"Schädel-Hirn-Trauma – Koma – Was dann?" - Aktionstag der Schön Klinik München Schwabing am 28. November 2014

Ein schwerer Unfall – und von einem Tag auf den anderen ist alles anders. Nicht nur für den Betroffenen, auch für Angehörige und das nächste Umfeld ist nichts mehr, wie es war. Was gibt es für Behandlungsmöglichkeiten, wer kann mir in dieser Situation als Angehöriger weiter helfen, was kann ich als Angehöriger selbst tun? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Aktionstag „Reha nach schweren Bewusstseinsstörungen“ am Freitag, 28. November, 14 – 17 Uhr in der Schön Klinik München Schwabing. Vorträge, Informationsstände und therapeutische Stationen informieren und beantworten Fragen. Neben Experten der Schön Klinik München Schwabing sind Organisationen wie der Verein Schädel-Hirnpatienten in Not e.V., die Malteser und die Humanelektronik GmbH anwesend. Ein Themenblock beschäftigt sich mit der heilenden Wirkung von Musik gefolgt von einem Abschlusskonzert. Unterstützt wird der Aktionstag durch den Verein Gesundheit e.V. und der Deutschen Stiftung für Neurologie.

Welche Ursachen können zu einem Koma führen, welche Behandlungsmöglichkeiten und Prognosen gibt es? Dies beleuchtet Dr. Jürgen Herzog, Chefarzt Schön Klinik München, renommierter Experte für die neurologische Frührehabilitation und Mitwirkender an einem wegweisenden Projekt zur Dokumentation von Bewusstseinszuständen im Koma-Verlauf. Im Anschluss stellt der Verein Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. seine Arbeit für Patienten und Angehörige vor. Der Verein informiert,  unterstützt und setzt sich politisch für die Belange Schädel-Hirnverletzter ein.

Informationen, Möglichkeiten, Ausprobieren, Kennenlernen – die Informationsstände und Stationen

An Informationsständen und bei den Stationen der Therapiemöglichkeiten stehen Experten zur Verfügung zu den Themen:

  • Pflege bei Patienten mit schweren Bewusstseinsstörungen – was kann ich als Angehöriger tun?
  • Zurück in den Alltag: Perspektiven und Unterstützung für Patienten und Angehörige durch den Sozialdienst
  • Unterstützung und Information durch den Verein Schädel-Hirnpatienten in Not e.V.
  • Angebote für Patienten und Angehörige von den Maltesern
  • Psychologische Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige
  • Vorgestellt: Die Koma-Erholungsskala CRS-R – ein Test, um Bewußtseinszustände zuverlässig zu unterscheiden
  • Wenn Sprechen und Schlucken nicht mehr selbstverständlich sind – was kann die Sprach- und Schlucktherapie bewirken
  • Elektronische Kommunikationssysteme als Unterstützung für Menschen mit Behinderung

 

Musik als „Sonderthema“

Der Abschlussvortrag der Musiktherapeutin Monika Baumann, die seit vielen Jahren in der neurologischen Rehabilitation tätig ist, beschäftigt sich mit dem Thema „ Klang als Brücke zum bewusstseinsgestörten Menschen“. Dass Musik heilt, tröstet und Freude bringt, können die Teilnehmer im Abschlusskonzert durch den Verein Live Music Now e.V. erleben. Der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin gründete diese Organisation, die besonders talentierte junge Künstler zu fördern und diese dorthin zu bringen, wo die Menschen nicht selbst zur Musik kommen können.  Am 28.11. spielen ab 16.10 Uhr Dorothea Spilger, Mezzosopran und Pedro Aguiar, Gitarre.

 

Veranstaltungsort ist die Schön Klinik München Schwabing, Parzivalplatz 4, 80804 München. Weitere Informationen und das detaillierte Programm finden Sie unter: http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/nkm/akt/events/art/03280/

Der Eintritt ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 089/36087-102, cweidmann@schoen-kliniken.de

 
 
Schön Klinik Patientenportal.

Unser Informationsangebot für Patienten.

Zum Patientenportal