Investor Relations - Schön Klinik SE

Willkommen im Bereich für Investoren und Interessenten der Schön Klinik SE.

Hier finden Sie umfassende Angaben zur Organisation sowie Informationen zur aktuellen Geschäftsentwicklung der Schön Klinik SE.

 

 

Aktuelle Finanzinformationen // IR-Ticker


Medienmitteilung

Prien, den 26. April 2017

 

Klinikgruppe veröffentlicht ihren Geschäftsbericht 2016

Gesamtleistung der Schön Klinik wächst um 5,1 Prozent

 

Die Schön Klinik SE-Gruppe ist auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 weiter gewachsen: Mit einer Gesamtleistung von EUR 796,8 Mio. erzielte die Klinikgruppe einen organischen Zuwachs von 5,1 % gegenüber dem Vorjahr. Die Bilanzsumme stieg um EUR 43,4 Mio. oder 2,5 % auf EUR 1.781,4 Mio. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 136,1 Mio. und lag damit – auch belastet durch Sondereffekte – auf Vorjahresniveau (2015: EUR 136,9 Mio.). Die für die im Jahr 2014 begebene Anleihe relevante Eigenkapitalquote betrug 40,4 %.

 

Erfolgsrechnung: Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die Schön Klinik SE-Gruppe an ihren 17 Standorten in Deutschland eine Gesamtleistung von EUR 796,8 Mio. und damit 5,1 % mehr als im Jahr 2015. Diese Steigerung ist Resultat des weiterhin wachsenden Interesses der Patienten an der qualitativ hochwertigen Behandlung in einer Schön Klinik und der in den letzten Jahren erfolgten Investitionen in den Ausbau der bestehenden Kliniken.


Mehrzahl der Kliniken schließen Geschäftsjahr über Plan ab

Die Ertragskraft der Schön Klinik war 2016 unter anderem durch Sondereffekte geprägt. Insbesondere die aufgrund mangelnder Wachstumsoptionen und damit fehlender Wirtschaftlichkeitsperspektive nötige Schließung der Schön Klinik Starnberger See führte zu einer Beeinträchtigung des operativen Ergebnisses. Auch die 2016 begonnene Internalisierung der Schön Klinik Verwaltung GmbH (SKV) mit der Übertragung von Managementfunktionen auf die Schön Holding SE & Co. KG verminderte das Ergebnis. Die Mehrzahl der Standorte der Schön Klinik hat jedoch das Geschäftsjahr 2016 sowohl bezüglich der Gesamtleistung als auch beim EBITDA über Plan abgeschlossen. Die ergebnisschmälernden Sondereffekte konnten damit größtenteils kompensiert werden.

Der Personalaufwand stieg bedingt durch die Leistungsausweitung und die oben beschriebenen Sondereffekte um 8,2 % auf EUR 453,0 Mio. an, damit lag die Personalaufwandsquote bei 56,9 % (2015: 55,2 %). Der Materialaufwand wuchs ebenfalls leicht überproportional von EUR 143,5 Mio. auf EUR 153,8 Mio. an. Das daraus resultierende Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug EUR 136,1 Mio. (2015: EUR 136,9 Mio.). Die planmäßigen Abschreibungen beliefen sich auf EUR 104,7 Mio. (2015: EUR 100,0 Mio.), die Erträge aus der Krankenhausfinanzierung auf EUR 15,3 Mio. (2015: EUR 15,1 Mio.).

 

Bilanz: Die bilanziellen Verhältnisse haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr solide weiterentwickelt. Das Umlaufvermögen lag mit EUR 289,4 Mio. wesentlich über dem Wert des Vorjahres (+ EUR 93 Mio.). Das Eigenkapital belief sich zum 31.12.2016 auf EUR 753,6 Mio., was einer Eigenkapitalquote von 42,3 % entspricht. Die für die im Jahr 2014 an der Swiss Exchange SIX emittierte Anleihe relevante Eigenmittelquote des ökonomischen Konzerneigenkapitals betrug zum 31.12.2016 40,4 %.

Das Anlagevermögen lag mit EUR 1.491,2 Mio. vornehmlich aufgrund der Abschreibungen auf den Firmenwert um 3,2 % unter dem Vorjahreswert (2015: EUR 1.540,0 Mio.).

