Investor Relations - Schön Klinik SE

Willkommen im Bereich für Investoren und Interessenten der Schön Klinik SE.

Hier finden Sie umfassende Angaben zur Organisation sowie Informationen zur aktuellen Geschäftsentwicklung der Schön Klinik SE.

 

 

Aktuelle Finanzinformationen // IR-Ticker

 

Medienmitteilung

Prien, den 26. April 2018

 

Klinikgruppe veröffentlicht ihren Geschäftsbericht 2017

Überdurchschnittlich hohe Investitionen prägen Geschäftsverlauf der Schön Klinik

 

Die Schön Klinik Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Gesamtleistung weiter um 2,7 Prozent auf EUR 818,4 Mio. gesteigert – und dies trotz verstärkter regulativer Beschränkungen im Gesundheitswesen. Gemessen an der Gesamtleistung liegt die Investitionsquote (inkl. Wartung und Instandhaltung) bei 14,6 % (2016: 8,1 %). Damit erreicht die Schön Klinik ein in der deutschen Klinikbranche und in der Unternehmensgeschichte überdurchschnittlich hohes Niveau. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf EUR 102,2 Mio. Die für die im Jahr 2014 begebene Anleihe relevante Eigenkapitalquote beträgt 38,8 %.

 

Erfolgsrechnung: In ihrem Kerngeschäft, den Krankenhausleistungen inklusive Bestandsveränderung, konnte die Schön Klinik stärker wachsen als in der Gesamtleistung und steigerte sich um 4,4 % auf EUR 702,2 Mio. Die Ertragskraft der Schön Klinik war insgesamt durch den laufenden Aus- und Umbau des Unternehmens und regulative Veränderungen (Fixkostendegressionsabschlag, Katalogabwertungen) geprägt. “Wir haben uns im vergangenen Jahr stark weiterentwickelt. Wir sind als Schön Klinik nicht nur digitaler und internationaler geworden, sondern sind mit unseren Behandlungskonzepten jetzt auch in Deutschlands größtem Ballungsraum, der Metropolregion Rhein-Ruhr, vertreten“, erklärte Dr. Markus Hamm, CEO und Vorsitzender Geschäftsführender Direktor der Schön Klinik SE.

Sondereffekte aus der Akquisition des Klinikbetriebs in Düsseldorf, die Anlaufkosten für die Eröffnung der Schoen Clinic London (voraussichtlich Sommer 2018) sowie Änderungen in der Konsolidierung führten zu teils höheren Personal- und Sachaufwendungen. Die Personalaufwandsquote lag bei 60,9 % (2016: 56,9 %). Die Erhöhung resultierte unter anderem aus dem Personalaufwand der hinzugekommenen Schön Klinik Düsseldorf, dem eine Gesamtleistung in erforderlicher Höhe noch nicht entgegenstand. Leistungssteigerungen anderer Kliniken bei gleichzeitig geringerem Anstieg der Personal- und Sachaufwendungen konnten diese Entwicklung teilweise auffangen. Die Sachaufwandsquote erhöhte sich auf 29,1 % (2016: 27,5 %).

Im Berichtsjahr wurde die Schön Klinik Verwaltung GmbH auf die Schön Holding SE & Co. KG verschmolzen. Damit gingen die bisher über die Ausschüttungen gedeckten Aufwendungen erfolgsbelastend auf die Gruppe über. Das Betriebsergebnis (EBIT) der Gruppe lag bei EUR 11,9 Mio. (2016: EUR 46,7 Mio.) Rund die Hälfte des Rückgangs ist auf diese Verschmelzung zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt EUR 102,2 Mio.  

 „2017 konnten wir nicht sämtliche Ziele erreichen, die wir uns gesetzt hatten. In einzelnen Kliniken und Bereichen haben wir deswegen medizinische Behandlungsfelder neu ausgerichtet. Mit einem Maßnahmenpaket, das bereits in Umsetzung ist, treiben wir das Wachstum voran und werden den Einfluss externer Faktoren stärker abfedern“, erklärte Hamm.

