Informationen für Bewerber aus dem Ausland.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Start in Deutschland.

Wenn Sie eine zuverlässige Festanstellung suchen, die Ihnen wirtschaftlich und fachlich viele Möglichkeiten bietet, dann sind Sie bei uns richtig. Wir suchen motivierte Ärzte und Pflegekräfte aus dem Ausland, die über gute Examen und Berufserfahrung verfügen und in Deutschland arbeiten möchten. 

Beim Wechsel nach Deutschland unterstützen wir Sie: Unsere Mitarbeiterin Elisabeth Veit ist extra für neue Mitarbeiter aus dem Ausland da und hilft Ihnen – zum Beispiel im Kontakt mit Ämtern und Behörden, bei der Wohnungssuche, bei Sprachkursen und bei der Anerkennung Ihres Berufsabschlusses. So können Sie sich in Deutschland schnell zuhause fühlen. 

 

Informationen für Pflegekräfte.

 

Die Pflege in Deutschland kümmert sich ganzheitlich um den Patienten – von der Körperpflege über das Verabreichen von Medikamenten / Infusionen bis hin zur Beratung und Anleitung der Angehörigen. Wir legen Wert auf eine aktivierende Pflege, d.h. dass der Patient motiviert wird selbst an der Genesung mit zu wirken und seine Defizite wieder auszugleichen. In der Schön Klinik arbeiten wir nach Standards, die die Arbeitsabläufe definieren und die interdisziplinäre Zusammenarbeit erleichtern. In der Schön Klinik legen wir auch Wert darauf, dass der Patient sowohl als Mensch als auch als Kunde gesehen wird.

 
 

Unser Angebot:

  • Unterstützung bei Bürokratie und Behörden
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Gründliche Einarbeitung in den Kliniken
  • Regelmäßige interne und externe Fortbildungen
  • Sicherer Arbeitsplatz in einem der größten Krankenhausunternehmen Deutschlands
  • Modernste Ausstattung in den Kliniken (OP-Technik, EDV, Patientenzimmer)
  • Gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Berufsbegleitender Deutschkurs
 

Ihr Profil:

  • Ausbildung als Krankenschwester / Krankenpfleger
  • Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit sowie Sensibilität und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Patienten
  • Gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens entsprechend B1 des europäischen Referenzrahmens)
 

Ihre Aufgaben:

  • Grund- und Behandlungspflege auf Basis der pflegerischen und interdisziplinären Standards
  • Administrative Aufgaben wie Pflegeplanung und Dokumentation
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen Therapiebereichen

In der Intensiv-Medizin:

  • Intensivpflege und Überwachung von vital instabilen und beatmeten Patienten sowie Weaningpatienten
  • Assistenz bei der Anlage von zentralen und arteriellen Zugängen
 
 

Merkblatt zum Anerkennungsverfahren für Pflegekräfte.

Dateigröße: 96 kB Download (pdf)

 

Unsere Pflegebroschüre: Sie beschreibt das Selbstverständnis der Pflege in der Schön Klinik

Dateigröße: 1 MB Download (pdf)

Informationen für Ärzte.

Das Gesundheitswesen in Deutschland ist von einer großen Autonomie der Patienten geprägt. Patienten können sich Ärzte und Krankenhäuser vielfach selbst aussuchen. Das bedeutet für uns als Klinikunternehmen: Durch hervorragende medizinische Qualität, aber auch durch Service und Freundlichkeit möchten wir Patienten von uns überzeugen. Die Schön Klinik setzt dazu seit vielen Jahren auf eine Spezialisierung in der Neurologie, Orthopädie und Psychosomatik. Vor allem in diesen Bereichen, aber auch in anderen Fächern (z.B. Innere Medizin), bilden wir Ärzte zu Fachärzten aus. 

