Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V

Wie geht es nach dem Krankenhausaufenthalt weiter?

Als Krankenhaus ist es unsere Aufgabe, Sie nicht nur während des Aufenthalts optimal zu behandeln, sondern Sie beim Übergang in die Nachversorgung bestmöglich zu unterstützen.

 

 

Um das Behandlungsergebnis zu sichern, ist in bestimmten Fällen nach Abschluss der Krankenhausbehandlung eine weitere Unterstützung notwendig. Als Krankenhaus stellen wir bereits während der Behandlung fest, ob medizinische, pflegerische oder sonstige Unterstützung nach der Entlassung erforderlich ist. In diesen Fällen können entsprechende Maßnahmen bereits während des stationären Aufenthaltes eingeleitet werden.

 

 

Krankenhausärzte dürfen verordnen.

Außerdem können Krankenhäuser, um die Übergangsphase von der stationären in die ambulante Versorgung zu überbrücken ihren Patienten/innen in sehr begrenztem Umfang bei der Entlassung Verordnungen ausstellen und die Arbeitsunfähigkeit bescheinigen. Die Verordnung darf für einem Zeitraum von bis zu sieben Tagen erfolgen, gleiches gilt auch für Leistungen wie häusliche Krankenpflege und Heilmittel.