Das Sachanlagevermögen blieb aufgrund der fortgesetzt hohen Investitionstätigkeit mit EUR 1.015,9 Mio. nahezu unverändert. Gemessen an der Gesamtleistung lag die Investitionsquote (inkl. Instandhaltung und Wartung) bei weiterhin im Branchenvergleich überdurchschnittlichen 8,1 %, die überwiegend aus den Mitteln des operativen Geschäftsbetriebs finanziert werden.

Auch im Jahr 2016 hat die Schön Klinik in eine Anzahl langfristiger Bauprojekte investiert, die in den Folgejahren abgeschlossen werden. Hierzu zählen vor allem die Erweiterung der verfügbaren Operationssäle in der Schön Klinik München Harlaching, der Erweiterungsbau der Schön Klinik Bad Aibling sowie ein Neubau von Operationssälen in der Schön Klinik Hamburg Eilbek und der Umbau des angemieteten Gebäudes der Schoen Clinic London.


Weitere spezialisierte Kliniken außerhalb Deutschlands geplant

Als weiteren Entwicklungsschritt des Unternehmens plant die Klinikgruppe als Familienunternehmen im Mehrheitsbesitz der Familie Schön in den kommenden Jahren auch spezialisierte Kliniken außerhalb Deutschlands zu betreiben. Im Jahr 2016 wurde ein langfristiger Mietvertrag für ein mehr als 5.000 Quadratmeter umfassendes Gebäude in der renommierten Harley Street Medical Area im Herzen Londons unterschrieben. 2018 wird die Schoen Clinic London eröffnet, die Patienten mit orthopädischen Problemen und Rückenleiden interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung bietet.

Ergänzend zu diesem internen Wachstumskurs wurde im Spätsommer 2016 ein Vertrag zur Übernahme des Krankenhausbetriebes des in Insolvenz befindlichen Dominikus-Krankenhauses Düsseldorf-Heerdt abgeschlossen. Das Haus gehört seit Anfang 2017 offiziell als Schön Klinik Düsseldorf zur Klinikgruppe.  


Kontakt:

Sascha Röber                                                           sroeber@schoen-kliniken.de

Bereichsleiter Finanzmanagement                           +49 (8051) 695-475

 

Über die Schön Klinik

Die Schön Klinik ist eine Klinikgruppe in privater Trägerschaft (Familie Schön) mit den Schwerpunkten Orthopädie, Neurologie, Psychosomatik, Chirurgie und Innere Medizin. An 17 Standorten in Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein behandeln fast 10.000 Mitarbeiter jährlich über 100.000 Patienten. 2015 erreichte die Gruppe einen Konzernumsatz in Höhe von € 743,3 Mio.

 

Der Geschäftsbericht 2016

 

In ihrem Geschäftsbericht informiert die Schön Klinik SE-Gruppe über die Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2016, das Marktumfeld sowie künftige Projekte. 

 
 
 

Geschäftsbericht 2016 zum Download

Dateigröße: 8 MB Download als PDF (pdf)

 

Der Qualitätsbericht 2016

 

Im Qualitätsbericht 2016 gehen wir transparent mit unseren Behandlungsergebnissen um. Wir stellen uns der Frage, was eine gute Klinik ausmacht.

 

 

Unternehmensinformation, Organigramm

Organe der Schön Klinik SE

Geschäftsführende Direktoren und Verwaltungsrat der Schön Klinik SE

 

Herr Dieter Schön studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und beendete im Jahr 1983 sein Studium an der Ludwig Maximilians Universität München als Diplomkaufmann. Im Anschluß trat Dieter Schön in das Familienunternehmen ein und reorganisierte die Bauträgersparte.1984 eröffneten Dieter Schön und seine Familie das erste Krankenhaus der damaligen Unternehmensgruppe Schön, die Psychosomatische Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee. In den darauffolgenden Jahren bis heute baute Herr Dieter Schön das Unternehmen weiter auf. Er verfügt damit über eine fast 30-jährige Erfahrung im Krankenhausmanagement und im Aufbau des Klinikunternehmens. Herr Schön ist mit sein Familie Mehrheitsgesellschafter, Vorsitzender des Verwaltungsrates, CEO und Geschäftsführender Direktor der Schön Klinik SE.

