Anmeldung, Sprechstunden & Beratung.

Antrag auf stationäre Aufnahme von Jugendlichen.

Hier finden Sie wichtige Informationen, damit die Aufnahme und Anreise möglichst reibungslos und schnell erfolgen kann.

 

 

Kontaktdaten

Jugendbereich Privatklinik

Schön Klinik Bad Bramstedt
Birkenweg 10
24576 Bad Bramstedt
Tel.: 04192/ 5040

Kompetente Ansprechpartner für Ihr Anliegen

Interessieren Sie sich für unser Behandlungsangebot? Haben Sie Fragen an einen Arzt, an unsere Sekretariate oder  an die Verwaltung? Nutzen Sie den grünen Pfeil und senden Sie uns gerne Ihre Anfrage.

 

Anreise

Bis wann sollte ich spätestens anreisen?

Wir bitten Sie, zwischen 9.00 und 10.30 Uhr anzureisen, damit wir am gleichen Tag noch einige Gespräche mit Ihnen führen können. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft zunächst an unserer Rezeption in der Eingangshalle.

 

Können/ sollen die Eltern am Anreisetag auch mit dem zuständigen Therapeuten ein Gespräch führen?

Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder zur Aufnahme zu begleiten und am Anreisetag anwesend zu sein. Es besteht die Möglichkeit, Informationen zur Erkrankung Ihres Kindes aus Ihrer Sicht zu geben und auch für Sie selbst wichtige Fragen zu stellen.

 

Wichtige Unterlagen für die stationäre Aufnahme.

 

  • Der Anmeldebogen steht Ihnen unten als Download zur Verfügung
  • Das Formular "Persönlicher Bericht" steht Ihnen unten als Download zur Verfügung
  • Eine schriftliche Kostenzusage
  • Sollten Ihnen Vorbefunde, Berichte über frühere oder aktuelle Behandlungen oder Entlassungsberichte aus Krankenhäusern vorliegen, möchten wir Sie bitten, uns diese ebenfalls zukommen zu lassen.
 

Aufnahmeunterlagen - Der Anmeldebogen

Dateigröße: 91 KB Download (pdf)


Aufnahmeunterlagen - Der persönliche Bericht

Dateigröße: 82 KB Download (pdf)


Wichtige Informationen zum Thema "Kosten".

Aufnahmekriterien.

Die Aufnahme ist für Privatpatienten, Selbstzahler und Kassenpatienten im Kostenerstattungsverfahren möglich

Das Behandlungsangebot für Jugendliche in der Schön Klinik Bad Bramstedt richtet sich derzei an Patienten von privaten Krankenversicherungen und Selbstzahler. Die Kosten für die stationäre Behandlung werden von allen privaten Krankenversicherungen je nach Versicherungstarif übernommen. Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen, bei Ihrer privaten Krankenversicherung als Kostenträger vorab immer eine Kostenzusage einzuholen. Für gesetzlich versicherte Jugendliche bietet sich das Kostenerstattungsverfahren an.

Gern unterstützen wir Sie bei allen Formalitäten und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung!

 

Inanspruchnahme der Behandlung in der Schön Klinik Bad Bramstedt durch Kassenpatienten als Selbstzahler über Einzelfallentscheidung oder über das Kostenerstattungsverfahren

Auch Jugendliche, die bei einer Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert sind, können in der Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt als Selbstzahler behandelt werden.

Dies kann als Einzelfallentscheidung durch die Krankenkasse bewilligt werden. Dafür müssen die Versicherten vorab einen Bewilligungsantrag bei der Krankenkasse stellen. Voraussetzung ist, dass die Satzung der jeweiligen Krankenkasse die Behandlung von Versicherten in einer Privatklinik zulässt.

Außerdem kann die Behandlung im Zuge der Kostenerstattung durch die Gesetzliche Krankenversicherung erfolgen. Fragen Sie uns gerne!

 

Kostenerstattung bei gesetzlich Versicherten l Rechtslage.

Gesetzlich Versicherte können den Kostenerstattungsmodus wählen, ermöglicht durch §13 Abs. 2 SGB V. Die Versicherten müssen ihre gesetzliche Krankenkasse vor dem Aufenthalt zunächst darüber informieren, dass sie das Verfahren der Kostenerstattung wählen möchten.

