Übernahme der Kosten für die einzelnen Zentren

Kostenübernahme für stationäre und ambulante Rehabilitation der Neurologie

Bei der ambulanten Rehabilitation handelt es sich nicht um eine Therapie, die auf Rezept stattfindet. Für diese Behandlungsform werden wie beim stationären Aufenthalt entsprechende Tagessätze berechnet; vor Behandlungsbeginn muss die Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse bzw. des Rentenversicherungsträgers vorliegen. Für Patienten, die direkt aus der stationären Behandlung unserer Klinik übernommen werden, wird dieser Kostenantrag durch uns gestellt. Im anderen Fall muss die Kostenübernahme durch die verlegende Klinik bzw. den Hausarzt beantragt werden.

 

Kostenübernahme für die stationäre Rehabilitation im Alzheimer Therapiezentrum (ATZ)

Die Grundlage für eine Kostenübernahme bietet ein bestehender Versorgungsvertrag (§ 111 SGB V) zur Durchführung von stationären Rehabilitationsmaßnahmen. Die Klinik ist beihilfefähig und wird von allen Krankenkassen, privaten Krankenversicherungen und Rentenversicherungsträgern (BfA, LVA) belegt. Die Kosten für die stationäre Behandlung werden von allen gesetzlichen Krankenkassen sowie allen privaten Krankenversicherungen und Beihilfen je nach Versicherungstarif übernommen. In jedem Fall sollten die in den Versicherungsverträgen dargelegten Kriterien erfüllt sein.

 

Informationen für Beihilfepatienten

Die Schön Klinik Bad Aibling wird von allen Krankenkassen, privaten Krankenkassen und gesetzlichen Rentenversicherungsträgern (BfA, LVA) belegt und ist beihilfefähig.