Schwerpunkt chronische Schmerzen.

Ganzheitliche Behandlung in unserer Schmerzklinik.

Akute Schmerzen sind wichtige Warnsignale, die unmittelbar deutlich machen, dass man beispielsweise dringend einen Zahnarzt aufsuchen muss. Bei chronischen Schmerzen ist aber nicht immer eine organische Ursache zu finden, die das Ausmaß des Schmerzes vollständig erklärt. Denn in diesen Fällen ist der Schmerz an sich zur Krankheit geworden.

Wer unter chronischen Schmerzen leidet, hat oftmals eine Odyssee von Arzt zu Arzt hinter sich, um endlich die Ursache für seine Beschwerden zu finden. Im Laufe der Zeit vermehren sich die psychischen Symptome und Beschwerden: Verzweiflung, Angst oder Depressivität ergreifen immer mehr Raum im Leben der Patienten mit Schmerzstörungen oder somatoformen Störungen.  In unserer Schmerzklinik verstehen und behandeln wir Schmerz als vielschichtiges Phänomen. Deshalb berücksichtigen wir in unserer Therapie körperliche, soziale und psychologische Faktoren, die Schmerz auslösen und aufrechterhalten. 

 

Ein erster Überblick über das Fachgebiet.

Anzahl der Mitarbeiter
~ 70
Mitarbeiter
Aufenthaltsdauer
~ 4-6
Aufenthalt
Fallzahlen im Jahr 2012
Schön Klinik
Berchtesgadener Land
~ 100
Schön Klinik Gesamt
~ 400

Mitarbeiter: Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte der relevanten Fachbereiche, die sich um Sie kümmern // Aufenthalt: in Wochen, variiert je nach Erkrankung, Quelle: interne Auswertung // Fälle 2014: Anzahl der stationären medizinischen Behandlungen aller relevanten Fachbereiche

Schmerzbehandlung nach individuellem Behandlungsplan.

Bei der Behandlung von chronischen Schmerzen und somatoformen Störungen sind diejenigen Therapie-Maßnahmen, die eine aktive Mitarbeit voraussetzen, nachweislich effektiver als passive Therapien. Daher setzen wir in unserer Schmerzklinik vor allem auf psychotherapeutische Therapie-Elemente und nicht auf Injektionen, Massagen oder Operationen.

Unser Therapieprogramm wird individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten und  besteht aus Einzeltherapie, verschiedenen Gruppentherapien, nonverbalen Therapie-Elementen, Entspannungstherapien und Sporttherapie. Zudem erhält jeder Patient eine umfassende medizinische, fachärztlich geleitete Versorgung (z.B. medikamentöse Behandlung).

Während des gesamten Aufenthalts wird er von einem festen Bezugstherapeuten angeleitet, der mit seinem Patienten immer wieder die Ziele reflektiert und die Therapien dementsprechend anpasst. Ein großer Beitrag zum Erfolg der Therapie: Dass die Patienten während des Klinikaufenthalts auf Leidensgenossen treffen, sich mit ihnen austauschen können und in angeleiteten Gruppen gemeinsam nach Lösungen suchen.  

 

Nachweisbarer Behandlungserfolg.

Positive Aktivitäten für sich entdecken.

Positive Aktivitäten für sich entdecken.

Wie gut geht es Ihnen nach der Therapie? Das möchten wir gerne von unseren Patienten wissen. So fragen wir im Rahmen unserer medizinischen Qualitätsmessung, wie Sie als Patienten ihre Beschwerden vor und nach der Behandlung einschätzen. Denn nur damit lässt sich herausfinden, ob die Behandlung wirklich erfolgreich war und wie wir sie weiter optimieren könnten. Das schöne Ergebnis der aktuellen Erhebungen: Die körperlichen Beschwerden haben sich laut der Aussage unserer Patienten während des Klinikaufenthalts deutlich reduziert. Und fast noch wichtiger: Unsere Patienten lernen in unserer Klinik, besser mit ihren Schmerzen umzugehen und sich nicht von ihnen kontrollieren zu lassen – die Lebensqualität am Tag der Entlassung wird als signifikant höher angegeben als am Tag der stationären Aufnahme.

 

Behandlungskette über Klinikgrenzen hinweg.

Intensive Beratung über die Dimensionen des Schmerzes.

Intensive Beratung über die Dimensionen des Schmerzes.

Die Schön Klinik Standorte Vogtareuth und Harthausen behandeln chronische Schmerzen nach dem Konzept der Multimodalen Schmerztherapie. Zunächst wird durch eine intensive, fachübergreifende Diagnostik abgeklärt, was den Patienten körperlich fehlt. Aber die dortigen Schmerzexperten betrachten auch sehr genau, was der Schmerz mit den betroffenen Menschen gemacht hat, und beziehen sozialen, biografischen und psychologischen Faktoren mit in ihr Therapie-Konzept ein.

Sollte sich nach der Behandlung in den Schwesterkliniken herausstellen, dass biopsychosoziale Faktoren eine wesentliche Rolle bei der Aufrechterhaltung der Schmerzerkrankung spielen bzw. eine psychische Erkrankung vorliegt, die behandlungsbedürftig ist, werden die Patienten über die Möglichkeit einer psychosomatischen Behandlung in unserer Klinik aufgeklärt. Wenn die Patienten sich eine anschließende Behandlung dieser Beschwerden wünschen, erfolgt direkt die Anmeldung in unserem psychosomatischen Fachzentrum.

 

Therapie sowohl in akuter Krankenhausbehandlung als auch in Rehabilitationsbehandlung.

In unsere Klinik kommen Patienten mit chronischen Schmerzstörungen, mit somatoformen Störungen und dem Fibromyalgie-Syndrom (generalisierte Schmerzen). Wir behandeln Schmerzpatienten sowohl im Rahmen einer Krankenhaus-Behandlung als auch im Rahmen einer Rehabilitations-Behandlung (z.B. für die Deutsche Rentenversicherung Bund). Die Konzepte umfassen unterschiedliche Bausteine, gleichen sich jedoch in den Grundzügen. Patienten mit akuter Suizidalität und Suchterkrankungen können wir in unserer Klinik nicht aufnehmen.