Das OP-Zentrum der Klinik.

Folgen Sie uns in die Zukunft eines modernen OP-Zentrums.


Fakten über das neue OP-Zentrum. Hier klicken

10 OP-Säle auf 12.000m².

Mit 48 Millionen Euro Investitionen gehört das OP-Zentrum in Vogtareuth zu den größten Bauprojekten im Gesundheitswesen zwischen München und Salzburg. Auf 12.000 m², verteilt auf drei Etagen, bieten 10 Operationssäle den Patienten und Mitarbeitern ein bestmögliches Behandlungs- und Arbeitsumfeld.

 

Kürzere Wege und kurze Wartezeiten.

Durch das intelligente Raumkonzept verkürzen sich die Arbeitswege unserer Ärzte. Es entfallen nicht nur unnötige Wartezeiten, auch unsere Ärzte haben mehr Zeit für ihre Patienten.

 

Flexible OP-Säle und höchste Sicherheits- und Hygienestandards.

Die 10 Operationssäle sind so flexibel konzipiert, dass hier Operationen unterschiedlichster Komplexität stattfinden können – vom 30-Minuten-Spezialeingriff bis zur mehrstündigen Operation mit 20-köpfigem OP-Team und intraoperativer Überwachung. Ein Stockwerk tiefer sorgen Ärzte und Pflegekräfte auf den Intensiv- und Beatmungsstationen für die Patientenversorgung nach den Operationen. Die Stationen sind alle mit Einzelzimmern ausgestattet und erfüllen, u.a. mit speziellen Sterilisationseinheiten, höchste Sicherheits- und Hygienestandards.

 

Lichtdurchflutete und heilungsfördernde Architektur.

Unsere Mitarbeiter wurden aktiv in die Bauplanung eingebunden und ihre Wünsche berücksichtigt. So wurde in das neue OP-Zentrum eine Cafeteria integriert, damit das zeitraubende Umziehen sowie das Ein- und Ausschleusen in den Pausen entfällt. Unseren Ärzten und Pflegekräften bleibt nun mehr Zeit für Erholung und den Austausch mit den Kollegen. Große Panoramafenster sorgen für Tageslicht und Entspannung.

Bei der Gestaltung des OP-Traktes wurde besonderer Wert auf eine lichtdurchflutete Architektur gelegt. Die helle und freundliche Gestaltung soll helfen, Ängste der Patienten vor einem Eingriff abzubauen. Gleichzeitig bieten Operationen bei Tageslicht Ärzten und Pflegekräften ein angenehmes Arbeitsumfeld.

 

Schon jetzt vorbildlich.

Auch derzeit sind unsere OP-Säle umfassend ausgestattet und technisch auf dem neuestem Stand. Neben den Standards wie Computernavigation und minimal-invasive OP-Technik verfügen wir auch über einzigartige Hightech-Geräte wie das robotergestützte OP-Navigationssystem ROSA für Operationen am Gehirn. Alle Geräte unterliegen einer strengen Funktionskontrolle und mikrobiologischen Untersuchungen. Außerdem sind alle Arbeitsprozesse im OP-Trakt durch eine konsequente Krankenhaushygiene und Infektionsprävention geprägt.

 

Über 6.500 Eingriffe im Jahr.

Unsere Kompetenz und das Vertrauen unserer Patienten zeigt sich in den stetig steigenden Patientenzahlen. Allein im letzten Jahr behandelten wir über 10.000 unterschiedliche Fälle. In unseren primär-chirurgischen Abteilungen wurden über 6500 individuelle Eingriffe durchgeführt. 

Die häufigsten Eingriffe.

  • fast 2.000 Eingriffe wurden an der Wirbelsäule durchgeführt
  • ca. 900 Operationen wurden an den Gefäßen durchgeführt
  • über 700 Knie-OPs wurden verzeichnet
  • über 600 herzchirurgische Eingriffe wurden getätigt
  • die Hüfte wurde fast 600 mal operiert
 

Niedrige Komplikationsraten & große Leistungsverbesserungen.

