Informationen für Ärzte & Zuweiser.

Aktuelle Veranstaltungen für Ärzte & Zuweiser.

1. Bad Arolser Symposium für Kinder und Jugendpsychosomatik

  • Themenschwerpunkte: Bindung, Sucht & Trauma
  • von 12. bis 13. Mai 2017
  • in der Schön Klinik Bad Arolsen (Hofgarten 10, 34454 Bad Arolsen)

 

 

Das aktuelle Programm steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Dateigröße: 266 KB Download (pdf)


Informationen zur Klinik.

Es besteht die Zulassung als Krankenhaus und somit zur psychosomatischen Akutbehandlung. 

  • 300 Akut-Betten
  • 12 teilstationäre Plätze 

Es werden keine Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt. 

Zur stationären Akut-Behandlung nehmen wir Patienten auf der 

  • Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) 
  • Privaten Krankenversicherung (PKV) 
  • Beihilfe 
  • Selbstzahler 
 

Behandlungsspektrum, Indikationen und Therapie.

Indikationen in der Schön Klinik Bad Arolsen.

  • Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren (insbesondere: Essstörungen im Jugendalter) 
  • Depressionen
  • Dekompensierter Tinnitus, Hyperakusis und Schwindelerkrankungen 
  • Burn-out-Syndrom
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und andere schwere Belastungsreaktionen
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom im Erwachsenenalter (ADHS) 
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen
  • Angststörungen
  • Somatoforme Störungen (Störungen ohne nachweisbaren körperlichen Befund)
 

Wesentliche Elemente der psychosomatischen Behandlung und Therapie.

  • Diagnostische Maßnahmen (Basisdiagnostik sowie therapierelevante multiaxiale Diagnostik) 
  • Medizinische Behandlung inklusive Psychopharmakotherapie
  • Auf individuelle Problematik des Patienten abzielende verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapien ("Indikationsgruppen") 
  • Interaktionsfokussierte Gruppenpsychotherapie 
  • Pflege, Fach- und Co-Therapie
  • Krisenintervention
  • Biofeedback
  • Ernährungsberatung
  • Kunst- und Gestaltungstherapie
  • Physiotherapie und Physikalische Therapie
  • Sporttherapie
  • Integrative Bewegungstherapie
  • Hörtherapie
  • Tanztherapie
  • Musiktherapie
  • Sozialberatung
  • Achtsamkeitsbasierte Therapien
 

Anmelde- & Screeningprozess / Voraussetzungen zur Krankenhausbehandlung.

1. Anmelde- & Screeningprozess

 

Ihr Patient hat die Möglichkeit, neben der Anmeldung per Post, sich direkt online über unser Kontaktformular anzumelden und kann hierbei auch weitere Dokumente (z.B. Arztbericht, Einweisung) anhängen.

Online-Anmeldungen haben sich sehr gut etabliert und  können in der Regel deutlich schneller bearbeitet werden.

 

Screeningprozess (Kurzbeschreibung)

  • Anmeldung des Patienten
  • Screening (bei Vollständigkeit der Unterlagen) 
  • Bei offenen Fragen, Kontaktaufnahme zum Patienten bzw. behandelnden Arzt 
  • Information an den Patienten bei dessen Aufnahme in die Warteliste 
  • Aufnahme 
 

2. Voraussetzungen zur Krankenhausbehandlung.

 

Für Patienten.

  • Persönlicher Bericht 
  • Anmeldebogen 
 

Für Zuweiser.

  • aktuelle Befunde/Berichte
  • Verordnung von Krankenhausbehandlung durch einen Facharzt (Psychatrie, Nervenheilkunde, Psychosomatik und Psychotherapie) mit F-Diagnose 
  • In Einzelfällen ist vor Aufnahme eine Kostenzusage der Krankenkasse/Versicherung erforderlich. Detailinformationen erfragen Sie bitte beim Team der Schön Klinik Beratung.  

Je nach Konstellation kann es im Einzelfall sein, dass die Kostenträger einen Bericht des Facharztes / Psychotherapeuten fordern, um die Kostenzusage zu erteilen.

Der Bericht muss schlüssig darlegen, warum eine stationäre Krankenhausbehandlung (§39 SGB V) erforderlich ist und eine Maßnahme zur Rehabilitation sowie eine ambulante Behandlung im häuslichen Umfeld nicht ausreichend sind. Desweiteren nehmen Sie bitte Bezug auf die Notwendigkeit zur Herausnahme aus dem häuslichen Umfeld bzw. die notwendige wohnortferne Behandlung. 

Unsere Schön Klinik Beratung gibt Ihnen gerne weitergehende Hinweise zum Ärztlichen Bericht.

 

Kontakt zur Schön Klinik Beratung

  • Schön Klinik Beratung
    (SHD) Schön Holding SE & Co. KG
    Bahnhofstr. 21 - 23
    83022 Rosenheim
    Telefon: 08051 6952060
 

Kostenzusagen und Wartezeiten.

Kostenzusagen sind ggf. für vereinzelte Krankenversicherungen einzuholen. Weitere Detailinformationen erfragen Sie bitte beim Team der Schön Klinik Beratung.

Wartezeiten 

Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen kann mit Wartezeiten gerechnet werden, die wiederum von unterschiedlichen Faktoren abhängig ist (Dringlichkeit, Indikation, Unterbringung). Wartezeiten können nennenswert dadurch verkürzt werden, dass die notwendigen Unterlagen vollständig eingereicht werden und eine Online-Anmeldung vorgenommen wird.

 

Ausschlusskriterien.

  • Starke Pflegebedürftigkeit (Einzelfallabklärung) 
  • Akute Suizidgefahr (Einzelfallüberprüfung bei Suizidversuchen in den letzten 6 Monaten) 
  • Schizophrenie und andere psychotische Störungen (einschließlich wahnhafter Depression) 
  • Behandlungsbedürftige Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit 
  • Demenzen und andere kognitive Störungen
  • Bipolare Störungen, manisch-depressive Erkrankungen (Ausnahmen nach Einzelfallprüfung) 
 

Einweisungsdiagnosen.

Einweisungsdiagnosen müssen immer nach ICD-10 verschlüsselt werden!

Hauptdiagnosen, die in der Regel eine Krankenhausbehandlung begründen können

  • mittelgradige (F32.1, F33.1) oder schwere depressive Episode F32.2, F33.2)
  • Zwangsstörungen (F42)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (F43.1)
  • Dissoziative Störung (F44), Somatisierungsstörungen (F45.0)
  • Anorexia nervosa (F50.0) und Bulimia nervosa (F50.2) 

Nebendiagnosen, die nur ausnahmsweise für sich alleine eine Krankenhausbehandlung begründen, nämlich wenn sie eine erhebliche Beeinträchtigung der Alltagsfunktionen zur Folge haben, die explizit nachgewiesen werden muss (Einzelfallprüfung)

  • Angststörung (F40, F41) 
  • andere somatoforme Störungen (45.x) 
  • andere Essstörungen (F50.x) 

Nebendiagnosen, die für sich alleine praktisch nie eine Krankenhausbehandlung begründen leichte depressive Episode, Dysthymia (F33.0, F34.1)

  • Angst- und Depression gemischt (F41.2), Anpassungsstörungen (F43.2)
  • Persönlichkeitsstörungen (F6) 
  • ADHS/ADS im Erwachsenenalter (F90.0, F98.0)