Orthopädie. Medizinische Versorgung.

Stationäre und ambulante Rehabilitation in der Orthopädie.

Frühzeitige Rehabilitation sichert den Operationserfolg.

Frühzeitige Rehabilitation sichert den Operationserfolg.

Das Fachzentrum für Orthopädie und Sportmedizin besitzt langjährige Erfahrung in der Rehabilitation nach operativen Maßnahmen. Besonders spezialisiert haben sich unsere Orthopäden auf die Rehabilitation nach Endoprothesen und großen Eingriffen an der Wirbelsäule. Doch auch für die Schmerztherapie und die Behandlung von Osteoporose haben wir uns einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Ausgefeilte Therapie-Programme beheben die Einschränkungen Schritt für Schritt und verhelfen zu neuer Mobilität.

 

Unsere Schwerpunkte in der orthopädischen Reha.

Nachbehandlung von Eingriffen an der Wirbelsäule.

Optimale Betreuung nach Wirbelsäulen-Operationen.

Rückenfreundliche Bewegungen erlernen.

Rückenfreundliche Bewegungen erlernen.

Eines unserer Spezialgebiete ist die Behandlung der Wirbelsäule. Chiropraktische und medikamentöse Therapien, durchleuchtungsgestützte Infiltrationen an der Wirbelsäule und ausgefeilte physiotherapeutische Bewegungs- und Trainingspläne sichern eine optimale Therapie während der Rehabilitation. Eine orthopädietechnische Werkstatt im Hause erleichtert die Anpassung von Korsetten und sonstigen orthopädischen Hilfsmitteln.

Der Schwerpunkt bei den Operationen an der Wirbelsäule liegt insbesondere Versteifungsoperationen, Bandscheibenoperationen, Skolioseoperationen, Bandscheibenersatzoperationen, wie nach Eingriffen bei Spinalstenose, Bandscheibenvorfall, Wirbelkörperbrüchen und Unfallverletzungen.

 

Multidisziplinäre Schmerztherapie.

Wirkungsvolle Behandlung bei chronischen Schmerzen.

Therapie für den individuellen Schmerz.

Therapie für den individuellen Schmerz.

Für die meisten Patienten stellen anfänglich die Schmerzen ein großes Problem dar. Daher haben wir uns ein vielfältiges Schmerztherapie-Konzept erarbeitet - entsprechend der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Therapeutische Maßnahmen wie Massagen, besondere Lagerungstechniken, Elektro- oder Wärme-Anwendungen werden gekoppelt mit medikamentöser Schmerztherapie, aber auch mit chirotherapeutischen und manuellen Techniken. Doch auch die physische und soziale Faktoren, die den Schmerz aufrecht erhalten könnten, erfahren eine aufmerksame Behandlung.

 

Rehabilitation nach Gelenk- und Endoprothesen-OPs.

Funktion und Belastbarkeit weitestgehend wiederherstellen.

Schritt für Schritt zu mehr Aktivität.

Schritt für Schritt zu mehr Aktivität.

Nach Endoprothesen-Operationen ist eine intensive Rehabilitation sinnvoll, um eine weitestgehende Funktion und Belastbarkeit der Gelenke wiederherzustellen. Unser Fachzentrum für Orthopädie behandelt pro Jahr über 1.000 Patienten, die einen Gelenkersatz für Hüfte, Knie oder Schulter erhalten haben. Die Rehabilitation kann sowohl stationär als auch ambulant erfolgen, falls dies der gesundheitliche Zustand des einzelnen Patienten erlaubt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Unfallnachbehandlung.

 

Rehabilitation nach Arbeitsunfällen.

Gezieltes Training für die Rückkehr in den Beruf.

Unsere erfahrenen Mediziner und Therapeuten bereiten Patienten nach Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten auf ihre berufliche Wiedereingliederung vor. Unsere Klinik ist vom Dachverband der Berufsgenossenschaften sowohl zur stationären berufsgenossenschaftlichen Weiterbehandlung (BGSW) als auch zur erweiterten ambulanten Physiotherapie (EAP) zugelassen. Dies bedeutet, dass Patienten zur stationären oder auch zur ambulanten Rehabilitation in unser orthopädisches Fachzentrum kommen können.

 

Schmerztherapie vor der funktionellen Analyse.

Spezielle Übungen für die Schulter in der Ergotherapie.

Spezielle Übungen für die Schulter in der Ergotherapie.

Bei der berufsmedizinischen Rehabilitation führen wir unsere Patienten behutsam wieder an die Erfordernisse im Beruf heran. Zunächst erhalten sie - bei Bedarf - eine gezielte Schmerztherapie, die auch verhindern soll, dass die Schmerzen chronisch werden. Wir untersuchen ihre aktuelle funktionelle Leistungsfähigkeit und erfassen genau, welche Bewegungen sie für ihren Beruf und Alltag wieder benötigen. Ein ausgefeiltes Therapiekonzept, das neben den Medizinern unsere physikalischen Therapeuten (z.B. Lymphdrainage, Massage, Elektrotherapie), die Ergotherapeuten (spezielle Therapien für Schulter- und Handverletzungen), die Physiotherapeuten und die Sportwissenschaftler einbezieht.

