schmerz gezielt mit Medikamenten bekämpft.

Bei ausgeprägten chronischen Schmerzen setzen wir gezielt semi-invasive Infiltrationstechniken ein. Hierbei werden Ihnen Schmerzmittel unter Röntgenkontrolle direkt in die Wirbelsäule, das Knie- oder Hüftgelenk gespritzt.
Es können auch über mehrere Tage, kontinuierlich oder gestaffelt, Medikamente zugeführt werden. Dann wird ein hauchdünner Schmerzkatheter genau zum Schmerzpunkt gelegt.

Stärkste chronische Schmerzen behandeln wir auch mit elektrischer Rückenmarksstimulation. Dabei überlagern die Impulse des Nervenschrittmachers die Schmerzen. Wahrgenommen wird dabei nur ein leichtes Kribbeln in der zuvor schmerzenden Region.
Unsere Techniken:

  • intravenöse Schmerzmedikation
  • infiltrative Schmerzmedikation
    • Schmerzkatheter in Bein / Rücken
    • Sympaticusblockaden
    • Elektrische, rückenmarksnahe Stimulation (SCS)
 

Psychologische und psychiatrische Betreuung.

Gespräche mit einem Psychologen oder die Behandlung durch einen Psychiater unterstützen Sie als Patient dabei, die Negativ-Spirale der Dauerschmerzen zu durchbrechen. Schmerzbegünstigende Beeinträchtigungen im Alltag können aufgedeckt, besprochen und gemeinsam gelöst werden. Das wichtigste Ziel ist dabei immer die Verbesserung Ihrer Lebensqualität.

 

Operative Therapie: gezielt den Schmerz ausschalten.

Starke und stärkste Schmerzustände, denen mit Medikamenten, Bewegung und manuellen Behandlungstechniken allein nicht beizukommen ist, behandeln unsere Spezialisten mit gezielten minimal-invasiven Eingriffen. Schmerzquellen werden hierbei chirugisch blockiert, gereizte Nervenenden verödet oder medikamentös infiltriert. Auch ein Schmerzkatheter kann implantiert werden. Diesen können Sie als Patient selber steuern und so, je nach Bedarf, hochwirksame Schmerzmittel am Ort der Scherzentstehung freisetzten.

 

Rehabilitation: Ambulant oder teilstationär.

Ambulante Nachsorge oder spezielle Rehabilitationsmaßnahmen sind Teil unserer multimodalen Schmerztherapie bei der wir den Fokus auf die „Hilfe zur Selbsthilfe“ legen. So lernen Sie im Rahmen der Therapie, wie Sie durch Bewegung und Übungen zur Schmerzwahrnehmung Ihren Schmerz im Alltag lenken und ausblenden können.

Um diese Fähigkeiten zu festigen oder den Umgang mit dem Medikamentenkatheter zu üben, steht Ihnen Ihr vertrautes Behandlungsteam sowohl zunächst stationär und später ambulant zur Seite. So kann die Schmerzkontrolle nachhaltig wirken.

 

Ganzheitliche Behandlung über Klinikgrenzen hinweg.

Sollte sich während der schmerztherapeutischen Behandlung in unserer Klinik herausstellen, dass emotionale, seelische und/oder psychosoziale Faktoren eine wesentliche Rolle für die chronische Schmerzerkrankung spielen, besteht in bestimmten Fällen die Möglichkeit einer weiterführenden, akutpsychosomatischen Behandlung in der Schön Klinik Berchtesgadener Land. Die Anmeldung hierfür erfolgt bei entsprechender Indikation durch unseren Sozialdienst.

Sollte sich im Rahmen unserer sorgfältigen Befunderhebung und ganzheitlichen Therapie die zwingende Notwendigkeit einer Operation ergeben, haben wir alle wichtigen Spezialisten vor Ort verfügbar oder arbeiten mit diesen Fachleuten eng zusammen.