Unseren Behandlungserfolg messen wir u.a. an der Zufriedenheit unserer Patienten. Dazu haben wir eine kontinuierliche Patientenbefragung eingeführt, aus der wir ersehen können, ob unsere Patienten mit unserer Behandlung zufrieden waren und wie es ihnen nach der OP geht. Dank der ehrlichen Antworten unserer Patienten können wir laufend unsere Prozesse und Behandlungsmethoden optimieren. Patienten, die z.B. mit der Diagnose Wirbelgleiten zu uns in die Klinik kamen und unter starken Beeinträchtigungen litten, hatten nach der OP nur noch minimale Einschränkungen. Die Lebensqualität hat sich bei allen Patienten stark verbessert.

Trotz und gerade wegen der häufigen und komplexen Eingriffe sind unsere Komplikationsraten sehr niedrig. So liegt z.B. die Sterblichkeitsrate bei einer Bypass-OP zur Überbrückung verengter oder verstopfter Herzkranzgefäße beispielsweise bei 0,3% und damit weit unter dem Bundesdurchschnitt von 3,5%. Bei einer Operation am offenen Herzen sogar bei 0%.

 

Ein engagiertes OP-Team mit internationalem Ruf.

Unser weltweiter fachlicher Ruf wird durch die gemeinsame Leistung aller unserer Mitarbeiter erreicht. Unsere renomierten Chirurgen können Spitzenleistungen im Operationssaal nur im Team erbringen. Hier muss wirklich alles stimmen. Die komplexen Arbeitsaufgaben meistert daher ein großes Team aus OP-Pflegekräften sowie erfahrenen Operateuren aller Fachrichtungen mit den Kollegen der Anästhesie. Das abgestimmte Zusammenspiel garantiert medizinische Qualität und gewährleistet den kompetenten und freundlichen Umgang mit den Patienten.

Hinzu kommen die Möglichkeiten für interne und externe Fort- und Weiterbildungen sowie die Mitarbeit und Weiterentwicklung medizin-technischer Geräte.

 

 

Unsere Operateure.