Gewöhnlich erfolgt die Behandlung von Kassenpatienten nach dem Leistungsprinzip, d.h. Versicherte erhalten eine Behandlung gegen Vorlage der Krankenversichertenkarte. Bei der Kostenerstattung wird das Leistungsprinzip getauscht gegen das Vorgehen wie bei der Privaten Krankenversicherung, d. h. Versicherte werden als Selbstzahler aufgenommen und erhalten eine Rückerstattung der Kosten durch die Gesetzliche Krankenkasse nach der Vorfinanzierung durch den Versicherten.

Den Zeitpunkt für die Kostenerstattung können Versicherte frei wählen, jedoch für mindestens drei Monate. Das stimmt zeitlich gut überein mit der durchschnittlichen Behandlungsdauer von ca. 14 Wochen im Jugendbereich der Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt.

Die Anwendung des Kostenerstattungsmodus lässt sich auf den stationären Bereich, also die Behandlung im Krankenhaus, beschränken. Ambulante Behandlungen oder die zahnärztliche Versorgung können in dieser Zeit weiter über die Krankenkassenkarte abgewickelt werden.

Alle gesetzlich Versicherten können dieses Verfahren in Anspruch nehmen.  Dabei kann das Verfahren für den Versicherten selbst und/oder die Angehörigen gewählt werden. Angehörige, die älter als 15 Jahre sind, können auch selbständig entscheiden, ob sie das Verfahren nutzen möchten oder nicht.

Die Krankenkasse muss zustimmen, bevor die Behandlung in der Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt erfolgen kann.

 

Hinreichende Begründung für eine Kostenerstattung.

Die Inanspruchnahme einer Privatklinik über die Kostenerstattung gilt als gerechtfertigt, wenn eine medizinisch notwendige Behandlung unaufschiebbar erfolgen muss, die rechtzeitige Aufnahme in einem zugelassenen Krankenhaus, z. B.  aufgrund langer Wartezeiten nicht möglich ist, und die Krankenkasse ein öffentliches Krankenhaus in angemessener Nähe zum Wohnort, in dem ein rechtzeitiger Beginn der speziell erforderlichen Behandlung möglich ist, nicht benennen kann.

Da Jugendliche, die eine stationäre, leitliniengerechte, psychotherapeutische Behandlung von Essstörungen oder Depressionen benötigen, meistens mit Wartezeiten von mindestens drei Monaten konfrontiert sind, kann dies als Antragsgrund gelten.

Eine Notaufnahme in einer Kinder- und jugendpsychiatrischen Einrichtung ist im Rahmen der Sektorversorgung jederzeit gewährleistet. Diese kann aber von der Krankenkasse nicht als

„Vergleichsangebot“ herangezogen werden, da in diesem Fall von einer Notfallaufnahme mit im Vordergrund stehender Krisenintervention auszugehen ist. Eine gezielte störungsspezifische Psychotherapie kann auf diesem Weg nicht angeboten werden.

 

 

Umfang der Kostenübernahme.

Im Kostenerstattungsverfahren ist zumeist mit einer teilweisen Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkasse zu rechnen. Die verbleibenden Kosten haben die Versicherten selbst zu tragen.

Die Einschränkungen sind wie folgt:

  • Die Kostenerstattung erfolgt höchstens in Höhe der Kosten, die angefallen wären, wäre der Patient in der passenden, dem Wohnort des Patienten nächstgelegenen Klinik behandelt worden. Vergleichskliniken sind Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit Pflegesätzen von ca. € 350 - € 400.
  • Jeder Patient hat den gesetzlichen Eigenanteil von € 10 pro Krankenhaustag für maximal 28 Tage im Kalenderjahr zu tragen. Viele Patienten haben eine Krankentagegeldversicherung, die bei einer Krankenhausbehandlung finanzielle Unterstützung leistet. So verbleiben keine, oder nur kleine Zuzahlungsbeträge für den Patienten. 
  • Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet Patienten i.d.R. nur jene Kosten, die auch bei einem Aufenthalt in einem öffentlichen Krankenhaus entstanden wären, Wahlarztleistungen und Komfortleistungen werden nicht beglichen. Verfügt der Patient über eine private Zusatzversicherung für den Ein- oder Zweitbettzimmerzuschlag oder für sogenannte „Chefarztbehandlungen“ (Wahlleistungsbehandlung), lassen sich diese Kosten hierüber abdecken.
  • Einige Krankenkassen erheben einen Verwaltungskostenabschlages von maximal 5%
 

Frist für eine Bewilligung.