 

Unser Angebot:

  • Unterstützung bei Bürokratie und Behörden
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Detaillierte Einarbeitungs- und Ausbildungscurricula
  • Interdisziplinäres Arbeiten 
  • Intensive Betreuung durch Chef- und Oberärzte
  • Komplette Facharztausbildung möglich, ggf. auch klinikübergreifend (vgl. das Interview von Dr. Andreas Weidmann zur klinikübergreifenden Facharztausbildung in Neurologie)
  • Gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Modernste Ausstattungsstandards (OP der Zukunft, EDV, Patientenzimmer) 
  • Umfangreiche Sozialleistungen (z.B. Familienservice oder „Schön Privat“)
 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Medizinstudium und Berufserfahrung als Assistenzarzt
  • Idealerweise Facharztniveau
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache (entsprechend B2/C1 des europäischen Referenzrahmens)
  • Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit sowie Sensibilität und Einführungsvermögen im Umgang mit Patienten
  • Flexibilität und Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Engagement und Eigeninitiative 
 

Ihre Aufgaben:

In der Chirurgie:

  • Durchführung und Begleitung der vorstationären Sprechstunden
  • Notfallversorgung in der Notaufnahme
  • Patientenanamnese, OP-Aufklärung etc.
  • Durchführung und Begleitung der Visiten
  • Durchführung von Operationen (selbstständig und unter Anleitung)
  • OP-Assistenz, stationäre Versorgung der Patienten
  • Dokumentationsaufgaben und Patientenkorrespondenz (OP-Berichte, Entlassungsbriefe etc.)
  • Teilnahme an Bereitschaftsdiensten

In der Neurologie:

  • Indikationsstellung und Durchführung entsprechender diagnostischer Maßnahmen
  • Selbständige Anwendung der neurologischen Funktionsdiagnostik
  • Patientenbetreuung unter enger Supervision durch hochqualifizierte Chef- und Oberärzte und moderner Mitarbeiterförderung
  • Betreuung und Behandlung unserer Patienten mit neurologischen Erkrankungen in der Frührehabilitation (Phase B inkl. Intensivstation), der weiterführenden Rehabilitation (Phase C) sowie der Anschlussheilbehandlung

In der Psychosomatik:

  • Medizinische Patientenversorgung
  • Durchführung von Einzel- und Gruppenpsychotherapien
  • Arbeit in einem multiprofessionellen Team aus Ärzten, Psychologen, Co- und Fachtherapeuten (Biofeedback, Bewegungs-, Kunst- und Ergotherapie, etc.)
  • Indikationsstellung und Durchführung bzw. Verordnung entsprechender diagnostischer Maßnahmen und Therapien
 

Beispiele: Kolleginnen und Kollegen aus dem Ausland.

 

Aus der Slowakei nach Deutschland.

Nikola Rochovanska hat den Schritt aus der Slowakei nach Deutschland gewagt. Hier berichtet sie von ihrem Start in Deutschland und rät interessierten Landsleuten: Nikdy není pozdě začít s něčím novým,neexistujou totiž žádné překážky,vše závisí na vlastním rozhodnutí. (Es ist nie zu spät mit etwas Neuem anzufangen. Es gibt keine Hindernisse, alles liegt an der eigenen Entscheidung).

 

Aus Ungarn nach Deutschland.

"Wenn man den ersten Schritt unternommen hat, merkt man, dass es möglich ist", fasst Peter Varga seine Erfahrungen beim Wechsel nach Deutschland zusammen. 2011 kam er zusammen mit seiner Frau aus Ungarn nach Deutschland und arbeitet seitdem in der Schön Klinik Bad Aibling. 

 

  

 

Schön, dass ihr da seid!

