Schwerpunkt Essstörungen.

Wir behandeln nachhaltig, wirksam und persönlich.

Magersucht, Bulimie oder Binge Eating Störung – in der Schön Klinik Bad Arolsen, die in der Nähre von Frankfurt und Köln liegt,  finden Betroffene für die Behandlung dieser Essstörungen kompetente Hilfe. Denn hierauf sind wir spezialisiert. Unser Behandlungskonzept setzt auf nachhaltige Erfolge und besteht aus zahlreichen Therapiebausteinen, die auf unterschiedlichen Ebenen ansetzen. 

Die kontinuierliche Auswertung der Behandlungsergebnisse unserer Patienten ermöglicht uns eine ständige Weiterentwicklung dieses Konzeptes. Gleichzeitig wissen wir gesichert: Patienten, die zu Beginn der Therapie gefährlich untergewichtig waren, verlassen unsere Klinik in der Regel mit einem deutlich höheren und gesünderen Körpergewicht. Auch erleben die Patienten in der Regel einen deutlichen Rückgang ihrer Essstörungssymptome .

 

Ein erster Überblick zum Fachgebiet.

Anzahl der Mitarbeiter
~ 70
Mitarbeiter
Aufenthaltsdauer
8 - 10
Aufenthalt
Fallzahlen im Jahr 2012
Schön Klinik Bad Arolsen
~ 250
Schön Klinik Gesamt
~ 2.000

Mitarbeiter: Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte der relevanten Fachbereiche, die sich um Sie kümmern // Aufenthalt: in Wochen, variiert je nach Erkrankung, Quelle: interne Auswertung // Fälle 2015: Anzahl der medizinischen Behandlungen aller relevanten Fachbereiche

Erkrankungen, die wir behandeln:

  • Magersucht (Anorexie)
  • Bulimie
  • Binge Eating Störung (Essanfälle ohne gegensteuernde Maßnahmen)
 

Nachhaltige Therapie.

Um nachhaltige Veränderungen erzielen zu können, helfen wir unseren Patienten, ihren Körper mit anderen Augen zu betrachten. Körperwahrnehmungstraining (mittels Spiegel oder Videofeedback), achtsamkeitsbasierte Bewegungstherapie oder auch Gestaltungstherapie unterstützen Sie als Patienten dabei, ein neues und gesundes Selbstbild aufzubauen. So können Sie die bekannten essstörungswirksamen Muster vom „idealen Körper“ ablegen.
Ob es gelingt, die Essstörungssymptome zu reduzieren und unsere Patienten im gestärkten Zustand zu entlassen, dokumentieren wir in der Klinik mit Hilfe eines langen Fragebogens – am Tag der Aufnahme und am Tag der Entlassung. Daher wissen wir: Im Durchschnitt erreichen wir bei unseren Patienten einen klinisch relevanten Effekt. Die Ausprägung der Essstörung geht deutlich zurück.

 

Wertschätzendes und vertrautes Miteinander.

Unser Behandlungsteam legt großen Wert auf ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander, denn Vertrauen und ein Gefühl von Geborgenheit sind die unerlässliche Voraussetzung für eine wirksame Behandlung.

 

Umfassende Behandlung für jeden Patienten.

Essstörungen betreffen zum Großteil Mädchen und junge Frauen – doch immer öfter wird die Erkrankung auch bei jungen Männern diagnostiziert. So behandeln wir jeden Patienten, der mit Essstörungen zu uns kommt – ganz gleich welchen Geschlechts. Die einzigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung sind die Eigenmotivation unserer Patienten und ihre Fähigkeit und Bereitschaft, aktiv am Therapieangebot teilzunehmen.