 

Motivation zu aktiver Mitarbeit.

Unsere Therapiekonzepte sind allesamt darauf ausgelegt, dass wir unsere Patienten Schritt für Schritt zur aktiven Mitarbeit motivieren. Während anfangs noch passive Therapie-Einheiten wie Lymphdrainage auf dem Therapieplan stehen, kommen zunehmend aktive Einheiten in unserer medizinischen Trainingstherapie oder auch in Wassertrainingsgruppen, die auf das spezifische Krankheitsbild ausgerichtet sind, hinzu. Das Therapieprogramm wird - in enger Rücksprache mit Ihnen als Patienten - bei den Arztvisiten stets auf Ihre Fortschritte angepasst.

 

Ergonomische und schonende Bewegungsabläufe trainieren.

Ergonomische Arbeitsplatzberatung: Schonende Bewegungsabläufe finden.

Ergonomische Arbeitsplatzberatung: Schonende Bewegungsabläufe finden.

Egal, ob Sie im Sitzen, im Stehen oder in Bewegung arbeiten: Wir trainieren mit Ihnen daraufhin, dass Sie Ihre Bewegungsabläufe, die sie Tag für Tag ausführen müssen, ergonomisch und schmerzfrei machen können. Möglicherweise ist es dazu auch notwendig, dass Sie zum Schutz Ihrer Gesundheit Abläufe umstellen. Wir zeigen Ihnen - beispielsweise im Rahmen einer ergonomischen Beratung am Musterarbeitsplatz - wie Sie schonende Bewegungsmuster finden und üben diese mit Ihnen ein. Letztlich ist unser Ziel, dass unsere Patienten möglichst beschwerdefrei wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

 

Hilfe für Patienten mit Osteoporose.

Den Erfolg der medikamentösen Therapie stabilisieren.

Diagnostik bei Osteoporse: Knochendichte-Messung.

Diagnostik bei Osteoporse: Knochendichte-Messung.

Mit Hilfe moderner Diagnostik planen wir für jeden Patienten die Behandlung individuell. Dank vielversprechender medikamentöser Therapie kann Patienten mit Osteoporose heute gut geholfen werden. Physiotherapeuten und Diätassistenten unterstützen die Betroffenen dabei, den Erfolg weiter zu stabilisieren.

 

Rehabilitation nach Amputationen.

Wiedereinstieg in den Alltag trotz Einschränkung.

Ein Team von Experten verschiedener Berufsgruppen stellt sicher, dass Ihre Schmerzen, auch die Phantomschmerzen, eine zielgerichtete Medikation erhalten. Wundheilung, eine gut angepasste Prothese, gezielte Gangschulung und das Einüben von Alltagsbewegungen stehen im Mittelpunkt des abgestimmten Rehabilitationsprogramms, das Ihnen den Wiedereinstieg in Ihren Alltag trotz der Einschränkungen durch die Amputation ermöglicht.

 

Rheumabehandlung.

Ausgefeilte Therapie-Abstimmung.

In unserer Klinik behandeln wir das gesamte Spektrum der Rheuma-Erkrankungen. Medikamentöse Behandlung, Bewegungs- und Wassertherapie sowie eine spezielle Ergotherapie ergänzen sich sinnvoll. Fachärzte beraten die Patienten zu den Themen "Gesundheitsgerechte Ernährung" und "Lebensgestaltung mit Rheuma".

 

Ambulante Rehabilitation.

Intensives Therapieprogramm.

Intensives Therapieprogramm.

Unsere ausgefeilten Behandlungskonzepte und die langjährige Erfahrung unserer Ärzte und Therapeuten können Sie auch als ambulanter Patient nutzen.

 

Die wichtigsten medizinischen Indikationen auf einen Blick.

  • Behandlung nach orthopädischen, unfallchirurgischen, neurochirurgischen und gefäßchirurgischen Operationen
  • Rehabilitation nach Gelenkoperationen, besonders nach Hüft-/Knie-/Schulter-Gelenkersatz (TEP) und korrigierenden Eingriffen
  • Medizinische Versorgung nach großen und mittleren Wirbelsäulenoperationen, wie nach Versteifungs-, Skoliose- oder Bandscheibenersatzoperationen, ferner nach Eingriffen bei Spinalstenose, Bandscheibenvorfall, Wirbelkörperbrüchen und Unfallverletzungen
  • Osteoporose, Osteomalazie
  • Unfallnachbehandlung, besonders nach Mehrfachverletzungen, operativer Knochenbruchversorgung, Weichteilverletzungen oder auch Amputationen
  • Sportverletzungen und Sportschäden
  • Degenerative Wirbelsäulen- bzw. Bandscheibenerkrankungen
  • Arthrose
  • Spezielle Schmerztherapie bei akuten und chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule und der Gliedmaßen, auch nach Amputationen
  • Rheumatische Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew, Polymyalgia rheumatica, Gicht …)