Die Krankenkasse ist verpflichtet, innerhalb von 3 Wochen über den Antrag zu entscheiden. Wenn ein Gutachter hinzugezogen werden muss, hat die Entscheidung spätestens 5 Wochen nach Antragseingang bei der Krankenkasse zu erfolgen. Ergeht innerhalb dieser Frist keine Entscheidung oder keine hinreichende Begründung für eine Fristverlängerung der Krankenkasse, so ist der gesetzlich versicherte Patient berechtigt, die medizinisch notwendigen Leistungen in der Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt in Anspruch zu nehmen.

Die Krankenkasse ist in diesem Fall verpflichtet, die Aufwendungen für die selbstbeschafften Leistungen zu erstatten.

 

Im Falle einer Ablehnung.

Lehnt die Krankenkasse die Kostenübernahme ab, so stünde dem Patienten grundsätzlich die Möglichkeit offen, ein Widerspruchsverfahren einzuleiten oder durch Klage ein sozialgerichtliches Verfahren.

 

Vorgehen beim Kostenerstattungsverfahren.

  1. Schreiben Sie im Vorfeld der stationären Behandlung einen formlosen Brief mit Nennung Ihrer Versichertennummer an Ihre gesetzliche Krankenversicherung. In dem Schreiben informieren Sie Ihre Versicherung über Ihre Wahl des Kostenerstattungsverfahrens nach §13 Abs. 3 SGB V und über die stationäre Behandlung in der Jugendpsychosomatik der Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt.

 

  1. Falls bereits eine ambulante Psychotherapie-Behandlung absolviert wurde, die nicht den gewünschten Erfolg gezeigt hat, teilen Sie dies Ihrer Krankenkasse ebenfalls mit.

 

  1. Die gesetzliche Krankenversicherung benötigt außerdem von Ihrem Facharzt für Psychiatrie, Neurologie oder psychosomatische Medizin und Psychotherapie eine Krankenhauseinweisung und die Bescheinigung der medizinischen Notwendigkeit einer stationären  Krankenhausbehandlung mit schnellstmöglichem Behandlungsbeginn.

 

Die Verordnung einer Krankenhausbehandlung Ihres Facharztes muss folgende Inhalte enthalten:

Eine vorläufige Diagnose (F-Diagnose(n) nach ICD-10),

Die Aussage, dass eine ambulante Behandlung zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausreichend ist

Die Information, dass Sie in die Privatklinik der Schön Klinik Bad Bramstedt eingewiesen werden möchten

 

  1. Fügen Sie Ihrem Antrag einen Nachweis bei, dass Sie bei mindestens 3 spezialisierten Einrichtungen in Ihrer Umgebung keinen rechtzeitigen Aufnahmetermin erhalten haben. Dazu genügt ein Telefonprotokoll, in dem die angefragte Klinik, der Ansprechpartner, der Zeitpunkt des Telefonats und die genannte Wartezeit auf einen Aufnahmetermin genannt werden.

 

  1. Erfragen Sie in Ihrem Anschreiben an die Krankenkasse, in welchem Umfang die Kosten der Behandlung erstattet werden, ob ein Verwaltungskostenabschlag (von max. 5%) erhoben wird und ob und wie lange Sie an die Wahl des Kostenerstattungsverfahrens gebunden sind.

 

  1. Sollte Ihre Krankenversicherung einen Kostenvoranschlag für eine Behandlung benötigen, kann dieser jederzeit von uns erstellt werden. Ebenso können wir Ihnen die kurzfristige Aufnahmemöglichkeit schriftlich bestätigen.

 

  1. Wenn Sie eine private Zusatzversicherung z.B. für eine „Chefarztbehandlung“ für eine stationäre Krankenhausbehandlung abgeschlossen haben, wird außerdem empfohlen, eine Kopie der Einweisung des Arztes vor der Anreise bei der Zusatzversicherung einzureichen.

 

Auch wenn unsere Ausführungen auf der aktuellen Gesetzeslage basieren, können wir Ihnen leider keine Garantie für die Erfolgsaussicht zusagen. Wir unterstützen Sie aber gerne dabei, den Antrag bei Ihrer Krankenkasse einzureichen.