 

Reaktion auf verstärkte Regulierung in Deutschland

Als Klinikgruppe mit einem Schwerpunkt im Bereich des Bewegungsapparats wirkten sich 2017 die regulativen Veränderungen besonders ergebnismindernd aus. „Regulierungen wie der Fixkostendegressionsabschlag bestärken uns darin, das Unternehmen durch Internationalisierung breiter aufzustellen“, sagte Hamm weiter. Vergangenes Jahr hat die Schön Klinik bereits das „Newbridge House for Eating Disorders“ übernommen. Die Klinik in Birmingham ist die zweitgrößte akutstationäre Einrichtung im englischen Gesundheitssystem für Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Im Sommer diesen Jahres nimmt außerdem die Schoen Clinic London mit besonders spezialisierten und hochwertigen Behandlungsangeboten der Orthopädie und Wirbelsäulenmedizin ihren Betrieb auf.

 

Bilanz: Die bilanziellen Verhältnisse haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr zufriedenstellend weiterentwickelt. Die Bilanzsumme der Schön Klinik-Gruppe lag am 31. Dezember 2017 mit EUR 1.758,5 Mio. um 1,2 % unter dem Vorjahreswert. Der Anteil des Anlagevermögens hat sich im Geschäftsjahr leicht von 83,7 % auf 87,0 % erhöht.

Die Investitionen in Sachanlagen ohne Abzug der Fördermittel bzw. die Aufwendungen für Instandhaltung und Wartung für Sachanlagen betrugen im Geschäftsjahr EUR 102,3 Mio. bzw. EUR 17,2 Mio. Die Investitionsquote gemessen an der Gesamtleistung lag inklusive Instandhaltung und Wartung bei 14,6 % (2016: 8,1 %) – auf einem in der deutschen Klinikbranche und Unternehmensgeschichte überdurchschnittlich hohen Niveau.

Im Jahr 2017 hat die Schön Klinik ihr Investitionsprogramm für den „OP der Zukunft“ fortgesetzt, um die Patientensicherheit und Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Die Erweiterung der verfügbaren Operationssäle in der Schön Klinik München Harlaching mit einem Aufwand in Höhe von EUR 23 Mio. wurde im Geschäftsjahr abgeschlossen. Derzeit sind der Erweiterungsbau der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen sowie ein Neubau von Operationssälen in der Schön Klinik Hamburg Eilbek im Entstehen.

Die Schön Klinik hat auch im vergangenen Jahr verstärkt in digitale Produkte investiert. Seit Dezember vergangenen Jahres überträgt die Schön Klinik z. B. ihre über 30-jährige Erfahrung in der Psychosomatik ins digitale Zeitalter. Die Online-Therapie „MindDoc“ bietet Patienten mit Essstörungen, Depressionen oder einem Burnout eine vollwertige ambulante Therapie via verschlüsseltem Videochat und Therapieplattform an.

 

Kontakt:

Sascha Röber                                                           E-Mail schreiben

Bereichsleiter Finanzmanagement                           +49 (8051) 695-475

 

Über die Schön Klinik

Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 23 Standorten in Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Großbritannien behandeln 10.000 Mitarbeiter jährlich rund 300.000 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.

 

 

Der Geschäftsbericht 2017

 

In ihrem Geschäftsbericht informiert die Schön Klinik SE über die Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2017, das Marktumfeld sowie künftige Projekte. 

 
 
 

Geschäftsbericht 2017 zum Download

Dateigröße: 2 MB Download als PDF (pdf)

 

Der Qualitätsbericht 2016

 

Im Qualitätsbericht 2016 gehen wir transparent mit unseren Behandlungsergebnissen um. Wir stellen uns der Frage, was eine gute Klinik ausmacht.

 

 

Unternehmensinformation, Organigramm

Organe der Schön Klinik SE

Verwaltungsrat der Schön Klinik SE

 

Herr Dieter Schön studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und beendete im Jahr 1983 sein Studium an der Ludwig Maximilians Universität München als Diplomkaufmann. Im Anschluß trat Dieter Schön in das Familienunternehmen ein und reorganisierte die Bauträgersparte.1984 eröffneten Dieter Schön und seine Familie das erste Krankenhaus der damaligen Unternehmensgruppe Schön, die Psychosomatische Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee. In den darauffolgenden Jahren bis heute baute Herr Dieter Schön das Unternehmen weiter auf. Er verfügt damit über eine fast 30-jährige Erfahrung im Krankenhausmanagement und im Aufbau des Klinikunternehmens. Herr Schön ist mit seiner Familie Mehrheitsgesellschafter und Vorsitzender des Verwaltungsrates.