Dorina F Dorina F. aus Rumänien, Schön Klinik Bad Aibling, Neurologie  
Iwona O Iwona O. aus Polen, Schön Klinik Bad Aibling, Neurologie  
Goran M Goran M. aus Kroatien, Schön Klinik Starnberger See, Onkologie  
Ivana M Ivana M. aus Kroatien, Schön Klinik München Schwabing, Neurologie  
IvanaM Ivana M. aus Kroatien, Schön Klinik Starnberger See, Kardiologie  
Lucija D Lucija D. aus Kroatien, Schön Klinik Bad Aibling, Neurologie  
Imre B Imre B. aus Ungarn, Schön Klinik Bad Aibling, Neurologie  
Mandiza K Mandiza K. aus Kroatien, Schön Klinik Bad Aibling, Neurologie  
Mangala B Mangala B. aus Kroatien, Schön Klinik München Schwabing, Neurologie  
Sanja M Sanja M. aus Kroatien, Schön Klinik München Schwabing, Neurologie  

FAQ's – Häufige Fragen

Kann ich in Deutschland arbeiten?

Ja, wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in Ihrem Heimatland gemacht haben und entweder aus einem Staat der EU oder Serbien, Bosnien oder den Philippinen kommen.

Ja, als Arzt, wenn Sie Ihr Medizinstudium in Ihrem Heimatland erfolgreich abgeschlossen haben und idealerweise bereits Berufserfahrung sammeln konnten. Prinzipiell gibt es keine Einschränkung der Länder.

 

Wo in Ihrem Unternehmen kann ich arbeiten?

Anhand Ihrer Qualifikationen und Erfahrungen suchen wir die passende Klinik in der gewünschten Region mit Ihnen zusammen aus. Einen Überblick darüber, wo in Deutschland unsere Klinik sind, finden Sie auf dieser Seite.

 

 

Fragen zur deutschen Sprache.

Wie gut müssen meine Deutschkenntnisse sein?

Bei Pflegekräften ist mindestens das Niveau B1, idealerweise das Niveau B2 (gemäß dem europäischen Referenzrahmen) erforderlich.

Bei Ärzten ist das Niveau B2 (gemäß dem europäischen Referenzrahmen) für die Tätigkeit von den Behörden gefordert. Wenn Ihre Deutschkenntnisse darüber hinaus gehen – umso besser für den Arbeitsalltag! Insbesondere im Bereich der Psychosomatik sind sehr gute Sprachkenntnisse wichtig. 

 

Ich spreche noch kein Deutsch – wie kann ich am besten die deutsche Sprache lernen?

Für arbeitslose Gesundheits- und Krankenpfleger aus EU-Länder gibt es Programme der Bundesregierung zur Unterstützung – z.B. MobiPro-EU. Über dieses Programm können Sie Kosten für die Anreise zum Vorstellungsgespräch in Deutschland, Deutschkurs in Ihrem Heimatland und Umzugskosten erstattet bekommen. Sie können sich dazu auch bei Ihrem Arbeitsamt vor Ort erkundigen.

 

 

Fragen zu Behörden, Bürokratie und Arbeitsgenehmigung.

Wie bekomme ich als Gesundheits- und Krankenpfleger das Visum bzw. eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung?

Wenn Sie aus Bosnien, Serbien oder den Philippinen kommen gilt folgender Ablauf:

 

Arbeitsamt in Ihrem Heimatland: Dort geben Sie Ihren Lebenslauf (CV), Dokumente zur Ausbildung usw. als Kopie ab. Diese werden dann an die ZAV (Zentrale Auslands- und Fachvermittlung) in Bonn/Deutschland weitergeleitet.

ZAV Bonn: Die Behörde (Teil der Bundesagentur für Arbeit) prüft dort die Dokumente, stellt dem Arbeitgeber (der Schön Klinik) eine Gebühr in Rechnung und erstellt dann den Zulassungsbescheid. Für jedes Land gibt es einen Standardarbeitsvertrag der ZAV, der ebenfalls mit Unterschriften von Bewerber und Arbeitgeber vorliegen muss.

