Schön Klinik. Messbar. Spürbar. Besser.

Schmerz, lass nach!

Hilfe für den Rücken

Stundenlanges Sitzen, einseitige Belastungen, wenig Bewegung – dafür ist unser Rücken nicht gemacht. Seine Antwort darauf ist spürbar: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins.

Für einen starken Rücken: sechs Übungen für das persönliche Training

Damit es gar nicht erst zu Rückenschmerzen kommt, genügen wenige Minuten tägliches Training.
Es stärkt die Muskulatur und stabilisiert den Rücken. Dass dies nicht aufwändig sein muss, zeigen die Übungen aus unserem interaktiven Rückentraining. Integrieren Sie die Übungen doch ganz einfach in Ihren Alltag – zu Hause oder im Büro. Starten Sie jetzt...

Zum Rückentraining

Gezielt üben oder Trainingsrunde starten

Gesamte Trainingsrunde
Strecker
Gleiten
Flügel
Beuge
Kegel
Kreisen

Strecker

Ausgangsstellung

Enger Stand, gerader Rücken, Schultern tief.

Übung

Rollen Sie beim Einatmen über den Fußballen auf die Zehenspitzen und strecken Sie die Arme dabei nach oben. Beim Ausatmen kommen Sie wieder auf die ganze Fußsohle zurück und senken die Arme.

Gleiten

Ausgangsstellung

Aufrechter Sitz, Arme nach vorn strecken, Schultern bleiben tief, leichtes Doppelkinn.

Übung

Schieben sie beim Einatmen die Arme nach vorn. Beim Ausatmen ziehen Sie sie zurück zur Wirbelsäule. Die Schulterblätter gleiten dabei am Brustkorb entlang.

Flügel

Ausgangsstellung

Hüftbreiter Stand, Knie leicht beugen, gerader Rücken, Schultern tief.

Übung

Heben Sie beim Einatmen die Arme bis auf Schulterhöhe. Führen Sie sie beim Ausatmen nach oben und senken Sie diese wieder zurück zur Hüfte.

Beuge

Ausgangsstellung

Überhüftbreiter Stand, Arme nach vorn strecken.

Übung

Beugen Sie beim Ausatmen Ihre Knie, senken Sie Ihren Po nach hinten und den Oberkörper in einer Linie nach vorn. Heben und senken Sie die Arme im Wechsel. Beim Einatmen strecken Sie die Beine wieder. Wichtig dabei: Die Knie müssen immer hinter den Zehenspitzen sein.

Kegel

Ausgangsstellung

Aufrechter Sitz, Arme nach vorn strecken.

Übung

Kippen Sie beim Ausatmen Ihr Becken und rollen Sie Wirbel für Wirbel leicht nach hinten. Halten Sie beim Einatmen die Bauchspannung und kommen Sie beim Ausatmen mit rundem Rücken nach vorn. Beim Einatmen richten Sie sich Wirbel für Wirbel wieder auf.

Kreisen

Ausgangsstellung

Stehen Sie auf einem Bein und strecken Sie das freie Bein diagonal nach vorn, Becken gerade.

Übung

Lassen Sie das gestreckte Bein beim Einatmen über die Mitte nach innen und anschließend nach unten kreisen. Beim Ausatmen kreist das Bein nach außen und dann nach oben.

Schmerz, lass nach!

Wussten Sie, dass...

  • jeder zweite vorzeitige Rentenantrag in Deutschland mit einer Erkrankung der Wirbelsäule zusammenhängt?
  • in Deutschland jährlich 800.000 Bandscheibenvorfälle diagnostiziert werden?
  • vier von fünf Patienten mehr als einen Facharzt aufsuchen, bis ihnen richtig geholfen werden kann.

 

Patienteninfo Rücken & Wirbelsäule

Unsere Rückenexperten klären über die häufigsten Erkrankungen und deren Therapien auf.
Von Arthrose über Bandscheibenvorfall bis Wirbelbruch.

Die beste Klinik finden

Unsere Klinikberatung hilft Ihnen dabei, das beste Krankenhaus für Sie und/oder Ihre Lieben zu finden.

Rücken & Wirbelsäule

Zur Klinikberatung