Dr. Ralf Hamann. Chefarzt der Gefäßchirurgie und spezialisiert auf Gefäßerkrankungen und Gefäßchirurgie. Dr. med. Hamann Ralf Dr. Stephan Gaitzsch. Oberarzt der Gefäßchirurgie und spezialisiert auf Gefäßerkrankungen und Gefäßchirurgie. Gaitzsch2 Dr. Marcel Hofmann. Oberarzt der Gefäßchirurgie und spezialisiert auf Gefäßerkrankungen und minimalinvasive Behandlungsverfahren. Endovaskulärer Spezialist. Hofmann Dr. Andreas Zimmermann. Oberarzt der Gefäßchirurgie und spezialisiert auf Gefäßerkrankungen und Gefäßchirurgie. Zimmermann-andreas Prof. Dr. Albert Schütz. Chefarzt der Herzchirurgie und spezialisiert auf Herzklappenrekonstruktionen und Bypass-OPs. Schuetz Dr. Stephen Hohe. Chefarzt der Herzchirurgie und spezialisiert auf Klappenrekonstruktionen insbesondere Aortenklappenrekonstruktionen, Herzrhythmussstörungen, Aortenchirurgie und Koronarchirurgie. Dr Hohe Dr. Kusai Ramadan. Oberarzt der Herzchirurgie und spezialisiert auf Herzerkrankungen. Ramadan Kusai Frank Weinbrenner. Oberarzt der Herzchirurgie und spezialisiert auf Herzerkrankungen. Weinbrenner-frank Dr. Manfred Kudernatsch. Chefarzt der Neurochirurgie und spezialisiert auf Neuronavigation, OPs am Kopf der Wirbelsäule sowie Tumorentfernungen. Kudernatsch Dr. Stefan Foag. Chefarzt der Neurochirurgie und spezialisiert auf die Tiefenhirnstimulation und OPs an Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule. Foag-stefan Dr. Peter Barbenik. Leitender Oberarzt der Neurochirurgie und spezialisiert auf Tumore, Kopf- und Schmerzchirurgie. Barbenik-peter Elmar Ennerst. Oberarzt der Neurochirurgie. Schwerpunkte: neurologische Erkrankungen und Verletzungen. Ennerst-elmar Dr. Harald Reischl. Oberarzt der Neurochirurgie. Schwerpunkte: neurologische Erkrankungen und Verletzungen. Dr. med. Reischl Dr. Hermann Schmidhuber. Oberarzt der Neurochirurgie. Schwerpunkte: neurologische Erkrankungen und Verletzungen. Schmidhuber Hermann Dr. Sean Nader. Chefarzt der Kinderorthopädie und spezialisiert auf orthopädische Erkrankungen und Verletzungen bei Kindern. dr-sean-nader Dr. Hans Forkl. Oberarzt der Kinderorthopädie mit Schwerpunkt orthopädische Erkrankungen und Verletzungen bei Kindern. Forkl-hans Matthias Kröner. Oberarzt der Klinik für Kinderorthopädie mit Schwerpunkt orthopädische Erkrankungen und Verletzungen bei Kindern. Matthias-kroener Dr. Jörg Witthaut. Chefarzt der Handchirurgie und spezialisiert auf Gelenkersatz, Osteosynthese, Morbus Dupuytren. Witthaut Dr. Ursula Budde. Oberärztin der Handchirurgie und spezialisiert auf Handerkrankungen. Budde Dietmar Kissner. Oberarzt der Handchirurgie und spezialisiert auf Hand- und Fußchirurgie. Dr. Kissner Dr. Oliver Braunsperger. Chefarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Kreuzbandrisse, Knie- und Hüft-Teps. dr-oliver-braunsperger- Dr. Sven Eckhardt. Chefarzt an der Orthopädie und spezialisiert auf Knie- und Hüfterkrankungen. Eckhardt Dr. Michael Goebel. Chefarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Schulter und Gelenkarthrosen. Goebel-michael-1 Dr. Alexander Kahle. Chefarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Kinder- & Sporttraumatologie, Arthroskopien, Muskel- und Sehnenverletzungen sowie Schulter- und Kniechirurgie. Kahle-alexander Dr. Frank Keller. Chefarzt Orthopädie und spezialisiert auf Sportverletzungen, Gelenkverschleiß und Hallux valgus. dr-frank-keller- Dr. Horst Müller-Kittnau. Chefarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Knieverletzungen, vor allem Kreuzbandrisse. dr-horst-mueller-kittnau- Dr. Felix Gillesberger. Leitender Arzt an der Orthopädie und spezialisiert auf Knie- und Hüfterkrankungen. Gillesberger Mathias Ritsch. Chefarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Schulter, Sporttraumatologie, sowie Muskel- und Sehnenverletzungen. dr-mathias-ritsch- Dr. Matthias Drath. Belegarzt der Orthopädie und spezialisiert auf Akupunktur, Knie- und Hüft-TEPs, Arthroskopie und Fußchirurgie. dr-matthias-draht- Prof. Dr. Cornelius Wimmer. Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie und spezialisiert auf Skoliosen bei Kindern & Jugendlichen, Bandscheibenprothesen sowie sonstige Deformitäten. Prof-dr-cornelius-wimmer Ulrich Schreiber. Leitender Oberarzt der Wirbelsäulenchirurgie und spezialisiert auf degenerative Wirbelsäuleneverkrümmungen und Wirbelsäulenfrakturen. Schreiber Dr. Thomas Pfandlsteiner. Oberarzt der Wirbelsäulenchirurgie und spezialisiert auf degenereative Wirbelsäulenerkrankungen, Wirbelsäulenfrakturen. Pfandlsteiner-thomas-1 Dr. Kay Seidel. Oberarzt der wirbelsäulenchirurgie und spezialisiert auf Wirbelsäulenerkrankungen und -frakturen. Seidel