Zulassungsbescheid: Dieser wird nach Erstellung verschickt (Arbeitsamt, Arbeitgeber, Bewerber, Botschaft). Sobald er bei Ihnen ist, können Sie damit zur Botschaft gehen.

Visum beantragen: In der jeweiligen deutschen Botschaft Ihres Landes können Sie dort einen Termin vereinbaren und dem vorliegenden Zulassungsbescheid das Visum erhalten. 

 

 
 

Fragen zu Leben und Start in Deutschland.

Wie funktioniert es mit der Krankenkasse (Krankenversicherung) / Bankkonto?

In Deutschland müssen alle Arbeitnehmer eine Krankenversicherung haben. Bevor Sie mit Ihrer Arbeit starten helfen wir Ihnen die richtige Krankenversicherung zu finden. Ist Ihre Familie  (Ehefrau/Ehemann, Kinder) ebenfalls mit nach Deutschland gekommen, sind diese kostenlos mitversichert (Familienversicherung).

Wir helfen Ihnen in den ersten Tagen in Deutschland ein Bankkonto zu eröffnen. Dies ist notwendig, damit wir Ihr Gehalt an Sie überweisen können!

 

Wie sieht es mit Wohnungen aus?

An manchen Standorten gibt es möblierte Zimmer in einer Wohngemeinschaft oder Apartments, die Sie anmieten können, bis Sie eine passende Wohnung gefunden haben. Wir unterstützen Sie dabei.

 

Unterstützen Sie beim Umzug?

Wir können Ihnen keine Umzugskosten erstatten, beraten Sie aber gerne zu möglichen Förderprogrammen innerhalb der EU.

 

Welche Unterstützung bieten Sie an, wenn meine Familie mitkommt?

Wir klären mit Ihnen, welche Kindergärten / Schulen in Frage kommen und nennen Ihnen Ansprechpartner der örtlichen Ausländerbehörden bzw. Integrationsprogramme.

 

Wie viel werde ich verdienen? Brutto/Netto?

Ihr Gehalt ist abhängig von der Einsatzklinik, Ihrer Berufserfahrung und dem Einsatzgebiet und kann daher nicht pauschal beantwortet werden. Sie bekommen nach dem erfolgreichen Vorstellungstermin und Hospitation in einer unserer Kliniken ein individuelles Gehaltsangebot bzw. Vertragsangebot vorgelegt.

Achtung: Brutto / Netto. In Deutschland ist das Gehalt als Bruttolohn angegeben – ca. 40%  davon werden direkt für staatliche Sozialabgaben (Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung), Lohnsteuer und Krankenversicherung abgezogen! Ihr Nettolohn ist die Summe, die auf Ihr Bankkonto überwiesen wird.

 

 

Fragen zu Anerkennungsverfahren in der Pflege, ärztliche Erlaubnis, Approbation.

Wird meine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in in Deutschland anerkannt?

Grundsätzlich können die Ausbildungen von den jeweiligen Regierungsbezirken bzw. Regierungspräsidien anerkannt werden, wenn die Ausbildung im Heimatland abgeschlossen und vergleichbar mit der deutschen Ausbildung ist. Dafür gilt: 2.100 Stunden theoretischer und 2.500 Stunden praktischer Unterricht. Der Stundennachweis ist für das Anerkennungsverfahren wichtig. Auch hilft es, wenn Sie eine Konformitätserklärung Ihrer Ausbildungsschule – innerhalb der EU – vorlegen können und bereits über Berufserfahrung verfügen.

Der Antrag kann erst gestellt werden, wenn Sie in Deutschland leben und gemeldet sind.

Wir unterstützen Sie in dem ganzen Prozess und lassen Sie nicht alleine, bis das Verfahren abgeschlossen ist!

 

Welche Dokumente muss ich übersetzten lassen?

Übersetzungen sollten nicht in Ihrem Heimatland erfolgen, sondern in Deutschland von einem öffentlich bestellten und beeidigten Übersetzer. 