 

Herr Dr. Markus Hamm arbeitete nach seinem BWL-Studium und seiner Promotion an der Universität zu Köln acht Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey & Company. Im Jahr 2004 begann Herr Dr. Hamm seine Tätigkeit als Kaufmännischer Leiter der Schön Klinik Berchtesgadener Land. 2007 wechselte er als Leiter Unternehmensentwicklung & Finanzierung in die Zentrale der Schön Klinik. Seit Anfang 2009 war Dr. Hamm als Geschäftsführer der Schön Klinik Verwaltung GmbH und in verschiedenen Unternehmen der Klinikgruppe tätig. Ende 2013 wurde er zum Geschäftsführenden Direktor der Schön Klinik SE ernannt und wurde CFO und Co-CEO, bevor er 2018 die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) übernahm. Gleichzeitig ist er seit Ende 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Schön Klinik SE. 

 

Christopher  Schön hat bis 2013 in den USA studiert. Er hat einen MBA in Finanzen und IT. Nach dem Studium arbeitete er  bei der renommierten Cleveland Clinic  Florida für die Unternehmensentwicklung. Zusätzlich arbeitete Christopher Schön noch bei einem bekannten europäischen Finanzinvestor, bevor er sich zum Eintritt in das Familienunternehmen entschloss.  Zum 1. Juni 2016 wurde er  zum COO und Geschäftsführenden Direktor der Schön Klinik SE berufen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Themen Internationalisierung und Digitalisierung. Gleichzeitig ist er seit Ende 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Schön Klinik SE.

 

Frau Dr. Susanne Nolte-Schön studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und an der Ludwig Maximilians Universität München. Sie beendete ihr Doktorratsstudium an der Universität Innsbruck im Jahr 1987. Von 1976 bis 1991 war Frau Dr. Nolte-Schön Mitglied der Geschäftsleitung im elterlichen Familienunternehmen Oel Nolte GmbH & Co KG und war wesentlich am Aufbau des Umweltschutz-Service und des Handelsunternehmens beteiligt. Im Jahr 1992 verkaufte die Familie Nolte das Unternehmen. Danach arbeitete Frau Dr. Nolte-Schön in den Bereichen private Vermögensverwaltung, Immobilen und Umweltberatung. Seit 2006 berät sie die Schön Klinik im Bereich Corporate Design und Marketing. Ende 2013 wurde sie zum Mitglied des Verwaltungsrates der Schön Klinik SE ernannt und ist dort stellvertretende Vorsitzende.

 

Herr Hubert Seitz absolvierte nach seinem BWL-Studium an der Universität Augsburg eine Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. In der Zeit von 1979 bis 1994  war er bei mehreren nationalen und internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, zuletzt als Partner bei Ernst & Young in München tätig. 1994  wechselte Herr Seitz zur Schön Klinik und war dort bis 2012 fast 20 Jahre als Geschäftsführer der Schön Klinik Verwaltung GmbH mit Sitz in Prien am Chiemsee sowie als Geschäftsführer diverser weiterer Unternehmen der Schön Klinikgruppe  tätig. Seit 2012 leitet Herr Seitz als CEO und Präsident des Verwaltungsrats die Silony-Gruppe, einem Hersteller von Medizinprodukten. Ende 2013 wurde er in den Verwaltungsrat der Schön Klinik SE berufen.

 

Frau Dr. Astrid Wimmer promovierte 1982 zum Doktor der Rechte. Die gebürtige Oberösterreicherin war anschließend bei KPMG mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsprüfung tätig. Später leitete sie mehr als 20 Jahre lang den Salzburger Standort von Ernst & Young. Sie begleitete in dieser Zeit eine Reihe von Familienunternehmen, darunter auch die Schön Klinik. Im März 2016 trat die Expertin für Steuer- und Gesellschaftsrecht dem Verwaltungsrat der Schön Klinik SE bei.  

 
 
Schön Klinik Patientenportal.

Unser Informationsangebot für Patienten.

Zum Patientenportal
 
Ihr Ansprechpartner Röber

Sascha Röber
Tel.: 08051 695-475 E-Mail schreiben

Downloads, aktuelle Dokumente
Investor Relations - Aboservice

Hier können Sie sich für unseren e-Mail Service anmelden. Sie erhalten immer am Tag der Veröffentlichung automatisch AdHoc-Mitteilungen, Veröffentlichungen und Medienmitteilungen zur aktuellen Geschäftsentwicklung der Schön Klinik SE zugesandt.