Schwerpunkt Knie & Kniegelenk.

Für mehr Lebensqualität: Experten für künstliche Kniegelenke.

5 km pro Tag legt der Mensch im Schnitt zu Fuß zurück. Das bedeutet: Im Laufe eines Lebens umrunden wir laufend etwa 25 Mal die Erde. Zuviel für so manches Knie. Schmerzen und Stechen beim Gehen oder sogar in Ruhe sind die Folge. Mal mehr, mal weniger. Die Frage ist nur: Kann das Gelenk repariert oder muss es gegen ein künstliches ausgetauscht werden? In jedem Falle möchten wir Ihre Beschwerden bestmöglich möglich lindern. Hierfür steht ein Expertenteam bestehend aus spezialisierten Ärzten, Pflegern und Therapeuten bereit.

Muss ein künstliches Gelenk eingesetzt werden, sollte dieses Ihr eigenes entsprechend so gut wie möglich imitieren. So wurde in der Schön Klinik die kleinste Form eines Kunstgelenkersatzes für das Knie entwickelt: das Hemi Cup – ein eigens für das Kniegelenk geformtes, sehr kleines Implantat. Hier gilt das Prinzip: So viel wie nötig und so wenig wie möglich wird ersetzt. Dabei operieren unsere Experten computergestützt, um das neue Gelenk passgenau einzusetzen. Dies ist vor allem wichtig, damit das neue Gelenk keine Schmerzen verursacht und länger hält. Die hohe Weiterempfehlungsrate unserer Patienten bestätigen uns in diesem Konzept.

 

Ein erster Überblick zum Fachgebiet.

Anzahl der Mitarbeiter
~ 45
Mitarbeiter
Aufenthaltsdauer
10 - 14
Aufenthalt
Fallzahlen im Jahr 2011
Schön Klinik Vogtareuth
~ 900
Schön Klinik Gesamt
ca. 5.200

Mitarbeiter: Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte der relevanten Fachbereiche, die sich um Sie kümmern // Aufenthalt: in Tagen, variiert je nach Erkrankung, Quelle: interne Auswertung

Neben der Kniearthrose behandeln wir:

 

Spezialisiert auf Knorpelzelltransplantationen.

Ein künstliches Kniegelenk ist immer die letzte Lösung. Mit verschiedenen Möglichkeiten versuchen wir, Ihre Schmerzen zu lindern und die Knorpelschicht wieder aufzubauen. Wir sind dabei auf die Knorpeltransplantation am Knie spezialisiert. Im eigenen Labor züchten wir Knorpelzellen und setzen sie dann in die abgenutzten Flächen ein, um Ihre Knorpelschicht wieder aufzubauen.

 

Minimal-Invasive OP = kurzer Klinikaufenthalt.

Für den Einsatz eines künstlichen Kniegelenks wenden wir besonders schonende, minimal-invasive OP-Techniken an. Durch dieses Verfahren sind die OP-Wunden sehr klein und Muskeln und Sehnen werden so wenig wie möglich verletzt. Das heißt für Sie: Nach der OP haben Sie weniger Schmerzen, die Wunden heilen schneller, Sie können früher mit der Rehabilitation beginnen und früher als bei anderen OP-Verfahren wieder nach Hause. So dauert der stationäre Aufenthalt bei uns nur ca. zehn bis 14 Tage.

 

Wie gut geht es Ihnen nach der OP?

Das möchten wir gerne nach einem Eingriff am Knie bei uns in der Klinik von unseren Patienten wissen. So fragen wir in gewissen Zeitabständen, wie gut es Ihnen nach der Behandlung zu Hause geht. Denn damit lässt sich herausfinden, ob die Behandlung erfolgreich war und wie wir sie natürlich weiter optimieren können. Das schöne Ergebnis der aktuellen Erhebungen: Drei Monate nach der OP sind unsere Patienten wieder voll gehfähig.

 

Behandlung & Therapie

Schmerzen und Beschwerden am Kniegelenk behandeln wir je nach Art und Schweregrad der Erkrankung konservativ oder operativ.

Behandlung & Therapie