Forced Use Einführungskurs (IFUSA)

Wiedererlangen der motorischen Kontrolle In der Forschung sind Forced Use Therapy und Constraint Indused Movement Therapy (CIMT) in Bezug auf motorisches Lernen bei Patienten mit einer Halbseitensymptomatik nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma und bei Cerebralparesen mehrfach beschrieben. Auch die Wirksamkeit bei schwerer betroffenen Personen wird seit vielen Jahren beobachtet und beschrieben. Das Konzept der IFUSA (FU-Intensivtherapie nach Utley und Woll) vereint die Erkenntnisse der FU-Forschung mit den bewährten Techniken der neurophysiologischen Konzepte. Dies ermöglicht die Anwendung im gesamten neurologischen Bereich, auch bei schwer betroffenen Patienten und jenen die schon länger erkrankt sind. Der Kurs gibt einen Einblick in die Forced Use Paradigmen und die Hintergründe des motorischen Lernens. Es gibt die Möglichkeit zur praktischen Anwendung und Selbsterfahrung.

Zielgruppe:

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Kurseinheiten:

16,00 UE á 45 min
Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Fortbildungspunkte angerechnet werden.

 
Kursinhalte:


- Geschichte des „Forced Use"
- Theoretischer Hintergrund
- Inhalte des Konzepts
- Befund und WMFT
- Analyse normaler Bewegungen
- Forced Use Paradigmen
- Bewegungsmuster
- Videos von Handling und massed practice. Ein Tag in der Intensivtherapie.
- Infomationen über vertiefende Kurse der IFUSA