Als  Gesundheits- und Krankenpfleger können Sie sich z.B. an diesem Merkblatt der Regierung von Oberbayern (externer Link) orientieren, welche Dokumente übersetzt werden müssen.

Als Arzt können Sie sich über dieses Merkblatt (externer Link) informieren, welche Dokumente Sie vorlegen müssen. Sie müssen sich zudem bei der Ärztekammer des jeweiligen Bundeslandes (externer Link) anmelden. 

 

Kann ich arbeiten, auch wenn ich die Anerkennung noch nicht habe?

Ja, Sie werden bis zum Vorliegen der Anerkennung als Krankenpflegehelfer beschäftigt.

 

 

Haben Sie einen Ansprechpartner für individuelle Fragen?

Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben oder sich konkret über den Status Ihrer Bewerbung erkundigen möchten, wenden Sie sich an die Personalreferentin Ausland – Elisabeth Veit, EVeit@schoen-kliniken.de, Tel. 08051 695234.

 

So bewerben Sie sich.

Was Ihre Bewerbung enthalten sollte.
Je umfangreicher Ihre Unterlagen sind, desto schneller und passgenauer können wir mögliche Einsatzgebiete für Sie prüfen. Vollständige Bewerbungsunterlagen sollten folgende Dokumente enthalten:

  • Motivationsschreiben – Warum möchten Sie in Deutschland arbeiten? Wie lange planen Sie Ihren Aufenthalt?
  • Tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten – z.B. nach dem Muster Europass) – In welchen Fachgebieten waren Sie tätig? Was waren Ihre Aufgaben?
  • Diplom mit einer Liste der Ausbildungsfächer und Unterrichtsstunden
  • Ggf. Nachweis über Ihre Fachprüfung und ein Antrittspraktikum
  • Arbeitszeugnisse – Nachweis von Ihrem Arbeitsgeber, wo sie wie lange gearbeitet haben
  • Letztes Schulzeugnis
  • Ggf. aktuelle Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis

Die Dokumente sollten idealerweise bereits übersetzt sein.

 

Wie Sie sich online bewerben. 
Ihre Bewerbung können Sie uns online schicken: Das erspart Ihnen Zeit und Kosten und erleichtert uns die Bearbeitung. Mit diesem Link öffnet sich ein Formular, in das Sie Ihre Daten eintragen und Ihre Dokumente hochladen können. Bitte beachten Sie dazu auch folgende Hinweise:

  • Unterlagen bitte ausschließlich im .doc oder .pdf-Format
  • Max. Größe Ihrer Bewerbung nicht mehr als 7 MB
  • Denken Sie daran, Ihre Telefonnummer und Email-Adresse anzugeben.

Ihre Bewerbung wird selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

 

Wie Sie sich per Post bewerben.  
Selbstverständlich können Sie sich auch per Briefpost bei uns bewerben. Senden Sie uns Ihre Unterlagen in diesem Fall bitte an die folgende Adresse:

Schön Klinik Verwaltung GmbH
Frau Elisabeth Veit
Seestraße 5a
83209 Prien am Chiemsee

 

 

Weiterführende Links.

Unter diesen Links finden Sie weitere und wichtige Informationen zu einer Beschäftigung in Deutschland.

 
 
Schön Klinik Patientenportal.

Unser Informationsangebot für Patienten.

Zum Patientenportal
 
Ihre Ansprechpartnerin Veit

Elisabeth Veit
Tel.: 08051-695-234 E-Mail schreiben

17 Standorte in Deutschland.

Hier finden Sie eine Übersicht, wo in Deutschland unsere Kliniken liegen. Dort können Sie sich auch über die medizinischen Schwerpunkte und die Größe der einzelnen Häuser informieren.

Unser Patientenportal.

Informationen zum Behandlungsangebot der Schön Klinik finden Sie auf der Webseite für unsere Patienten.