 

Herr Dr. Markus Hamm arbeitete nach seinem BWL-Studium und seiner Promotion an der Universität zu Köln acht Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey & Company. Im Jahr 2004 begann Herr Dr. Hamm seine Tätigkeit als Kaufmännischer Leiter der Schön Klinik Berchtesgadener Land. 2007 wechselte er als Leiter Unternehmensentwicklung & Finanzierung in die Zentrale der Schön Klinik. Seit Anfang 2009 war Dr. Hamm als Geschäftsführer der Schön Klinik Verwaltung GmbH und in verschiedenen Unternehmen der Klinikgruppe tätig. Ende 2013 wurde er zum Geschäftsführenden Direktor der Schön Klinik SE ernannt und ist dort CFO und Co-CEO. Gleichzeitig ist er seit Ende 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Schön Klinik SE. 

 

Christopher  Schön hat bis 2013 in den USA studiert. Er hat einen MBA in Finanzen und IT. Nach dem Studium arbeitete er  bei der renommierten Cleveland Clinic  Florida für die Unternehmensentwicklung. Zusätzlich arbeitete Christopher Schön noch bei einem bekannten europäischen Finanzinvestor, bevor er sich zum Eintritt in das Familienunternehmen entschloss.  Zum 1. Juni 2016 wurde er  zum COO und Geschäftsführenden Direktor der Schön Klinik SE berufen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Themen Internationalisierung und Digitalisierung. Gleichzeitig ist er seit Ende 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Schön Klinik SE.

 

Frau Dr. Susanne Nolte-Schön studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und an der Ludwig Maximilians Universität München. Sie beendete ihr Doktorratsstudium an der Universität Innsbruck im Jahr 1987. Von 1976 bis 1991 war Frau Dr. Nolte-Schön Mitglied der Geschäftsleitung im elterlichen Familienunternehmen Oel Nolte GmbH & Co KG und war wesentlich am Aufbau des Umweltschutz-Service und des Handelsunternehmens beteiligt. Im Jahr 1992 verkaufte die Familie Nolte das Unternehmen. Danach arbeitete Frau Dr. Nolte-Schön in den Bereichen private Vermögensverwaltung, Immobilen und Umweltberatung. Seit 2006 berät sie die Schön Klinik im Bereich Corporate Design und Marketing. Ende 2013 wurde sie zum Mitglied des Verwaltungsrates der Schön Klinik SE ernannt und ist dort stellvertretende Vorsitzende.

 

Herr Hubert Seitz absolvierte nach seinem BWL-Studium an der Universität Augsburg eine Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. In der Zeit von 1979 bis 1994  war er bei mehreren nationalen und internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, zuletzt als Partner bei Ernst & Young in München tätig. 1994  wechselte Herr Seitz zur Schön Klinik und war dort bis 2012 fast 20 Jahre als Geschäftsführer der Schön Klinik Verwaltung GmbH mit Sitz in Prien am Chiemsee sowie als Geschäftsführer diverser weiterer Unternehmen der Schön Klinikgruppe  tätig. Seit 2012 leitet Herr Seitz als CEO und Präsident des Verwaltungsrats die Silony-Gruppe, einem Hersteller von Medizinprodukten. Ende 2013 wurde er in den Verwaltungsrat der Schön Klinik SE berufen.

 

Frau Dr. Astrid Wimmer promovierte 1982 zum Doktor der Rechte. Die gebürtige Oberösterreicherin war anschließend bei KPMG mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsprüfung tätig. Später leitete sie mehr als 20 Jahre lang den Salzburger Standort von Ernst & Young. Sie begleitete in dieser Zeit eine Reihe von Familienunternehmen, darunter auch die Schön Klinik. Im März 2016 trat die Expertin für Steuer- und Gesellschaftsrecht dem Verwaltungsrat der Schön Klinik SE bei.  

 
 
Schön Klinik Patientenportal.

Unser Informationsangebot für Patienten.

Zum Patientenportal
 
Ihr Ansprechpartner Röber

Sascha Röber
Tel.: 08051 695-475 E-Mail schreiben

Downloads, aktuelle Dokumente
Investor Relations - Aboservice

Hier können Sie sich für unseren e-Mail Service anmelden. Sie erhalten immer am Tag der Veröffentlichung automatisch AdHoc-Mitteilungen, Veröffentlichungen und Medienmitteilungen zur aktuellen Geschäftsentwicklung der Schön Klinik SE zugesandt.